1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beklaut? wie soll ich mich verhalten?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bise, 23. November 2006.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    heute morgen war ich bei der bank, hatte nix mehr in der börse. habe eine grössere summe abgehoben. ich war in eile, meine hilfe erwartete ich 1 stunde später. der angestellte der bank gab mir das geld, ohne es mir vorzuzählen (absolut unüblich), auch gab er mir keinen umschlag (sonst wird es mir immer vorgezählt und in den umschlag gesteckt), kann nämlich selbst nicht mehr den automaten bedienen. ich steckte das geld unkontrolliert in die tasche, reissverschluss zu und ab nach hause. die tasche trage ich immer vor dem bauch. schlüssel steckte in manteltasche, schloss auf, tasche auf die kommode. dann kam die hilfe. ich entlöhnte sie mit dem geld aus der tasche später. sonst hatte ich keinerlei kontakt zu irgendjem., niemand war in der wohnung. vor einigen minuten nahm ich das restl. geld aus der tasche und zählte nach. 100 € fehlten mir (natürlich habe ich das geld für die hilfe abgezogen). die hilfe kommt seit 5 jahren, bislang noch nie beantstandungen gehabt, ist immer ehrlich gewesen und korrekt.
    habe bei der bank angerufen, ob evt. der automat fehler gemacht haben könnte. sie hatten bereits abgerechnet, alles sei okay gewesen.
    was nun? die tasche habe ich auf dem bett geleert. es bleibt dabei, 100 € fehlen mir jetzt.

    was sollte ich eurer meinung nach machen?
    könnte natürlich auch hilfe anrufen, doch was soll ich ihr sagen?
    ich bin total fertig. 100 € ist für mich sehr, sehr viel geld.

    gruss
    bise
     
  2. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Beklaut?

    Oh,Bise das ist wirklich schlimm.
    Kann denn etwas runtergefallen sein oder verrutscht sein.Oder hast du ihr versehentlich zufiel gegeben,manchmal kleben die Scheine etwas zusammen.
    Du kannst natürlich nichts beweisen aber wenn du sie schon lange kennst würde ich sie fragen.Sie dürfte dir nicht böse sein.
    100€ sind auch für mich viel Geld.

    Gruß Ute
     
  3. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Bise,
    es tut mir sehr leid was dir da passiert ist. Lass dich mal vorsichtig knuddeln.
    Ich würde deine Hilfe fragen, ohne eine Wertigkeit in deine Frage zu legen. Sie wird deine Hilflosigkeit verstehen und es dir nicht für übel nehmen. Dann würde ich morgen in die Bank fahren und um ein Gespräch mit dem Geschäftsführer bitten, um den Ablauf der Geldausgabe zu besprechen.
    Deinen beschriebenen Vorgang finde ich sehr misteriös.
    Ich wünsche dir viel Erfolg.
    rephi38
     
  4. Vadder

    Vadder albert

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover




    hallo bise ,wenn du dir ziemlich sicher bist dass deine hilfe sich bedient hat
    wenn dunach den geld fragst wird sie es bestimmt abstreiten
    wäre es vllt eine möglichkeit ihr zu sagen es hätten sich umstände ergeben

    von wegen der bezahlung wenn sie unfair zu dir war kannst du es doch auch


    schlag ihr einen reduzierten lohn vor
    und bezahle sie solange reduziert bis du den verlust wieder raus hast
    wär vllt ein versuch ???????????


    gruss vadder
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo bise,

    erstmal eine dicken tröster. 100 eur sind eine menge geld.
    ich habe einige jahre in einer bank in der kasse gearbeitet und finde es sehr seltsam das dir ein bankangestellter das geld ohne vorzuzählen auszahlt.
    das habe und hätte ich aus genau diesem grunde niemals gemacht. auch wenn evtl. das geld bereits vorher von mir in einem umschlag oder sonst wie vorbereitet für den kunden bereit lag........gerade neue scheine kleben sehr schnell zusammen und aus verantwortungsgefühl....
    ich würde einfach morgen mit deinem Kundenbetreuer oder direkt mit dem stellvertreter telefonieren und nachfragen ob 100 eur gestern nach kassenabschluss 100 eur zuviel in der kasse waren...wenn er das verneint,erzähle ihm die geschichte mit dem nichtvorgezähltem geld.....
    das kunden sich die seltsamsten dinge gefallen lassen und erst später reklamieren war in meiner filiale nicht unüblich......mein arbeitgeber hat gerade solche kundenreklamationen sehr ernst genommen und im zweifel fast immer zu gunsten des kundens....was für uns angestelte schon mal einen bittern nachgeschmack haben konnte.....
    meine arbeitgeber war bei kundenreklamtionen sehr großzügig im geld erstatten....vielleicht hast du bei deiner bank ja auch glück...ich drücke dir auf jedenfall die daumen.

    liebe grüße
    bine
     
    #5 23. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2006
  6. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    das ist bitter,

    die Aufregung kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Denk mal bitte nach, hast Du mehrere 100 €-Scheine gehabt? Je nach der Summe kommen da ja auch immer 50iger und dann die kleinen Euro-Scheine aus dem Automat. Wenn Du mehrere 100 Euro-Scheine hattest, was ist noch da, bzw. was hast Du Deiner Hilfe gegeben? Vielleicht kannst Du dich erinnern! Hier kann man vielleicht ein bißchen nachvollziehen, ob Du die richtige Summe von der Bank bekommen hast? Bei 300,-- Euro sind das glaube ich 1 x 100 €, 4 x 50 € und der Rest in anderen kleinen Scheinen

    Wenn allerdings die Abrechnung bei der Bank stimmt, dann sieht es so aus, dass Du den Betrag wohl ausbezahlt bekommen hast.

    Ich denke, wenn Du Deine Hilfe seit 5 Jahren hast und die bisher immer korrekt war und nie was gefehlt hat, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sie jetzt was weggenommen hat. Ich würde sie aber trotzdem anrufen und ihr von meinem Problem erzählen, vielleicht kann sie sich ja, falls Du Dein gesamtes Geld in der Hand hattest und ihr davon dann was gegeben hast, sich auch ein bißchen erinnern.

    Dann bleibt noch:

    1. in Ruhe nochmal die gesamte Tasche inspizieren und gucken, ob irgendwo was dazwischen gerutscht ist. Manchmal guckt man ja einige Male und sieht nix (passiert mir auch). Am nächsten Tag dann wieder nachgeschaut und auf einmal ist es da - wieso ich das vorher nicht gesehen habe ist mir manchmal dann auch ein Rätsel.

    2. zu schauen, ob der 100 € Schein (wenn es denn einer war, oder fehlen zwei 50iger Scheine?) irgendwo unter Möbel etc. gerutscht ist.

    Ausgeschlossen ist ja, da Du Deine Tasche nicht mehr geöffnet hast, dass unterwegs zum Auto was verloren gegangen ist. Eine Möglichkeit wäre noch, dass vielleicht bei der Bank was runtergefallen ist?

    Liebe bise, ich hoffe, dass sich das Ganze aufklärt. Und manchmal, wenn ich etwas parout nicht mehr finde, sage ich mir immer "das Haus verliert nichts", es wir irgendwann mal auftauchen; zu 99 % ist es dann auch so.

    Alles Liebe
    ingrid-anna
     
  7. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo,

    das was bine schreibt ist natürlich auch noch eine Möglichkeit, würde ich auf jeden Fall probieren.

    "ich würde einfach morgen mit deinem Kundenbetreuer oder direkt mit dem stellvertreter telefonieren und nachfragen ob 100 eur gestern nach kassenabschluss 100 eur zuviel in der kasse waren...wenn er das verneint,erzähle ihm die geschichte mit dem nichtvorgezähltem geld....."

    Grüsse
    ingrid-anna
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich habe 500 € abgehoben.
    stückelung sollte 5 x 20 € und 8 x 50 € sein. jetzt fehlen 2 50€ scheine. wäre mir der betrag vorgezählt worden, wäre es eindeutig. doch diesmal war ein bankangestellter da, den ich bislang noch nie bewusst wahrgenommen habe, ich war die einzige kundin, der angestellte ging zum automaten, was ich nicht sehen konnte, denn ich stand am tresen, kam zurück und drückte mir das geld im vorbeigehen in die hand. ich habe nicht nachgezählt, war nur etwas irritiert und dachte, - hoppla, jetzt sparen sie auch hier am service: kein vorzählen mehr und kein umschlag mehr -, aber vertraute, dass alles stimmte. ging heim und kontrollierte nicht sofort den betrag - ja, bislang habe ich immer daheim nochmals nachgezählt - dann kam die hilfe. wir hatten viel zu tun. ich zahlte sie aus, sie verliess die wohnung und jetzt endlich zählte ich den betrag nach. ach so, die hilfe kennt meinen tick, dass ich, bevor ich ihr geld gebe, immer erst den vorhandenen geldbetrag nachzähle. ist so ne angewohnheit von mir - ich sage immer dazu meine doppelte buchführung, auch das unterliess ich erstmalig; weiss gar nicht warum.

    klar, gelegenheit macht diebe, doch bislang habe ich immer mein geld sorglos liegenlassen. sie weiss, wo es liegt. bei dem geld lagen in reichweite noch einige 5 € scheine herum. wenn sie zulangen wollte, hätte sie sich ohne weiteres daran bedienen können.....
    wenn ich sie anrufe, was soll ich sagen? es war nur 1 50€ schein, den sie erhalten hat, ich hatte ihn in der hand, da habe ich kontrolliert, ob er einzeln war. natürlich suche ich jetzt überall, die tasche habe ich um- und umgestülpt. nix zu finden.
    andererseits kann ich mir absolut nicht vorstellen, dass ein banker so etwas machen würde. gewiss, alle dort wissen, dass ich behindert bin, man sieht es ja schliesslich mir an....
    diese ganze angelegenheit ist für mich entsetzlich und grausam. ich habe angst vor menschen, die mir fremd sind, weil ich nie weiss, wie sie reagieren können, wenn sie auf mich hilflose person treffen. ich meide solche situationen.....

    gruss
     
  9. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Mhm, das konkretisiert sich

    jetzt ein bißchen für mich und zwar in die Richtung, dass mann nicht zwei 50,-- Euro-Scheine auf einmal verlieren kann.

    Da würde ich jetzt doch eher in die Richtung Bank tippen. Hat er überhaupt 500,-- zum abheben eingegeben? Oder vielleicht nur 400 €? Das er Dich nicht richtig verstanden hat? Dem solltest Du vielleicht auch noch mal nachgehen!

    Ich denke, Du kannst schon Deine Hilfe anrufen. Sag Ihr einfach was passiert ist, dass Dir 100 € fehlen. Hattest Du bei der Übergabe Dein gesamtes Geld in der Hand und dann den 50iger rausgezogen? Wenn ja, frag Sie, ob sie vielleicht zufällig mitbekommen hat, wieviel Du noch hattest. Das kann man ja fragen, ohne ihr das Gefühl zu geben, dass man sie in Verdacht hat. Sag ihr einfach, dass Du sehr verzeifelt bist.

    Außerdem, wo hast Du das Geld danach hingelegt, oder hattest Du nur den 50 €-Schein aus Deiner Handtasche genommen?

    Ach, liebe Bise, ich hoffe sehr, dass sich das morgen klärt und vielleicht Dein Banker einen Fehler gemacht hat. Aber auf die Bank, würde ich auf jeden Fall gehen und den Ablauf der Geldübergabe usw. schildern, sollten die 100 € nicht irgendwie wieder auftauchen.

    Viel Erfolg, ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass ein kleines Wunder geschieht und sich die 100 € "wieder finden".

    Ganz viele liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  10. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Neulich habe ich auch Geld abheben wollen am Schalter. Die zahlen das nicht mehr aus, sondern geben so eine gelbe Karte und man muss damit zum Automaten.
    Dort Karte reingesteckt, das Gerät surrt und brummt wie immer, diesmal allerdings reichlich lang. Nach alldem Gesurre kam ....nichts.

    Das war bei Banköffnungszeit, also ging ich gleich wieder zum Schalter. Die meinten, die Automaten hätten zur Zeit Probleme mit Scheinen aus anderen Ländern (Frankreich zB). Die hätten Farbabweichungen und der Automat würde sie nicht auszahlen. Allerdings wird dann auch der Betrag nicht vom Konto abgebucht. Die nicht-ausgezahlten Scheine kommen angeblich in so einen Kasten im Automaten. Nach Buchführung fehlt ja nichts, da nichts berechnet wird.

    Ob jeder Angestellte ehrlich ist, weiss man nicht. Hier wurde erst vor kurzem ein Rechtsanwalt verknackt, der für Kunden Gelder eingeklagt hatte und diese auf sein Konto zahlen liess. Das Kundengeld hat er nie an die Kunden weitergeleitet.

    Ob die Hilfe 5 Jahre da ist oder nicht, das hat wenig zu sagen. Geldnot kommt unverhofft.
    Es ist aber kein Beweis da.

    - Ich würde zur Bank gehen und den Fall schildern
    - Die Hilfe fragen, ob Du vielleicht versehentlich doppelt bezahlt hast.

    Wenn Du online Banking hast, dann nachsehen, was abgebucht wurde. Vielleicht wurde ja auch weniger abgebucht / eingegeben.


    Da Du keinen Beweis hast, bleibt Dir nur, höflich nachzufragen. Frag einfach, ob es sein kann, dass der Automat zuwenig ausbezahlt hat. Fragen kostet nichts.
     
  11. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Bise,
    ich finde das Verhalten des Bankers ziemlich untypisch und würde deshalb in die Bank gehen und das schildern.
    Vielleicht bist Du nicht erste Fall in der Art und ich könnte mir vorstellen, das ist ne neue Masche.
    Mich wollte mal eine Kassiererin an der Kasse austricksen und ich wußte aber genau was ich in der Hand gehabt hatte.
    Sie mußte einen Kassensturz machen und da kam heraus, das ich recht hatte und bekam sofort mein Geld zurück.
    Wenn Du Deiner Gehilfin 2 x 50.- Euro mehr gegeben hättest, da bin ich mir sicher, das hättest Du gemerkt.
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    es sind 500 € abgebucht worden.

    ich habe den schein einfach nur herausgezogen. nix weiter. ich suche, schaue überall nach.

    problem: ich weiss nicht, was ich davon halten soll.
    ich kann und will niemanden verdächtigen. in dubio pro reo!!
    ist meine schuld, ich habe nicht aufgepasst, ich habe geschlampt, habe mich einfach auf redlichkeit verlassen. das war mein fehler. doch immer und überall misstrauisch zu sein, das liegt mir nicht. ich habe doch so schon genug ärger mit den kken, den docs und dem sozialen umfeld, dem ich mit meinem gelegentlichen hilfeerbitten schon genug auf die nerven falle. ich entwickele mich langsam zu einem einsiedlerkrebs, immer rückwärts in habacht stellung. das ist doch nicht normal.
    gruss
     
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe alles noch mals überlegt. werde morgen mal bei der bank nachfragen. auch die hilfe werde ich fragen.

    es widerstrebt mir gehörig, irgendeine unregelmässigkeit anzunehmen. das würde mein weltbild total erschüttern!!!

    DANKE für euren zuspruch. ich hoffe immer noch, dass alles zu erklären ist. mein vertrauen in die menschheit ist grenzenlos. nur so kann ich überleben.
    nix für ungut,
    bise
     
  14. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Bise,
    ja, so wie Ingrid-Anne es schrieb so würde ich es machen,
    und Deine Hilfe fragen ob sie gesehen hat wieviel Geld Du in der Hand hattest.
    Wenn sie schon so lange zu Dir kommt, weiß sie doch um Deine
    Umstände.
    Ich bin auch eine "Hilfe" und weiß wo das Geld liegt usw. mir würde sowas nie in den Sinn kommen und ich wäre auch nicht beleidigt.
    Übrigens, lach mich jetzt nicht aus,der hl. Antonius ist für verlorene Sachen
    zuständig.
    Ich drücke Dir sehr die Daumen, daß sich alles klärt
    Gr Katzenmaus
     
  15. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @bise

    Du bist es wohl Deinem Gewissen auch schuldig, dass Du nachfragst.

    Es ist einerseits der finanzielle Verlust und andererseits auch der Verlust an Vertrauen. Auch das Vertrauen in sich selbst (warum hat man nicht gleich nachgezählt?).

    Und sollte tatsächlich kein Geld mehr zu finden sein und keiner eine Schuld zugeben, dann tust Du gut daran, es als Lehrgeld abzuhaken.

    Ich selbst habe in den letzten Wochen auch Lehrgeld bezahlt , 379 Euro genau. Durch eigene Schuld und durch nachfolgende Zufälle.
    Als ob der Zufall weiss, wann er zuschlagen kann.

    Wochenlanger Ärger würde auch das Geld nicht wieder bringen.

    Ich hoffe dennoch, dass Du Erfolg hast.
     
  16. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    au backe

    Hallo Bise,

    ich würd der Hilfe die Sache erklären und sie bitten nachzusehen, ob etwa zwei Scheine zusammengeklebt haben.
    Das ist sicher ein Mißverständnis gewesen.
    Ich kann mir nicht denken, daß weder Hilfe noch der Bankmann was genommen haben.

    Am ehesten denke ich hat da was aneinandergeklebt.
    So ein Ärger :( .

    Viele Grüße
    Kira
     
  17. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo bise

    hast Du denn auf der Bank etwas erreichen können? Und - sind vielleicht die 100 € wieder aufgetaucht????? Wäre schön!:D

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  18. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ach Mist

    bise, und das kurz vor Weihnachten.

    Das Schlimme ist, dass du es hättest müssen vor Ort nachzählen, ich befürchte fast, du kannst an keinen von beiden ran.
    So ein Mist aber auch!!!!

    Trotzdem, versuche mit beiden im Guten zu reden. Sag es dem Mann in der Bank, dass du zu Hause weniger Geld hattest als du abgehoben hast.

    Knuddel dich mal.
     
  19. Vadder

    Vadder albert

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    bise wo bist du????

    wie hat sich der fall geklärt?????:)

    grussvadder
     
  20. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo bise,

    hätte ich auch gerne gewusst!

    Gruss
    ingrid-anna