Benepali / Leberwerte

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Sosidel, 16. April 2019.

  1. Sosidel

    Sosidel Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    Nach einer neuerlichen Verschlechterung, Finger und Füße waren heftig geschwollen, habe ich eine allmähliche Steigerung der Benepali Dosis verordnet bekommen. Der Doc ordnete erst (vor vier Wochen ungefähr) eine Erhöhung auf 25mg alle 4 Tage, jetzt auf 50 mg alle 4 Tage. Die Sehnen scheinen noch entzündet zu sein (Schmerzen) aber die Schwellungen sind größtenteils zurückgegangen und ich vertrage das Medi gut. Ich soll vorerst so weiter machen. Natürlich werden zwischendurch die Blutwerte kontrolliert und der Doc fand alle Werte gut bis eben auf das CRP das wieder höher war.
    Jetzt habe ich mir die letzten zwei Blutuntersuchungen geben lassen (habe ein neues Rezept geholt) und bin total überrascht, dass meine Leberwerte ASAT und AP erhöht sind und immer noch die AMA-M2. Seit zwei Jahren steht nämlich auch eine Cholangitis als Verdachtsdiagnose im Raum, die aber durch eine Lebersono nicht bestätigt wurde. Damals waren aber auch die Leberwerte bis auf AMA ok.
    Sorry ist jetzt etwas lang geworden.
    Können sich auch die Leberwerte durch Das Biologicum verschlechtern? Ich dachte man müsse nur auf die Nieren aufpassen? Sollte ich sicherheitshalber wieder zum Hepatologen gehen? Meinen Doc kann ich erst später fragen, Osterferien.

    LG
     
  2. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Berlin
    Hallo sosidel,

    also ich spritze Enbrel, was ja dem Benepali ähnlich ist. Und mir wurde gesagt, dass die normale Wochendosis 50 mg wären. Und du spritzt ja alle 8 Tage 100 mg Benepali.

    Ich habe keine Ahnung was Biologika betrifft, aber vielleicht könnte das der Grund für die Leberwerteerhöhung zu sein. Wahrscheinlich kommt es auch darauf an wie hoch die Leberwerte nun sind. Aber du könntest zumindest mal deinen Hausarzt fragen.

    Liebe Grüße

    allina
     
  3. Sosidel

    Sosidel Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    "Bei der Schuppenflechte beträgt die empfohlene Etanercept-Dosis ebenfalls 50 Milligramm einmal wöchentlich. Diese Dosis kann aber auch zweimal wöchentlich für bis zu zwölf Wochen verabreicht werden - falls erforderlich, gefolgt von einer Dosis von einmal wöchentlich 50 Milligramm."

    Das ist ein Zitat aus der Dosierungsanleitung. Die Erhöhung der Leberwerte war aber offenbar schon bei der Erhöhung der Dosis von 25 auf 50mg eingetreten. Bei uns sind Osterferien und auch meine Hausärztin ist nicht da. Ich frag halt nach den Osterferien, wird schon passen so, er hätte das ja sonst nicht verordnet.

    Die Werte waren letzte Woche erhöht, verdoppelt.

    Hätte mich halt interessiert ob bei irgendwem die Leberwerte hochgingen. Oder aber auch die Nierenwerte.

    Also dann...
     
  4. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Huhu Sosidel

    Bei mir sind unterm Humira die Leberwerte bis aufs 10-fach gestiegen und es haben sich Leberrundherde gebildet!^^
    Aber auch erst nach 7 Monaten!

    So lange du nicht gelb bist/wirst kannste auch bis nach Ostern warten!

    Lg Franzi
     
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Berlin
    Hallo Franzi,

    hat sich die Leber dann wieder erholt oder sind diese Leberrundherde geblieben?

    Liebe Grüße

    allina
     
  6. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Huhu allina

    Mein letzter Stand ist das die Leberrundherde geblieben sind! Nächstes Sono ist für Mai geplant samt Magenspiegelung!^^

    Lg Franzi
     
  7. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Berlin
    Hi Franzi,

    Und hast du denn Humira nach der Bildung dieser Leberrundherde abgesetzt?

    Liebe Grüße

    allina
     
  8. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Hoi allina

    Hab Humira wegen Zahnarztbehandlung abgesetzt! Da waren die Leberwerte zwar schon hoch da hat's aber noch keinen interessiert und wos dann noch höher geworden ist ham se rumgejammert das ja schnell was gemacht werden muss und warum da nich schon längst was passiert ist!^^

    Lg Franzi
     
  9. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Berlin
    Hallo franzi,

    eins habe ich nach wirklich leidvollen Erfahrungen gelernt. Man ist letztendlich selbstverantwortlich für sich selbst. Denn die Konsequenzen muss man dann auch ganz alleine tragen. Ich hatte vor 4 Wochen auch schlechte Blut- und Urinwerte, zudem brannte es beim Wasserlassen.

    Ich war mit der Blutkontrolle dran und ich lass mir immer am nächsten Tag die Blutwerte faxen. Als ich am nächsten Tag die Blutwerte erhielt, passten diese zu meinen Beschwerden. Mit dem Rheumatologen habe ich vereinbart, dass, wenn die Blut- und Urinwerte auffällig sind, er sich meldet.

    Er meldete sich nicht, so dass ich ihm mailte und fragte was nun zu tun sei. Leider bekam ich erst 2 Wochen später eine Antwort. Und zwar sinngemäß, dass er hoffe, dass ich in den letzten 2 Wochen nicht Enbrel gespritzt hätte.

    Zum Glück habe ich meinem Verstand vertraut und von mir aus das Enbrel ausgesetzt.

    Ich hatte mal einen sehr guten HNO und mal vor Jahren eine blöde Ohrerkrankung. Deshalb verschrieb mir der HNO ein Medikament. Ich war etwas verunsichert und fragte den HNO was er an meiner Stelle machen würde. Und ich bekam zu meinem Erstaunen eine sehr ehrliche Antwort, die aber viel aussagt. Er antwortete, dass ich ihn das nicht fragen dürfe. Denn er würde das meiste von dem, was er verschreibe niemals selbst nehmen.

    In dem Sinne immer schön wachsam bleiben!

    Liebe Grüße

    allina
     
    Keks2389 gefällt das.
  10. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Huhu allina

    Glaub mir das bin ich! Deswegen hatte ich mich dann auch selber entlassen ausm kh weil der Rheumadoc dort nur Mrt vom Isg machte anstatt von der Leber(obwohl der Arzt vom Sono gesagt hat brauch MRT mit Kontrast dafür!)
    Zu Hause in "unser" Krankenhaus zwar auch erst nach 4 Wochen Termin für MRT gekriegt aber dann ging's schnell! Dienstag Mrt Mittwoch Befund gekiregt Donnerstag Biopsie! Netterweise haben die dann noch Urinkulturen abgenommen und festgestellt das ich mir aus dem anderen Kh noch nette multiresistente Bakterien mitgenommen hatte!

    Hab für mich auch beschlossen da nie wieder stationär hinzugehen!

    Blutwerte lass ich mir immer geben! Allein schon für meine Akten!^^

    Nur weil Sie Ärzte sind heißt das nicht das man da nix hinterfragen sollte! Heutzutage sollte man das erst recht machen! Meiner Meinung nach

    Lg Franzi
     
    Sinela und allina gefällt das.
  11. Lolla

    Lolla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich spritze auch Benepali und nach den 3. Spritze ist GPT (ALAT) 81U/L hoch (Normwert ist <50U/L). Soll ich andere Leberwerte prüfen lassen oder ist GPT Wert aussagekräfig?

    Liebe Grüße
    Lolla
     
  12. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Berlin
    Hallo lola,

    wird bei dir nur dieser eine Leberwert überprüft?
     
  13. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.602
    Zustimmungen:
    1.277
    Was sagt denn dein Arzt? Die Erhöhung ist ja jetzt nicht dramatisch hoch.

    Ich hatte mal eine leichte Erhöhung eines Leberwertes und da wurde in kurzem Abstand nochmal kontrolliert. Da war der Wert schon wieder innerhalb der Norm.
    Sollte das nicht zurückgehen oder sich sogar verschlimmern, wird dein Arzt bestimmt aktiv.
     
  14. Lolla

    Lolla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Danke Clödi ))
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden