1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

beinkraempfe.....

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von christine0301, 7. Mai 2005.

  1. christine0301

    christine0301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bin Suedtirolerin und lebe seit 3 Jahren in Wien
    an alle,
    ich habe die letzten 3 naechte solche schreckliche wadenkraempfe!!! Hatte immer schon ein wenig darunter zu leiden. nahm auch in gewissen abstaenden magnesium. mit ist nur aufgefallen, dass diese kraempfe total anders sind, wenn ich meine beine austrecke und einschlafen will, da laesst die muskulatur ja nach,ich schlaefe ein und dann passiert es, diese schmerzen sind so stark,dass ich alleine nicht mehr aus dem bett komme und ich schreie!! ich schaeme mich, aber der schmerz ist so stark und ohne meinen mann wuerde ich diesen krampf nicht mehr los werden........
    im wachzustand hab ich mich ja im griff, da kann ich sofort dagegen steuern, wenn nur ein anzeichen von einem krampf entsteht. es passiert auch am tag, wenn ich gehe dann verkrampfen sich meine ganzen beine automatisch und ich muss alles dazu tun diesen krampf loszuwerden, ist aber nicht mit einem schmerz verbunden, sondern es werden die beine vom hueftgelenk bis zu den zehen steif, im schlaf merk ich es nicht und dann passiert es.
    Was ich festgestellt habe,dass es vielleicht mit dem medikament Gewacalm 10mg ampullen zu tun hat. dieses medikament wirkt erschlaffend auf die Muskulatur und zeigt Wirkung bei Krampfneigung und wenn die wirkung nachlaesst, dann ist der krampf wahrscheinlich um so aerger( ist nur meine meinung).Meine beine schmerzen immer noch von dem krampf und es sind schon 10 stunden vergangen.
    wer hat erfahrungen mit diesen kraempfen??

    ein schoenes wochenenende an euch allen..... und

    AN ALLE MUETTER - SCHWIEGER - GROSS - UND NICHT BIOLOGISCHEN MUETTER EINEN SCHOENEN MUTTERTAG!!!!!!!!

    christine
     
  2. level42

    level42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Krämpfe

    Hallo Christina,

    ich habe diese krämpfe auch, zwar nicht so extem, aber sie sind echt fies. Mein Hausdoc meinte das käme vom Cortison, aber ich nehme seit einem Jahr kein Corti mehr. Es sei denn Voltaren löst auch soetwas aus. Magnesium hat bei mir keine Besserung gebracht. Ich habe diese allerdings sehr unregelmäßig. Mal 3 mal hintereinander und dann 2-3 wochen garnicht. Aber halt immer nachts.

    LG und nicht verkrampfen ;)
    level42
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Christine,

    auch ich leide ab und zu darunter. Nachdem es durch zusätzliches Magnesium nicht besser wurde, bin ich zum Arzt. Es stellte sich heraus, dass ich einen starken Kalium- und Natriummangel hatte. Wenn ich nun zwischendurch immer mal wieder Kalium-Tabletten nehme und ansonsten mein Essen gut salze, sind die Krämpfe weg.

    Vielleicht solltest Du doch mal mit dem Doc darüber reden. Krämpfe können alle möglichen Ursachen haben.

    Liebe Grüße und keine Krämpfe!!!
    Monsti
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    ich hatte diese beinkrämpfe (vorwiegend nachts), vor meinem bandscheibenfall in der lws. nach dem vorfall waren sie wie weggeblasen.
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo christine,

    wenn es bei dir nicht unbedingt am magnesium liegt, dann solltest du wirklich einmal deinen kaliumspiegel kontrollieren lassen. wenn du eventuell harntreibende medis nimmst oder an durchfällen leidest, dann ist die wahrscheinlichkeit eines kaliummangels um so größer. ich nehme z.zt. 6 kaliumtabletten pro tag, da ich einen mangel habe der sicherlich durch die z.Zt. vorhandenen durchfälle ...endoxan + muss antibiotika nehmen...und vor allen dingen durch meine hochdosierten diuretika (wassertabletten) entsteht. meine normaldosis liegt sonst bei 3 tabletten tgl. ich bekomme auch nachts ähnliche krämpfe, wie du beschrieben hast, aber auch am tage passieren sie, aber vermehrt in den händen, oftmals, wenn ich etwas festhalte .dann packt mich der krampf in der haltenden hand, ich muss loslassen, was eigentlich technisch gar nicht geht, da der krampf so fest ist, das sich die finger nicht lösen lassen. auch habe ich bei kaliummangel vermehrte herzrhythmusstörungen und herzrasen. also nicht auf die leichte schulter nehmen, lass mal die spurenelemente untersuchen, vielleicht zeigt sich da schon ein grund auf.

    gute besserung für dich
     
  6. christine0301

    christine0301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bin Suedtirolerin und lebe seit 3 Jahren in Wien
    an klaraklarissa,lilly,monsti und level42......

    ich bedanke mich fuer eure mitteilungen. mit dem kaliummangel hatte ich vor jahren (1994) zu tun. Ich hatte staendig herzrythmus-stoerungen,nach untersuchungen wurde kaliummangel festgestellt. Ich bekam sofort Kaliumtabletten und esse auch viel frisches Gemuese, viel meeresfische, koche nur mit kalt gepressten olivenoel (da kommt bei mir doch ein wenig das italienische durch ....ha,ha)und vielgetrocknete fruechte und nuesse (jedenTag). hab kein problem mit meinem gewicht. mein kaliumspiegel war mitte nov. 4,2.... also im normalbereich.
    Dieses problem kenne ich, da ich 15jahre an durchfall gelitten habe,
    meine erste Ehe war so schlecht, nach 28 jahren habe ich mich getrennt uind mein durchfall hab ich wieder im griff (war total psychosomatisch) deshalb weiss ich da bescheid.
    ich bin jetzt in wien zum 2.mal verheiratet und das "GLUECKLICH".......


    jetzt kommt mir ein gedanke: ihr schreibt von harntreibenden medikamenten, ich habe mit meinem mann eine 2wochen-kur mit mit dem herrlichen marchfelder-spargel gemacht habe , das heisst taeglich spargel gegessen und wie ihr wisst, ist spargel sehr harntreibend, da verliert man natuerlich viel minerale usw.......
    das koennte der ausloeser dieser kraempfe sein!!!!!!

    werde den kaliumspiegel bei naechster gelegenheit wieder kontrollieren lassen.


    ich danke euch allen und liebe gruesse
    christine





    QUOTE=klaraklarissa]hallo christine,

    wenn es bei dir nicht unbedingt am magnesium liegt, dann solltest du wirklich einmal deinen kaliumspiegel kontrollieren lassen. wenn du eventuell harntreibende medis nimmst oder an durchfällen leidest, dann ist die wahrscheinlichkeit eines kaliummangels um so größer. ich nehme z.zt. 6 kaliumtabletten pro tag, da ich einen mangel habe der sicherlich durch die z.Zt. vorhandenen durchfälle ...endoxan + muss antibiotika nehmen...und vor allen dingen durch meine hochdosierten diuretika (wassertabletten) entsteht. meine normaldosis liegt sonst bei 3 tabletten tgl. ich bekomme auch nachts ähnliche krämpfe, wie du beschrieben hast, aber auch am tage passieren sie, aber vermehrt in den händen, oftmals, wenn ich etwas festhalte .dann packt mich der krampf in der haltenden hand, ich muss loslassen, was eigentlich technisch gar nicht geht, da der krampf so fest ist, das sich die finger nicht lösen lassen. auch habe ich bei kaliummangel vermehrte herzrhythmusstörungen und herzrasen. also nicht auf die leichte schulter nehmen, lass mal die spurenelemente untersuchen, vielleicht zeigt sich da schon ein grund auf.

    gute besserung für dich
    [/QUOTE]