1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bekommt ihr regelmässig krankengymnastik

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von prinz von fussel, 1. Juli 2013.

  1. prinz von fussel

    prinz von fussel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    mich würde mal interessieren ob ihr regelmässig krankengymnastik bekommt.
    da bei mir z.zt.die handgelenke schmerzen gehe ich 2 x die woche zur kg und muss sagen das hilft echt klasse.
    mein rheumatologe ist zwar der meinung das ich diese kg ganz dringend benötige aber er mir keine verordnen würde da es für ihn ein all zu großer verwaltungsaufwand ist.
    wie kommt ihr an kg?
    hat jemand vielleicht auch eine d1 verordnung?
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Was, bitte, ist eine d1 Verordnung?

    Ich habe auch immer Not, KG zu bekommen..
     
  3. prinz von fussel

    prinz von fussel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    ein d1 rezept ist eine heilmittelverordung für kg die aus 3 komponeten besteht,welche entscheidet der psysiotherapeut,der arzt macht aber vorschläge.
    das ganze gibt es für 10 x je 1 std kg aufgeteilt auf einmal 6 kg und dann noch 4 x.
    wenn bei dem zweiten rezept also den 4 x kg ein kreuzchen bei ausserhalb des regelfalls ist kann die krankenkasse sogar auf einen bestimmten zeitraum,meistens auf 1 jahr,die kg genehmigen.
    das ist eine tolle sache und 1 std. kg ist viel effektiver.
    ich habe so eine verordnung von der uniklinik bekommen.
    leider sind die mitarbeiter der krankenkasse sehr unwissend was diese rezepte betrifft und man mus ssehr hartnäckig sein.
    ich kann es aber nur jedem empfehlen
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich bekomme seit 8 Jahren wöchentlich Manuelle Therapie, da kann der Physio machen, wie er meint, da ist KG auch mit dabei, Ich lasse mir 3 Verordnungen für 1 - 2x wöchentlich MT + Wärmetherapie verordnen, und in den 12 Wochen, die ich wieder warten muss, gehe ich zur Rheumatologin und hole mir dort die Verordnung. Bisher ging das immer gut.
    Für die Hände bekomme ich Ergotherapie.
     
  5. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Das mit den Verordnungen ist echt immer ein Krampf. Ich hab solange für meine Ergotherapie gekämpft und sie dann von meinem jetztigen Rheumadoc bekommen.
    Bei uns chronisch Kranken gibt es den Sonderfall,dass,wenn die 18 x oder so,aufgebraucht sind,man einfach "außerhalb des Regelfalls" ankreuzen lassen muss und diese Verordnung dann als Kopie zur Krankenkasse schickt,mit der Bitte um "Langfristverordnung". Dann reicht es,wenn man sich alle 3 Monate beim Doc verstellt. Das ganze belastet dann nicht das Budget des Arztes und die Selbstzahler brauchen nur einmal die Rezeptgebühr bezahlen!
    Leiden wissen davon die wenigsten Ärzte und jede Krankenkasse macht es auch noch anders. Es wäre schön,wenn das endlich einheitlich geregelt werden würde.
    Dieses d1 Rezept interessiert mich auch brennend, Prinz von Fussel. Das kennn ich bisher auch nicht

    Schönen Tag noch für Euch
    Sigi
     
  6. dasblaulicht

    dasblaulicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich bekomme seit Beginn des Jahres 2013 Krankengymnastik im Rahmen der Langfristverordnung. Die Kostenübernahme dazu habe ich für ein Jahr bei der Krankenkasse beantragt und genehmigt bekommen und muss seither nur die Verordnungen regelmäßig bei meinem Orthopäden abholen, ohne die 12 Wochen therapiefreies Intervall einhalten zu müssen.

    Die Ausstellung der Verordnungen macht keine Probleme, da diese im Rahmen der Praxisbesonderheiten ausgestellt werden und somit das Budget des Arztes nicht belasten. Leider ging es auch bei mir so, dass ich mir diese Sachen erst erkämpfen musste, da man an bestimmten Entscheidungsstellen so tat, als wüsste man nicht worum es ging.

    Inzwischen bin ich heilfroh, darum gekämpft zu haben, da mir die regelmäßige (bei mir ist es einmal die Woche) Krankengymnastik eine höhere Mobilität sowie die Reduzierung von Schmerzmitteln garantiert.

    Hier der Link zu den Vorschriften betreffend Langzeitverordnung und Praxisbesonderheit:

    http://www.kbv.de/24206.html
     
  7. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Danke,Du blaues Licht für diesen Link :top::)
     
  8. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    also ich bekomme glaub nun schon seit 2,5 Jahren durchgehend zweimal die Woche KG und Ergo. Gab noch nie ein Problem die Folgerezepte zu bekommen. Mein Hausarzt stellt mir beide jedesmal aus.

    Lieber Gruß aus dem schönen Hessen

    Nadine
     
  9. Bine305

    Bine305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Fibro und manchmal enorme Probleme, weil sich Wirbel blockieren (weitere Diagnose: chron. Wirbelsäulensyndrom bei degenerativen Veränderungen - lt. Rheumatologin). Durch manuelle Therapie läßt sich viel verbessern, aber bisher habe ich immer große Probleme, Verordungen zu bekommen. Inzwischen zahle ich auch schon mal Anwendungen selber (ich lasse mir inzw. Gutscheine zum Geburtstag und Weihnachten schenken - nützt mir mehr als anderes), aber auf die Dauer ist das kaum zu machen.
    Der Schmerztherapeut verordnete damals auch "außerhalb des Regelfalles" und es klappte.... leider hat er die Praxis aufgegeben :-(( die Hausärztin jedoch verordnet lieber Opioide und verweist auf ihr Budget.
    Hat jemand von Euch mit Fibro eine Langfristverordnung erhalten???? In der Liste der Krankheiten (danke für den interessanten Link!!!) ist die Fibro leider nicht vermerkt.

    LG
    Bine
     
  10. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    regelmäßig KG

    Guten Abend an ALLE!

    ich habe eben erst Eure Infos gelesen. Ich habe mir die Seiten mit den Diagnosen angesehen, und siehe da meine ist dabei: chronische Polyarthritis-
    Ich habe im März versucht über meine Krankenkasse eine Langzeitverordnung zu bekommen, abgelehnt.
    Nachdem ich Eure Infos gelesen habe, werde ich es sofort nochmals versuchen. Ich habe alles ausgedruckt und werde damit zu meinem Hausarzt gehen und mit ihm ab sprechen, wie ich jetzt endlich zu meinen Verordnungen kommen kann.
    Ich bin richtig froh, dass es dieses Forum gibt mit all seinen Informationen.
    Das Forum war mir auch eine große Hilfe bei der Beantragung meines GdB's.
    Vielen Dank an ALLE!
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  11. dasblaulicht

    dasblaulicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Magdalena,

    schön, dass wir Dir helfen konnten. Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Hausarzt. Kannst uns ja kurz berichten, wie´s ausgegangen ist. :)
     
  12. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Kg

    Hallo Prinz von Fussel,
    bekomme seit mehr als 10 Jahren KG. Ohne Unterbrechung zweimal die Woche. Bei Bedarf auch mehr. Zusätzlich erhalte ich noch Kältetherapie oder Wärmetherapie, ganz nach Bedarf. Allerdings ist nur mein HA so großzügig.
    Meine Rheumaärztin hat mir nur 18 mal KG nach Diagnosestellung verordnet, dass wars. Und das ist jetzt auch schon etliche Jahre her....! Dabei bekommt meine Rheumaärztin wesentlich mehr Kohle als mein HA.

    Ein Arzt kann fast alles verordnen, wenn er nur will!!!

    Liebe Grüße
    Brummi
     
  13. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Langfristgenehmigung

    Guten Abend!

    heute war ich bei meinem Hausarzt, er hat mir eine Heilmittelverordnung für eine Langzeitbehandlung ausgestellt.
    Meine Krankenkasse, die Barmer, will das Rezept haben zur Entscheidung.
    Ich bin mal gespannt, wie ich gehört habe, macht die Barmer grundsätzlich Probleme.
    Ich werde das Rezept wegschicken und um schnelle Entscheidung bitten.
    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
    Magdalena
     
  14. Nanni63

    Nanni63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Braunschweig
    Langzeitverordnung für KG

    Hallo Magdalena!
    Ich habe gute Erfahrung bei der Barmer EK.Ich bekomme seit 3Jahren regelmäßig 3x KG und 2x Lymphdrainage pro Woche als Hausbesuch.Ich stelle einmal im Jahr durch meinen Hausarzt den Antrag für Langzeitverordnung und schicke ihn zusammen mit dem Rezept zur Kasse und bekomme dann die Genehmigung und das Rezept innerhalb von 3Tagen zurück.Das gilt dann für ein Jahr.Wünsche dir auch eine positive Entscheidung.
    LG von Nanni
     
  15. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    regelmäßig KG

    Guten Tag an ALLE,

    man soll es nicht glauben, ich habe die Genehmigung für Langzeitbehandlung von meiner Krankenkasse bekommen!:)

    Was ich nicht verstanden habe, ein Mitarbeiter meiner Krankenkasse sagte heute zu mir: Allerdings müsste mein Hausarzt mir ein Rezept für jeweils 6 KG ausschreiben, wenn die verbraucht wären, würde ein Anruf beim Arzt genügen damit der ein neues Rezept ausstellt (alles außerhalb seines Budgets). Mein Hausarzt hat mir ein Rezept mit 24 x KG ausgestellt und das könnten die Physiotherapie Praxen nicht abrechnen ?? Ihnen als Kasse wäre es egal.
    Wie läuft das bei Euch? 6 x KG oder mehr auf einem Rezept?

    Liebe Grüße von Euren sehr erfreuten Magdalena
     
  16. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Magdalena,
    ich freue mich für dich, dass du die Genehmigung für Langzeitbehandlung bekommen hast. :vb_cool:
    Wie das mit den Verordnungen genau geht, kann ich nicht sagen, aber frag doch in der Physiopraxis nach, wie das geschrieben werden muss. Die KK-Angestellten sagen viel, wenn der Tag lang ist, und dann kann es doch sein, dass es Schwierigkeiten gibt. Gerade bei der AOK muss jedes Tüpfelchen und Pünktchen stimmen, sonst lehnen die die Verordnung ab. Wenn dann jeder eine andere Meinung hat, sollte sich der Arzt selber mit der KK in Verbindung setzen.
     
  17. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Magdalena
    ich bekomme regelmäßig 6x KG auf einem Rezept von meinem HA verordnet.
    Er sagt,mich bekomme es sooft ich möchte.."außerhalb des Regelfalls"
    Bis lang hat sich die TK noch nicht beschwert.. Ich hoffe, es bleibt so :D
    Liebe Grüße
    Ina
     
  18. Ria-Brigitte

    Ria-Brigitte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen Stuttgart u.Heilbronn,am schönen Neckar

    Hy,

    bei mir besteht Verdacht auf Weichteilrheuma.Seit 2 Jahren bekomme ich Rezepte,die ich mir reium besorge:

    1. Hausarzt
    2. Orthopäde
    3. Zahnarzt !!!
    4. Rheumatologe

    Mein super Pysiotherapeut hat mich im 1.Jahr 2mal wöchentlich und im 2.Jahr 1mal wöchentlich behandelt.Und zwar so,wie er es für richtig hält,egal was auf dem Rezept steht.Bis jetzt hat es funktioniert!

    Liebe Grüße, Ria:)
     
  19. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Ria,

    sei vorsichtig,da kannst Du ganz böse mit auf die Nase fallen und den Rest,was über 6 Behandlungen hinausgeht,selber bezahlen musst. Jedenfalls,wenn jedesmal dasselbe verordnet wird,wie z. B. Physio für den Rücken. Es ist egal,wer Dir das immer gleiche Rezept aufschreibt,Du solltest für ein und dieselbe Behandlung/Diagnose höxhstens 18 Verordnungen oder danach eben außerhalb des Regelfalls.
    Ich hoffe,ich hab das halbwegs verständlich geschrieben,wenn nicht,frag einfach nochmal ;)

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  20. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Magdalena,

    so einen Unsinn habe ich noch nie gehört...

    Ich wundere mich gerade, dass Du eine Langfristverordnung bekommen hast, da man dazu eigentlich eine Diagnose aus dieser Anlage http://www.g-ba.de/downloads/17-98-3382/HeilM-RL_Merkblatt_Genehmigung%20langfristiger%20Heilmittelbehandlungen.pdf
    benötigt. Egal auf welcher Grundlage (Langfristverordnung oder VO außerhalb des Regelfalls) Du das Rezept bekommst, es geht nicht zu Lasten des Arztes, da Praxisbesonderheit und er muß sich an den Regeln des Heilmittelkatalogs orientieren. D.h. er kann Dir das an KG verschreiben, was Du in 12 Wochen verbrauchen kannst. Bei 2*/Woche wären es 2*12 Wochen= 24 Behandlungen.

    Viele Grüße
    Jürgen, der seit Jahren parallel KG und MT verschrieben bekommt