1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bextra und PSA

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von merre, 14. Juni 2004.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ja .....ich muß mal einen Kurzbericht zu diesem Medikament reinsetzen. Bei meinem letzten Hausarztbesuch haben wir die Problematik einen anderen Cox-2-Hemmer "auszuprobieren" zu Gunsten von Bextra entschieden. Mein Doc meinte, daß in einem Weiterbildungsseminar (er besucht sowas regelmäßig) über positive Erfahrungen berichtet wurde.
    Infliximab als Infusion wird weiterhin gegeben, 6-wöchentlich.
    Kurzum wir haben mit einer Dosis von 40 mg , als Stoßtherapie (empfohlen 10 mg bei CP) über 5 Tage begonnen und jetzt wird mit 20 mg weiterbehandelt.
    Nach 3 Tagen sind die seit ein paar Wochen wieder aufgetretenen heftigen Schmerzen im ISG-Bereich und die ständigen Schulterschmerzen am Abklingen. Die Hände sind ebenfalls trotz Gelenkzerstörung besser bewegbar und fast schmerzfrei.
    Jetzt nach 5 Tagen habe ich das erste mal seit Monaten ein Abheilen der tiefen Psoriasis pustulosen Hautschäden und keine "nassen und suchtenden" Stellen mehr. Es trocknet alles ab und die Haut scheint sich zu regenerieren.

    Um die von mir empfundene "Wertigkeit" dieser Heilungsansätze zu verdeutlichen: "ich habe unseren Biesdorfer Weinhändler, der eigentlich erst nachmittags öffnet, rausgeklingelt und eine "gute" Flasche trockenen Rotwein für meinen Doc gekauft!"

    Ja und nun hoffen wir , daß Bextra weiter so gut wirkt und mit Remicade harmoniert. Ist doch endlich mal was.........."merre"
     
  2. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo merre,
    ich kann deine Erfahrungen mit Bextra eigentlich nur bestätigen. Ich habe vorher Celebrex genommen und bin teilweise mit 2x200mg nicht ausgekommen, die ich zusätzlich zu MTX und Arava genommen habe. Ich habe auch PSA mit WS und ISG Beteiligung.
    Jetzt nehme ich 20mg Bextra und finde die Wirkung auch besser. In der ersten Zeit hatte ich aber das Gefühl, dass ich leicht benommen oder unkonzentriert war. Das ist jetzt nach 4 Wochen auch besser.
    Ich hoffe auch, dass die Wirkung anhält und vorallem dass die Krankenkasse es mir weiter genehmigt, denn bei uns muß ich es von Chefarzt der Krankenkasse genehmigen lassen.
    Grüße aus Österreich
    Gagi :)
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    da froi ich mich

    aber für dich lieber merre (und auch für dich gagi ;-)) ).

    mir hat leider das bextra nicht geholfen. freue mich aber über jeden,bei dem es paßt. und ganz besonders bei dir *ggg*!
    weiterhin viel glück mit dieser therapie....und gut schluck für den doc......(machst du das öfters mit deinem weinhändler????;) ).

    eine gute nacht wünscht

    liebi:D
     
  4. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Helmut, das hört sich ja endlich mal gut an, was Du berichtest. Drücke Dir tüchtig die Daumen, dass die Wirkungen anhalten und sich alles noch weiter bessert. Biba mal wieder im Chat, Johanna