1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betriebsarzt

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von marcomr, 5. März 2014.

  1. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute...

    ich habe noch eine Frage.. demnächst kommt ein Betriebsarzt zu uns in die Firma wegen mir.
    so nun was rede ich mit dem am besten und was nicht..?
    nicht das mir dann das Wort im Mund rumgedreht wird und ich dann "hat kein Bock zum schaffen" hingestellt werde. der redet ja dann mit der Geschäftsleitung.

    danke schon mal..

    gruß marco
     
  2. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Servus Marco,

    ist jetzt schwer zwischen der "reinen Lehre" und der Realität zu unterscheiden. Erst mal die Frage: "Warum kommt er zu Dir?"

    Da hätten wir mal die grds. Betrachtung: Schickt ihn der AG, damit er prüft, ob Du noch für die Arbeit körperlich tauglich bist, oder soll er nachsehen, was Dir die Arbeit z.B. ergonomisch erleichtern kann. Nach der "reinen Lehre" sollte der Erhalt des Arbeitsplatzes und der Arbeitsfähigkeit für den Betriebsarzt ganz oben stehen.

    Und zu seinen möglichen Aussagen gegenüber einer Geschäftsleitung. Er unterliegt der Schweigepflicht und darf nur Dinge vorschlagen, um Dir das Leben mit der Arbeit zu erleichtern. Z.B. der MA braucht einen höheren Schreibtisch und einen ergonomischen Stuhl....... Er darf nichts über Deine Erkrankung(en) sagen. Ansonsten steht er mit einem Bein im Gefängnis.

    Im Ergebnis Deiner Frage: Er muss entscheiden wie sich Erkrankung und Arbeit verknüpfen lässt.

    http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_Arbeitshilfen/2_Themen/1_Arbeitsschutz_organisieren/3_Sicherheitstechnische_und_betriebsaerztliche_Betreuung/2_Betriebsaerzte/betriebsaerzte_node.html
     
  3. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kaufnix,
    ja der Betriebsarzt kommt wegen mir, ich war beim Rheumatologen und sagte ich bräuchte was für den Arbeitgeber das ich ein paar Dinge nicht mehr machen.... ja der schrieb mir so ein Attest oder halt ein schreiben und sagte ich solle zum Betriebsarzt gehen.. ja das unser Betriebsarzt nicht in der Firma ist musste ich zum Chef gehen und sagen ich brauche den Betriebsarzt der Chef schickte mich zur Buchhaltungsfrau die erledigt so dinge ich gab ihr das schreiben und die hat den bestellt.

    nun kommt der und will was besprechen mit mir... nur was?
    und soll ich ihm sagen: "ich schaffe es nicht mehr den ganzen Tag stehen laufen schwer heben usw."
    nicht das es dann gegen mich verwendet wird und ich fliege raus..
     
  4. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Ich würde es gelassen nehmen. So wie Du es schilderst, handelt es sich um einen externen Betriebsarzt. Also einem, der nur bei Bedarf zur Erfüllung der gesetzlichen Vorschriften per Stundenbezahlung in den Betrieb kommt.

    So einer steht also nicht in einem "Abhängigkeitsverhältnis" zum Betrieb. Wir wechseln die, wie andere die Unterhosen :D.

    Erzähl ihm einfach, welche Sorgen Du bzgl. seines Einsatzes Dir gegenüber hast. Wie schon geschrieben, unterliegt er der Schweigepflicht und soll Dir das Berufsleben erleichtern, nicht Dich "entsorgen".

    Wie sieht es bei Dir eigentlich mit einer Schwerbehinderung oder einer möglichen Gleichstellung aus? Wenn Du das noch nicht gemacht hast, dann stell jetzt einfach auch einen Antrag auf Schwerbehinderung. Dann kannst Du Dich gleichzeitig zusätzlich vor einer Kündigung schützen.
     
  5. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kaufnix,
    Behinderung habe ich momentan 40 und habe einen verschlechterungsantrag bzw. der VDK hat den gestellt. Gleichstellung bin ich noch am überlegen... weiß nicht ob das schadet oder nicht.?

    okay kaufnix erstmal danke für deine hilfe.


    gruß marco