1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

berufsunfähigkeit/psychiater

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tomate, 3. Mai 2007.

  1. tomate

    tomate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    so nun muss ich mich wieder einmal ausheulen, lange war ich nicht da, mir gings nicht so gut und ich habe wieder einmal das dritte mal um berufsunfähigkeit angesucht und nun habe ich einen gutachter termin bei einem internisten was ja erfreulich ist und dannach gleich einen bei einem psychiater! jetzt habe ich echt angst das ich in eine klinik eingewiesen werden, war das bei euch auch so??? man da bist du krank und dann nerven sie einem nóch mit sowas, vielleicht hat jemand das gleiche erlebt und kann mir seine erfahrung hier schreiben. vielen dank im voraus eine traurige tomate :-(
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    Hallo Tomate,

    habe auch im Bezug auf meine Erwerbsunfähigkeitsrente ein psychologisches Gutachten bei einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie über mich ergehen lassen müssen. Fand es zwar zuerst , wie man so schön sagt "etwas unterhalb der Gürtellinie", was der alles von mir wissen wollte. Wollte sogar wissen, wie meine Geburt war, als ob sich da jemand noch daran erinnern würde. Muß dann aber gestehen, daß ich erstaunt war, als ich das Gutachten gelesen habe (also, auf alle Fälle anfordern, hab das gleich bei der Rentenberatungsstelle gemacht, mußte allerdings trotzdem noch mehrmals dort anrufen, bis es endlich kam, aber dran bleiben) wie genau er mich doch wiedergegeben hatte und was er alles in mir gefunden hat in einem nur halbstündigen Gespräch. War genial.

    Deine Angst vor einer Einweisung in eine Klinik ist unbegründet. Das kann und darf der garnicht. Er ist nur für das Gutachten zuständig.

    Alles in Allem gesehen war es im Nachhinein nicht so schlimm wie ich mir es anfangs vorgestellt habe. Muß aber auch dazu sagen, daß bei meiner Erwerbsunfähigkeit auch psychische Aspekte eine Rolle spielen und ich seit längerer Zeit auch in Behandlung eines anderen Arztes für Neurologie und Psychiatrie bin.

    Also keine Angst haben

    Gruß
    Christi
     
    #2 3. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2007
  3. gellini

    gellini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorf der Gummibärchen
    Hallo Tomate

    Also Angst vor einer Klinik brauchst Du nicht zu haben. Ich habe dieses Prozedere schon 8 x hinter mich gebracht. Nur musst Du ddich darauf gefasst machen das da viele Fragen kommen die unter die Gürtellinie gehen. So etwa nach Deinem Sexualleben Freizeit Hobby Beruf. Auf dem Thema Freizeit reiten viel rum ob Du überhaupt in der Lage bist als vollwertiger Mensch einem geordneten Freizeitangebot zu folgen. Oder ob Du so einen an der Waffel hast das Du keine Aktivitäten ausüben kannst. Auch ne Super Sache sind die Intelligenz und Psychotests. Nur zum Beispiel. Du kommst zu Tür rein und machst die Tür zu. Frage des Gutachters haben Sie die Tür zugemacht? Reaktion von Dir Du drehst dich um obwohl Du weisst die Tür ist zu. Oder der alte Trick er lässt was runter fallen . Je nach dem was Du für Beschwerden hast musst Du aufpassen. Entweder lass es liegen. Oder mache ihn höflich darauf aufmerksam und sage gleich dazu es tut Dir leid aber die Beschwerden .... so und so lassen es nicht zu das Du es ihm aufhebst. Auch gibt es noch tausend andere Tricks. Also lass es ruhig angehn. Und lass Dich nicht unter Druck setzten. Achte auch auf korrekte Kleidung. Nicht zu aufgesylt aber auch nicht zu legere.
    Drücke Dir die Daumen
    gellini