1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bericht Rheumatologe ist da

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von gerry, 23. April 2014.

  1. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich bekam gestern den Bericht vom Rheumatologen von meinem Orthopäden in Kopie, leider konnt ich nicht zu ihm rein, er hat sehr lange Wartezeiten auf einen Termin, deswegen schreib ich das wichtigste hier mal, vielleicht kann damit jemand was anfangen und näheres dazu sagen zb.zu den Werten, da es für mich noch alles Neuland ist, ich glaub er ist sich selbst nicht ganz sicher ob PSA wie er mir sagte oder Morbus Bechterew, da ich unter den ICD Schlüssel auch Morbus B.finde?

    ICD Schlüssel und Diagnosen: M45.09G ( Spondylitis ankylosans: Nicht näher bezeichnete Lokalisation ) L40.5+ Psoriasis-Arthropathie, M07.0-* Distale interphalangeale Arthritis psoriatica, M07.3-*Sonstige psoriatische Arthritiden, M09.0-*Juvenile Arthritis bei Psoriasis.Nicht röntgenologische axiale spondyloarthritis

    Rheumatologischer Status:
    BASDAI=7,6 und BASFI=7,9
    Sekundärveränderungen/Arthrosen: Diverse
    Objektivierbare Artritisphänomene Rechts MTP II bis IV+ Links MTP IV eindeutig
    Finger Fussboden Abstand 42 cm
    Zeichen nach Schober: nur 3,5cm
    LWS Seitneige bds 9cm
    Atembreite: nur 0,5cm
    Hinterhaupt Wandabstand 4 cm
    Traugus Wandabstand 13 cm
    Intermalleolärer Abstand 85 cm
    HWS Rotation ca 60 Grad
    Funktionsfragebogen Hannover Index 18 Punkte 50 %

    Labor ( Nenne nun nur die Werte wo zu hoch/niedrig sind )
    HLA B27 negativ
    BSR= 32 + mm/h
    C-reakt.Protein=5,5 +mg/l
    gamma-GT=1,4 umol/.s
    25-OH Vitamin D 6- ug/l

    Zusammenfassung:
    Anamnese und klinischer Aspekt sprechen für einen entzündlichen Rückenschmerz, wahrscheinlich in Assoziation mit psoriasisarthritis.Das An und Ausziehen ist für den Patienten extrem anstrengend, dieses ist ohne fremde Hilfe kaum noch möglich, einmal wegen der Steifigkeit und belastungsinduzierte Luftnot.( Wusste gar nicht das man dabei beobachtet wird, obwohl da fiel mir ein das er mich fragte wo ich mich anzog ob er eine Schwester zur Hilfe rufen soll )
    Schwerer Vitam D Mangel
    Vor Einsatz einer spezifischen Medikation ( Biologika ) zunächst Prednisolon 20 mg absteigend bis 5 mg, zusätzlich Celebrex 200, Tilidin.

    Wobei er mir sagte das mit Biologika müsste er erst mit meinem Herzarzt Rücksprache halten, wegen meiner Herzinsuffizienz.

    Aktuell, war über Ostern mein linker Fuss sehr stark angeschwollen, konnte kaum noch auftreten-Rechts nicht so doll wie links- Rechts war auch nur paar Stunden, Links gehts erst seit heut wieder wo ich einigermassen Schmerzfrei auftreten kann.
    Schwerer Vitamin Mangel muss ich wohl zur HÄ für eine Medikation?Zum Rheumatologen kann ich nichtmal eben, da weit weg.
    BASDAI und BASFI find ich im Web nicht die Optimalwerte, kennt die jemand?Kommt mir so hoch vor, hm, ebenso über den Funktionsfragebogen Hannover Index 18 Punkte 50 % find ich nichts.
    Objektivierbare Artritisphänomene Rechts MTP II bis IV+ Links MTP IV eindeutig, weiß ich auch nicht was das ist und was mir die Stufen sagen sollen.

    Vielen Dank

    Grüsse
     
  2. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    Für Vitam D habe ich was von der HÄ bekommen, über die oben angesprochenen Werte hab ich leider noch nichts im Web gefunden.
    Meine Füsse sind mittlerweile abgeschwollen, es fühlt sich beim Gehen nur noch so an als wen ich auf Rohem Fleisch gehe, mal mehr mal weniger, zusätzlich habe ich starke Schulterschmerzen beim Bewegen/heben des Rechten Armes, trotz der Schmerztabletten.
    Ich bekam nun ein Attest, das ich dringend eine Wohnung im Erdgeschoss brauche, aktuell wohne ich 4 Etage ohne Aufzug, zusätzlich sollte ich einen Veränderungsantrag was die Schwerbehinderung betrifft stellen, aktuell hab ich 50 unbefristet (aufgrund einer anderen Krankheit), meine HÄ meinte ich solle eine Erhöhung und Merkzeichen beantragen, was ich mittlerweile getan habe, bin ich mal gespannt.
     
  3. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo gerry,

    zu dem Vitamin-D-Mangel kann ich sagen, dass bei mir auch der Apotheker meines Vertrauens geholfen hat. Mein Wert ist 4,2. Der Apotheker hat eine Liste ausgedruckt, wonach ich täglich 20.000 IE über 4 Wochen nehmen sollte. Bei mir sind es Tropfen. Jetzt sind die 4 Wochen vorbei und mir geht es schon viel besser, bin nicht mehr so müde und die Schmerzen im Fuß sind fast ganz weg.
    Mein HA hat zusätzlich noch Vitamin-B-Spritzen verordnet, dazu muss ich aber in die Praxis (selbst hinten spritzen kann ich nicht). Hab' jetzt erst die 2. Spritze bekommen.

    Zu Deinen anderen Fragen kann ich nichts sagen, an Deiner Stelle würde ich den Rheumatologen anrufen und um einen Rückruf bitten (mein Rheumatologe hat eine Telefonsprechstunde).

    Gute Besserung
    wünscht Luna-Mona
     
  4. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luna,
    Danke für die Antwort, komme erst jetzt zum Antworten in letzter Zeit ging es mir nicht so berauschend, habe im moment Probleme mit Muskelkrämpfe im Oberschenkel hinten, Wade, Hals beim Gähnen und unter der Brust, sieht man richtig wie Dick und Hart der Muskel dann ist, für Vitamin D hab ich was bekommen, ich hab mich erstmal für 1000 statt 20000 IE am Tag entschieden, wird Anfang Juli getestet ob das ausreicht, wollt nicht direkt so hoch, da ich ja noch einige andere Medikamente nehme nicht nur für die PSA, sondern auch Herz, Blutdruck, COPD.
    Dazu Schulterschmerzen auf einer Seite, das trotz Cortison, Celebrex und Tilidin, Gehen, Steifigkeit ect. ist auch nicht besser geworden, einzige Verbesserung wo ich spüre, ich hab nicht mehr ganz so einen extremen Druck in den Händen, hat sich immer angefühlt als wenn diese Platzen kann es nicht anders beschreiben.
    Leider hat er keine Telefonsprechstunde, hab schonmal da angerufen da kam es mir eher so vor als wenn man störe, deswegen würde ich ungern dort anrufen und erstmal versuchen übers Netz was raus zu finden bezgl.der Werte, ansonsten warte ich halt bis August wo der nächste Termin bei ihm ansteht, könnte ja sein das hier jemand sich mit diesen Werten auskennt.

    Grüsse
     
  5. DaphneDeckers

    DaphneDeckers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!
    MTP steht für Metatarsophalangealgelenk(Grundgelenke zwischen Mittelfussknochen und Zehengrundgliedern).Mehr kann ich leider nicht beitragen-bin auch neu hier:)
    LG D.
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo gerry,
    da hast du ja eine ganze Menge an Erkrankungen, zu denen erschwerend die neue Diagnose dazukommt.
    Leider kann ich dir nicht viel dazu sagen, weil ich eine andere Diagnose haben (Spondylarthritis), aber ich kenne den BASDAI. Ich muss jedes Quartal diese Liste ausfüllen, wie es mir mit Schmerzempfinden, Müdigkeit und den sonstigen täglichen Aktivitäten geht. Dies ist wohl Pflicht bei entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen. Wenn ich mich so um die 5 herum bewege, ist meine Rheumatologin soweit zufrieden, ich auch, denn ganz schmerzfrei bin ich nie. Wenn er über 6 ist, schaut es so aus, als würden die Medis nicht ausreichen, dann muss noch was unternommen werden,um die Entzündung einzudämmen.
    Alles Gute!
     
  7. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.
    Trotz Cortison, Celebrex und Tilidin, wird und wird es nicht besser, hatte beim Rheumatologen angerufen, der rief meine HÄ an um mir ein BTM Rezept ( Palexia ) auszustellen, ich hoffe das hilft.

    Zusätzlich hab ich eine Parkerleichertung für Schwerbehinderte bekommen vom Amt.
     
    #7 23. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2014
  8. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Habe eine Frage, war eben bei einer Vertretungsärztin da meine in Urlaub ist, hatte gedacht meine Niere ist geschwollen, nun sagte die Ärztin das es nicht die Niere sei sondern die Milz, meine Frage ist greift die Psoriasis Arthritis auch die Milz an?
    Die Ärztin konnte mir da nicht wirklich eine Antwort drauf geben, sondern gab mir eine Überweisung für Ultraschall.
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @gerry

    Nein ;)
    Es gibt unzählige Gründe, warum die Milz vergrößert sein kann, u.a. verschiedene Virusinfektionen wie z. B. Pfeiffer´sches Drüsenfieber.
     
  10. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    Bin seit gestern etwas irritiert, war gestern beim Rheumatologen ich nehm ja Cortison war bei 5 mg angekommen und merkte bei 5 mg keine Wirkung mehr, nun sagte er mir gestern das Cortison, Celebrex und Palexia weg, ich sagte ihm wieso nicht Cortison wieder erhöhen andere nehmen es auch länger, da meinte er das sei nicht gut sowas würde er nicht machen.
    Dann kam er zum Thema MTX und Humira oder Enbrel, beides schloss er bei mir aus MTX wegen Lunge und Enbrel/Humira wegen meiner Herzgeschichte, beim letzten Termin zog er dieses noch in Betracht, am Ende gab er mir ein starkes Schmerz Medikament was für Herzinfarkte und Schlaganfälle ( selbst bei gesunden Menschen ) sorgen kann, was deswegen nichtmal in den USA eine zulassung bekam, das wird wohl schon was heißen, das heißt: Arcoxia
    Das widerspricht sich doch, Humira oder Enbrel wegen Herz nicht zu geben und dafür ein Medikament zu geben was Herzpatienten nicht nehmen sollten laut Beschreibung.
    Nun steh ich nur noch was die Psoriasis Arthritis betrifft, mit einem Schmerzmedikament da, was vielleicht helfen wird, aber gegen die ( weitere ) Versteifung und die Schübe wird nichts getan.
    Ich fragte ihn das auch, da kam: Wir setzen erstmal alles auf 0 um einen Grund rein zu bekommen und sehen dann im November weiter, das gleiche sagte und machte er auch im April alte Medikamente weg und neue hinzu.
    Cortison ohne ausschleichen direkt weg?
    Mach ich nicht, werde langsam ausschleichen, liesst man überall das wenn man das länger nahm es langsam auszuschleichen, werd also die Tabletten teilen.
    Ich glaub er wird mit seinem Latein am Ende sein, wo nun MTX und Humira oder Enbrel laut ihm nicht in Frage kommen.
    Dieses neue Medikament werd ich wohl meiden und weiter Palexia nehmen bzw.dieses notfalls hochschrauben, hab noch 100 mg Spielraum, muss ich mit meiner HÄ klären, wobei ich denke sie wird sich bestimmt an den Rheumatologen halten, hm.

    Grüsse
     
    #10 20. August 2014
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2014
  11. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich war nun als Notfall mehrere Tage in einem Krankenhaus, nicht wegen Rücken.
    Mein Rheumadoc sagte kein Cortison mehr, da nicht gut solange zu nehmen und Entzündungswerte unten sind, hab ich gemacht nun wurde im Krankenhaus festgestellt das die Entzündungswerte wieder hoch gingen, ca.14 Tage nach absetzen, dort gab man mir nun jeden Tag 50mg Cortison, worauf die Beschwerden besonders in den Händen das Spannungsgefühl wieder nach liessen.
    Das hätte doch meinem Rheumadoc klar sein müssen, das die dann wieder hoch gehen, oder?
    Übrigens hab ich vom Versorgungsamt für die PSA einen GDB von 20 bekommen, was geringfügige Beeinträchtigungen bedeuten würde, was aber nicht so ist auch laut dem Rheumadoc, dementsprechend läuft schon der Widerspruch.
     
  12. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Hi gerry,
    das hört sich ja leider nicht so gut an- aus welcher Gegend kommst Du??

    Könnte Dir einen tollen Arzt in MÜnchen empfehlen, der sich damit bestens auskennt-

    außerdem würde ich bei der SChwere Deiner Erkrankung zusehen, dass ich schnellstens stationär in eine RHeumaklinik gehe und da mal ordentlich auf ein Basismedikament eingestellt werde...das ist doch kein Zustand- wie lange gehts Dir schon so schlecht?

    AUßerdem brauchst Du dringend eine gute PHysiotherapie..

    Beim Antrag wegen GdB solltest Du ausführlichund genau aufschreiben anhand von konkreten Beispielen, wie Du im Alltag beinträchtigt bis, was nicht mehr oder nur noch mit Hilfe geht etc..
    beim VdK wird DIr geholfen bei der Antragstellung.

    alles Gute Dir mni
     
  13. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mini,
    Danke.
    Aktuell kann ich leider nicht nochmal ein paar Tage von zuhause weg, hab das aber mal vor mit einer Rheumaklinik wenn der Rheumadoc beim nächsten Termin nicht wirklich was macht und wieder mit Opiate ankommt die eh nicht halfen oder nur mit Cortison oder wieder mal sagt setzen alles auf 0 wie schon zweimal, wohne leider zu weit weg von München an der Ostsee, hier gibs nicht soviele internis.Rheumadocs, mein jetziger ist auch weiter weg.
    Schmerzen hab ich schon ein paar Jahre, war aber immer ein Doc Muffel ging nur im Notfall, dachte immer käme vom damaligen Beruf, bis es letztes Jahr immer schlimmer wurde, mich kaum noch bewegen konnte, dann in den Händen ein extremes Spannungsgefühl als wenn sie bald Platzen würden aber nicht angeschwollen, angeschwollen hatte ich beide Füsse und eine Steifigkeit einsetzte, brauche nun schon Hilfe beim ankleiden.
    Versorgungsamt hab ich einen Anwalt für Sozialrecht der nun den Widerspruch führt, hatte alles ausführlich beschrieben mit ankleiden, Hilfe beim Duschen, Waschen ect., selbst der Rheumadoc schrieb ankleiden ginge nicht mehr ohne fremde Hilfe und massive Schmerzen, aber so sind die Versorgungsämter, meistens muss man Widerspruch einlegen.

    Lg
     
  14. gerry

    gerry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Wollte euch nur auf dem laufendem halten, also mein Widerspruch war erfolgreich habe nun einen GDB von 80 und MZ G erhalten.

    Grüsse