1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behindertenausweis, ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sharolyn, 15. Juli 2010.

  1. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,
    mich beschäftigt seit einiger zeit die frage, ob ich einen behindertenausweis beantragen soll oder nicht. vielleicht ist hier ja der ein oder andere, der mir weiterhelfen könnte?
    zu meiner situation: ich bin 22 jahre alt, leide seit meiner kindheit an einer spondylarthritis psoriatica mit sekundärer fibromyalgie.
    dazu kommen 2 bandscheibenvorwölbungen, chronische gastritis und chronisches nesselfieber.
    seit einem jahr werde ich, mit gutem erfolg, mit biologicals behandelt (erst enbrel, dann humira, jetzt cimzia).
    obwohl meine schmerzen dadurch verringert wurden, habe ich doch einige einschränkungen: ich kann nicht lange sitzen, nicht lange stehen, nicht lange schreiben und kein auto fahren (wenn nur sehr kurze strecken, nach längerer zeit bekomme ich so starke ausstrahlende rückenschmerzen, dass es mir einfach zu riskant ist.).
    bin studentin an der fernuniversität, mein studium an einer präsenzuni musste ich wegen der krankheit aufgeben.
    nun hat mir ein bekannter geraten, einen behindertenausweis zu beantragen.
    aber ich sträube mich etwas dagegen meine "behinderung" schwarz auf weiß zu lesen. vorallem mache ich mir sorgen, wie sich dies auf mein arbeitsleben später auswirken wird.

    was würdet ihr mir raten in dieser situation? wie ständen meine chancen überhaupt einen zu bekommen? welche vor- und nachteile gibt es?
    ich würde mich sehr über antworten freuen.

    liebe grüße und einen schönen tag,
    sharolyn
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Behindertenausweis ?

    hallo scharolyn,

    erst mal willkommen hier im ro!

    zu deinen fragen und befürchtungen:

    -sicherlich fällt es schwer in deinem alter eine chronische erkrankung zu akzeptieren! das ist völlig normal.

    -gut finde ich. dass du dein studium umgewandelt hast und versuchst das beste draus zu machen und nicht aufgegeben hast!

    -ob man einen schwerbehindertenausweis beantragt oder nicht hängt von vielen faktoren ab:

    -wie wirkt deine krankheit sich für dich aus?
    -hast du grosse einschrenkungen?
    -benötigst du hilfsmittel?
    -was willst du arbeiten, benötigst du dort hilfe/unterstützung?

    der schwerbehindertenausweis soll letztendlich für dich eine erleichterung bringen, für verkehrsmittel, im öffentlichen leben, aber vielleicht auch im berufsleben. hier gibt es vielfältige möglichkeiten mit einer behinderung leben und arbeiten zu können.

    wobei bei einem behindertenausweis, wird geprüft, wie du eingeschrenkt bist und wie sich das auswirkt. danach die % festgelegt werden, also nicht ein aufaddieren je krankheit.
    deswegen kann es sein, dass du schon als junger mensch darauf anspruch hast.

    im arbeitsleben geht es dann meist um einen behindertengerechten arbeitsplatz, zusätzlichen kündigungsschutz und zusatzurlaub.

    ob das ein vorteil- oder nachteil später für dein beruf ist einen ausweis zu haben, kann man so pauschal nicht einschätzen.

    wenn du eine behinderung anerkannt bekommen hast, musst du das aber den arbeitgeber mitteilen, wenn du die "vergünstigungen" in anspruch nehmen willst. auch musst du bei einer einstellung, ob deines gesundheitszustandes wahrheitsgemäß antworten. d.h. hier wird oft gefragt ob du in der lage bist dieses oder jenes zu tun. da kann man dann nicht flunkern...und erst mal ausprobieren.
    wenn der ag mitbekommt dass du schwerbehindert bist, wäre das nicht so gut. lieber reinen wein einschenken!

    es gibt arbeitgeber die stellen behinderte ein, andere kaufen sich lieber von der einstellung behinderter frei und stellen keinen ein.

    da gibt es für dich aber verschiedene möglichkeiten hilfe und unterstützung zu erhalten: landesamt für gesundheit und soziales, integrationsfachdienst, rehaberater beim arbeitsamt, berufliche rehabilitation zur eingliedrrung in das arbeitsleben.

    hier rate ich dir suche dir schnell kompetente hilfe, beim bezirksamt(kreis-oder landratsamt), bei der deutschen rheumaliga.
    oder beim vdk oder sovk (sozialverein) die kümmern sich auch um die belange behinderter und können dich beraten, allerdings ist da eine mitgliedschaft erforderlich ca 5-6 € je monat, je nach bundesland.

    du kannst auch hier im ro oben über suche stichworte eingeben und bekommst alle beiträge angezeigt, die je zu diesem thema erstellt wurden, denn du bist nicht die erste die diese zweifel plagen und fragen hat.

    vieleicht hilft dir das ja schon mal weiter!

    lg sauri, der liebe dino
     
  3. Irmi

    Irmi Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hey!

    Kenne und verstehe deine Probleme! - Mir ging es ähnlich mit dem Behindertenausweiß. Ich bin auch jung (23) und es ist wirklich "bescheuert" als behindert zu gelten.
    Ich hatte erst einen Ausweiß bei 50%. Da hat man schon Vorteile im Arbeitsleben. 5 Tage Extraurlaub und Lohnsteuervorteile. Dann wurde der runtergestuft auf 40%. Das heißt man hat nicht mehr den Ausweiß sondern nur noch einen normales "Blatt" vom Versorgungsamt wo das bestätigt ist. Arbeitsmäßig fällt der Sonderurlaub und die Steuervorteile dann weg.
    Ich weiß zumindest bei einem meiner Bewerbungsgespräche damals, das der Arbeitgeber mich deshalb nicht eingestellt hat. Ich habe dann mit dem Gedanken gespielt bei Versorgungsamt anzurufen und den zurückzugeben.
    Wenn deine Einschränkungen nicht "allzugroß" sind ist es schwierig einen Ausweiß zu bekommen, und du hast eigentlich nicht viele Vorteile. So empfand ich es zumindest. - Also ich würd es mir gut überleben ob ich mir den Stress antun würde, wenn nicht wirklich was dabei rauskommt. Unter 50% bringt er, finde ich, dir nicht wirklich was.

    Hoffe dir geholfen zu haben
    Lg 1986:top:
     
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    stimmt so nicht 1986 -ab 30% kannst du gleichstellung
    beantragen, was arbeitsrechtlich durchaus vorteile hat.

    hallo sharolyn,

    ich bin befürworter des BA, nicht zuletzt, weil ich fast mein ganzes arbeitsleben mit behinderten zu tun hatte.
    also nicht ganz objektiv!?
    schau hier mal in ruhe rein, vielleicht ist der link dir eine hilfe.

    http://www.seh-netz.info/ausweis/

    grüße von
    kroma
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    behindertenausweis?

    @kroma,

    m.E. nach kann gleichstellung beantragen wer akut von kündigung bedroht ist, das geht im normalfall ohne arbeit vorher nicht.

    @sharolyn,

    mir ist noch eingefallen:
    schaut mal ins SGB IX -alles über Behinderung- da findet ihr noch viele rechtliche Hinweise und Festlegungen

    lg sauri!

    lasst euch mal knuddeln..man hat ärger genug...
     
  6. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    hey ihr lieben,
    vielen, vielen dank für eure antworten, habe mich sehr darüber gefreut!
    also hilfsmittel brauche ich nicht, außer meinen freund und meine mutter :a_smil08:...brauche schon, vorallem in akuten schüben, große hilfe im haushalt.
    werde mich jetzt erstmal ausführlich darüber informieren, und dann abwägen ob es mir etwas bringen wird.

    LG
     
  7. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    hallo saurier,
    kannste bei ganz normalem arbeitsverhältnis machen, hab ich auch!
    über arbeitslosigkeit etc. weiß ich allerdings nicht bescheid.


    kroma