1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bienenstiche gegen Rheumaschmerzen?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Anja93, 14. Mai 2012.

  1. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo ihr Lieben,

    vor kurzem habe ich ein Gespräch mit einem Physiotherapeut bzw. Fitnesstrainer gehabt & dieser meinte das einige Bienenstiche als Heilmittel für Rheumaschmerzen in Anspruch nehmen.

    Hat jemand von euch sowas schonmal ausprobiert bzw. damit Erfahrungen gemacht? Hilfreich oder eher nicht?

    Würde mich über Antworten von euch freuen.


    Liebe Grüße
    Anja93
     
  2. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Anja93,
    ich habe hier mal einen Link der sich damit befasst. Ab Seite 3 kommt dann die Sache mit Bienengift. Dies wurde wissenschaftlich untersucht:
    http://www.diebiene.de/online/103648/Bienengift.pdf

    Ich denke das es hier ähnlich sein wird wie mit jedem Naturheilmittel. Es wurde ja auch Brennesseln versucht. Mit dieser Art der Therapie habe ich keine weiteren Erfahrungen. Ich kenne Bienengift nur als Salbe oder als homöopathischen Globuli(Apis mellifica D6). Letzteres hat meinem Kind sehr geholfen, als es über Wochen eine eitrige Angina hatte und kein AB angeschlagen hat.
    Aber vieleicht meldet sich ja noch jemand, der hier Selbstversuche gestartet hat.

    LG
    Waldi
     
  3. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo Waldmensch,

    ich bedanke mich erstmal recht herzlich für den hilfreichen Link.

    Ich hoffe,das sich vielleicht noch Leute melden,die Bienenstiche als Heilmittel genutzt haben.


    Liebe Grüße
    Anja93
     
  4. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Anja,

    mein Sohn hat vor ein paar Jahren zweimal einen Bienenstich in sein geschwollenes Knie bekommen. Er hat kein Rheuma, es war ein Erguß nach einem Bänderriss.
    Die Bienenstiche haben ihm sehr gut geholfen, es mußte nicht punktiert werden.

    LG
     
  5. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Schönen guten Tag Marly,

    danke für diese positive Antwort. Es freut mich,das es bei deinem Sohn so gut geholfen hat.


    Liebe Grüße
    Anja93
     
  6. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    muss sagen, dass ich ein Freund der klassischen Schulmedizin bin, da es einfach bei mir wirkt.

    Dennoch nutze ich gelegentlich! auch mal die Hilfe einen Heilpraktikers, somit hab ich einmal auch das Bienengift ausprobiert.

    Ich muss dabei sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt zwischen meinen betroffenen Gelenken eine Schwellung hatte und die Schwellung recht zügig nach dem Bienengift weggegangen ist.

    Mir hatte es also da geholfen, und letz endlich ist es nicht so teuer, dass man es nicht mal probieren kann. Hatte damals für die Stunde mit Akupunktur und Wärmebehandlung samt Spritze 50 € bezahlt.

    Grüße

    Francop
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.198
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    als ich mich noch rein homöopathisch behandeln lies,habe ich apis öfter gespritzt bekommen ..................mir hat es geholfen................besonders an den fingern- und handgelenken....................
    liebe grüße
    katjes
     
  8. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo francop & Katjes,

    ich bedanke mich bei euch beiden für die Antworten. & der Preis ist anscheiend auch ganz angenehm.
    Ich werde wohl diese Therapie ausprobieren,nachdem ich ein Allergie-Test gemacht habe.
    (Ein Fitness-Trainer hatte mir empfohlen,vorher einen Test zu machen um eine Allergie auszuschließen).


    Liebe Grüße&schöne Pfingsten
    Anja93
     
  9. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,

    ich habe mir eure Postings mit großem Interesse durchgelesen...

    Ich habe nämlich vor einer Woche die Erfahrung gemacht, daß mich eine Biene (oder Wespe? :confused: Die war so schnell weg...??) in den mittleren Zeh gestochen hatte - und bin sehr verblüfft, daß die Schmerzen in den Zehengelenken seitdem weg sind, außer im großen Zeh.

    Das hat mich nun doch neugierig gemacht, und ich bin momentan auf der Suche nach einem Heilpraktiker in meiner Nähe, der Bienengiftakupunktur anbietet.

    Wer hat Erfahrungen damit und kann mir sagen, wie lange diese Wirkung anhält?
    Bei mir sind von der RA hauptsächlich die Hände / Finger betroffen, das sind ja nun viele kleine Gelenke. Also bräuchte ich da ja viele "Bienen"? :p :D , also viele Einstiche??

    Ich bin auf sehr viele Sachen allergisch, zum Glück nicht auf Bienengift. Also gäbe es da keine Einwände??

    LG Mona-Lisa
     
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.198
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo mona-lisa,
    bei mir hat es damals ca. 1 jahr linderung gebracht.....................aber ich würde an meine kleinen gelenke nur einen sehr sehr erfahrenen mediziner lassen.................bei mir wurde das damals im krankenhaus gemacht ...........von daher kann ich zu den kosten nichts sagen...................aber ich weiß wie schmerzhaft es ist, wenn es ein unerfahrener arzt macht :rolleyes::eek:
    liebe grüße
    katjes
     
  11. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke Katjes! :top:

    Ich habe nach Heilpraktikern in meiner Nähe gegoogelt - werde also morgen erst mal umhertelefonieren, ob das jemand anbietet.
    Ein ganzes Jahr Linderung... das wäre ja toll... *seufz*

    Was für ein Mediziner hat das denn bei dir im Krankenhaus gemacht?
    Könnte man da auch bei den Orthopäden nachfragen?

    LG,
    Mona-Lisa
     
  12. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.198
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo mona-luna,
    meine behandlung fand damals in einem anthroposophischen krankenhaus statt,der oberarzt war chiropraktiker und naturmediziner........................also,meinem orthopäden brauch ich mit homöopathie und ähnlichen dingen erst gar nicht zu kommen :rolleyes:
    vielleicht hast du mehr glück ?..................ich würde an deiner stelle mir einen arzt suchen,der auch eine ausbildung in klassischer homöopathie hat.
    liebe grüße
    katjes
     
  13. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Katjes,

    naja, an den Orthopäden hatte ich gedacht, weil meiner ja auch Akupunktur anbietet...

    Ich hab nun in Berlin eine Heilpraktikerin gefunden, habe gestern abend lange mit ihr telefoniert.
    Allerdings rät sie mir von Bienengift-Akupunktur ab, auf Grund meiner vielen Allergien. Das Risiko würde sie nicht eingehen, sie hatte wohl bei einer anderen Patientin negative Erfahrungen gemacht (Notarzt nach Allergieschock, nach der 4. Biene).
    Man könnte es aber mit Bienengift-Salbe probieren.

    Eine Alternative zum Vorher-Ausprobieren hat sie mir noch empfohlen: BRENNESSELN! Soll eine ähnliche Wirkung haben.
    Also gehts am Wochenende ab in die Natur, Brennesseln suchen... :o

    LG Mona-Lisa