Benepali und ziemliche Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Anni79, 23. Januar 2018.

  1. Anni79

    Anni79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,
    ich nehme jetzt seit August 2017 Benepali (wegen psa), leider ohne richtige Wirkung (es hat nach ca. 3 Wochen zwar gewirkt, es ging mir richtig gut,aber leider nur für ungefähr 2 bis 3 Wochen, danach wurde es wieder schlechter). Ich konnte zwar das Kortison für kurze Zeit absetzen, musste aber im November wieder damit anfangen.
    Die Müdigkeit hatte ich so ziemlich von Anfang an, aber seit Oktober ist es ziemlich heftig, so heftig das ich im November und Dezember für gut 4 Wochen krank geschrieben war.
    Ich spritze immer am Montag, aber Montag nachmittag bin ich extrem müde und kaputt (mir fallen teilweise einfach die Augen zu )! Das ganze zieht sich mittlerweile bis Samstag... Dazu kommt das ich ständig am frieren bin und trotzdem so schwitze,das ich von Dienstag bis Freitag jeden Tag ein bisschen zweimal duschen muss pro Tag weil es richtig anfängt zu stinken (und ich meine stinken :().
    Konzentrieren ist auch immer schwieriger durch die Müdigkeit, was sich leider auch auf meine Arbeit auswirkt... (ich gehe 6 Stunden am Tag arbeiten )

    Habe mich jetzt entschieden das ich morgen bei meinem Rheumadoc anrufe und mit denen rede, das ich das Benepali absetzen möchte (kaum Wirkung und dann solche Nebenwirkungen! ), denn so kann das nicht weitergehen.
    Dazu kommen auch noch schwindelattacken und so.

    Meine Frage ist, ob das vielleicht jemand kennt?
    Sorgt ist jetzt ziemlich lang geworden.

    Liebe Grüße
    Annika
     
    wotti gefällt das.
  2. wotti

    wotti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe genau das selbe Problem , ständige Müdigkeit und Antriebsschwäche ,seit ich Benepali Spritze. Habe im März wieder einen Termin ,und muss es dem Rheumadoc nochmal sagen. Obwohl es mir ansonsten gut Hilft. Aber diese Nebenwirkung geht auf dauer gar nicht.

    Liebe Grüße Angelika
     
  3. Anni79

    Anni79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Angelika,
    Es ist echt eine Erleichterung das es noch jemandem so geht wie mir!
    Ich hab heute meinen Rheumadoc angerufen und ich soll nächste Woche erstmal mit dem spritzen pausieren. Da ich nächste Woche Donnerstag eh einen Termin bei ihm habe, wird dann das weitere Vorgehen besprochen.
    Ich gehe aber davon aus das ich das benepali absetzen soll da ich eh nicht die Wirkung habe die wir uns erhofft haben.
    Dann gibt es wohl bald ein neues Medikament!
    Ich bin mal gespannt, zumal ich am 8. Februar zur Reha fahre...
    Liebe grüße
    Annika
     
  4. wotti

    wotti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Das ist gut Anni, ich muss noch bis März warten. Da hab ich erst wieder einen Termin. War gestern am Spritztag am überlegen ob ich überhaupt Spritzen soll? nun ich habe es gemacht. Trau mich nicht 5 Wochen ohne Basis zu sein. Bin mal gespannt ,was du jetzt verschrieben bekommst , alles gute und liebe Anni 79

    lg Angelika
     
  5. Anni79

    Anni79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    11
    Danke Angelika,
    Ich bin auch gespannt wie es jetzt weiter geht.
    LG Annika
     
  6. Anni79

    Anni79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    11
    So, heute war mein Termin beim Rheumadoc. Kein benepali mehr (er geht davon aus das ich einen Lupus ähnlichen Zustand hatte durch das benepali), dafür fange ich nächste Woche wieder mit MTX niedrig dosiert mit 7,5 mg an, die Wirkung war damals echt gut,ich musste es nur wegen der Leberwerte absetzen. Wir hoffen jetzt das sich meine Leber daran gewöhnt und wir ganz langsam höher dosieren können bis ich die optimale Wirkung habe! Hoffentlich macht meine Leber das mit...
     
  7. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Da drück ich dir ganz doll die Daumen Anni.
    Wenn du es einschleichst könnte es doch gut funktionieren.
     
  8. Heiko68

    Heiko68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich werde seid ca. 3 Jahren mit Benepali behandelt .Eigentlich hat es gut geholfen so das wir im April das MTX (welches ich gar nicht gut vertragen habe) weggelassen haben. Zur Zeit habe ich große Probleme mit Nesselsucht. Kennt jemand das Problem?
     
  9. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    62
    Hallo zusammen,

    ich nehme seit 2004 Enbrel und habe eine Frage zu Benepali. Ist das jetzt eine preiswertere Variante von Enbrel? Könnte mein Rheumatologe auf die
    Idee kommen nur aus Kostengründen mir Benepali zu verschreiben? Soweit ich informiert bin hat die Techniker Krankenkasse mit Pfizer einen Rabattvertrag
    abgeschlossen weil die wohl auch die Konkurrenz merken. Das Enbrel selber wirkt noch sehr gut und ich habe keine Nebenwirkungen

    Viele Grüße
    Oliver
     
  10. Heiko68

    Heiko68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oliver,
    ja Benepali ist eine Nachmache von Enbrel. Ich habe auch Enbrel verschrieben bekommen(ohne Probleme mit der KK).
    Wie sich jetzt aber rausstellte, kommt die Nesselsucht nicht von Medikamenten. Ich bin ab Dienstag in der Klinik, wo das untersucht wird.
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.980
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Benepali gehört zu den so genannten Biosimilars - das bedeutet übersetzt "biologisch ähnlich". Chemisch bedeutet es, dass die Struktur des Etanercept (Original Enbrel) nachgebaut wurde, ohne dass die Firmen die Bauanleitung zur Verfügung hatten (das ist der wesentliche Unterschied zu Generika).
    Sämtliche Studien zu Biosimilars - und das ist auch Zulassungsvoraussetzung - haben identische Daten zu den "Originalen" erbracht.

    Die Biosimilars sind einen Tick kostengünstiger als die Originale, weil die Firmen ungleich weniger Kosten bis zur Zulassung aufwänden mussten.
    Fürs Versorgungsgeschäft kann das in der Masse Millionen Ersparnisse bedeuten; das ist der Grund, warum diese Medikamente - da wirkgleich zum Original - vermehrt eingesetzt werden. In Skandinavien gibt es feste Verpflichtungen hierfür, in Deutschland kommen je nach Bundesland "Quoten", d.h. die Ärzte müssen in der Versorgungslandschaft einen bestimmten vorgegebenen Anteil mit Biosimilars statt Original abdecken.

    Es geht hierbei ausschließlich um Wirtschaftlichkeit und hat rein medizinisch keine Bedeutung.
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    649
    Ort:
    Stuttgart
    Sind denn die Zusatzstoffe beim Benepali identisch mit denen vom Enbrel?
     
  13. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    62
    hi zusammen,

    das klingt doch nicht schlecht, so können ja noch mehr Patienten mit der neuen Generation an Rheumamitteln behandelt werden. Finde auch gut das je
    mehr Leute die Bios bekommen das dann noch mehr Erfahrung/Daten gesammelt werden können.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  14. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    62
    Hi Inge,

    sorry das weiß ich nicht da ich bisher nur Enbrel im Einsatz habe, aber vielleicht hat jemand da Infos.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.980
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Inge, das kannst Du ausschließlich über den Hersteller erfahren.
    Für Benepali ist das die Firma Biogen, für Erelzi die Firma Hexal. Beides sind die derzeit verfügbaren Biosimilars zum Etanercept von Pfizer (Enbrel).
     
  16. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    649
    Ort:
    Stuttgart
    @Resi Ratlos: Danke für die Info. Hätte mich jetzt einfach mal interessiert. Betreffen tut es mich zum Glück nicht, ich bekomme immer das Orginal-Enbrel.
     
  17. Lisa4720

    Lisa4720 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    350
    Hallo,

    heute habe ich wieder Benepali gespritzt und mir ist danach leider wieder total kalt.
    In der letzten Woche habe ich ausgesetzt und hatte das nicht.
    Das dauert so ungefähr 2 Tage.
    Ist kein Schüttelfrost,sondern ein Gefühl als kommt man aus dem kalten frostigen Winter von draußen in die warme Stube und will sich aufwärmen.

    Rauscht vielleicht da der Blutdruck ab?
    Hat wer ähnliche Erfahrungen?
    Finde ich sehr unangenehm.

    LG
    Lisa
     
  18. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    62
    Hi Lisa,

    sorry sowas habe ich noch nicht erlebt nehme zwar Enbrel aber ist ja im Grunde der gleiche Quark. Vielleicht
    hast Du Dir eine leichte Erkältung eingefangen bei den Temperaturwechseln tagsüber sehr warm abends kann man fast Heizung anmachen

    LG
    Oliver
     
  19. Lisa4720

    Lisa4720 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    350
    Hallo Oliver,

    der Blutdruck ist leider doch abgerauscht wie ich vermutet habe.
    Habe noch das Blutdruckgerät (ganz Neu!) meiner Mutter aufgehoben und mich mal auf Spurensuche gemacht.
    Mein normaler Blutdruck ist meistens 150/90 mmHg

    Gestern nach Benepali Spritze und 3 Stunden später als mir so kalt war, hatte ich 100/60 mmHg
    Kein Wunder das ich da friere, denn so einen Druck bin ich nicht gewohnt.
    Hier gehe ich jetzt aber mal in Beobachtungshaltung!

    LG
    Lisa
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden