1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

beschwerden beim wechsel von MTX auf Arava bei PSA

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Clio, 27. Januar 2015.

  1. Clio

    Clio Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi, kennt sich jemand von euch damit aus. Musste das medikament wechseln, Wirkung war bei 20 mg MTX nicht mehr optimal, Habe jetzt mit Arava angefangen und die Beschwerden im linkem Handgelenk sind jetzt so richtig zum Tragen gekommen. Naja das MTX ist raus aus dem Körper und das Arava ist noch nicht richtig angekommen. Der Doc meint das dauert mindestes 14 Tage, Ich hab gelesen bis zum halben Jahr, Kann bis zum späten Mittag kaum was mit der linken Hand tun, z.B. selbst eine Hose von Links auf rechts ziehen ist kaum möglich. Ach ja 7,5 mg Prednisolon nehm ich auch noch. Hat jemand von euch das schon mal erlebt und wie seid ihr damit klargekommen.
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Clio!
    Wann hast Du denn das MTX abgesetzt, jetzt erst?
    So schnell ist das Mittel aus dem Körper nicht draußen, es dauert am Anfang ja seine Zeit bis es wirkt und sich ein Spiegel aufgebaut hat und der ist nicht sofort verschwunden.

    Vermutlich hast Du jetzt einen Schub, sprich mit dem Rheumatologen über einen Cortisonstoß, damit könnte die Zeit, bis das Arava wirkt, etwas erleichtert werden und/oder einen Entzündungshemmer wie Ibu oder Voltaren dazu, das muß aber mit dem Rheumatologen abgesprochen werden.
    Eine Handorthese könnte evt auch hilfreich sein, damit wird das Handgelenk ruhiggestellt.
    Gute Besserung!