1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behandlung mit Enbrel und MTX

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von rose, 19. Januar 2007.

  1. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Wie IHR wißt, habe ich Polymyositis und spritze Enbrel 2 mal die Woche und nehme Corti 10mg. War heute bei meiner Rheumatologin und Sie meinte , Enbrel hat vielleicht nicht mehr die richtige Wirkung und drum soll ich sehr wahrscheinlich noch zusätzlich MTX bekommen. Wer hat Erfahrungen damit. Würde mich über Antworten freuen.
    Gruß ,rose
     
  2. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rose,

    egal ob Humira , Remicade oder nun Enbrel 50 mg 1 mal wöchentlich ,
    MTX 20 mg als Tabl. und 5-10 mg Corti bekam/bekomme ich weiterhin dazu. Ich habe TNF also immer in Begleitung von MTX und Corti erhalten u.
    kenne es daher auch nicht anders .Ich hab übrigens RA.
    Ein Versuch ist es sicher wert , um zu sehen, ob das Enbrel mit MTX kombiniert wieder besser wirkt.

    Viel Glück wünscht adina :) ;)
     
  3. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX

    Wie sieht es denn mit Nebenwirkungen aus? Hast du da auch Erfahrungen mit.
    Meinst du, es ist egal, welche Kombination man macht. Ich hoffe , das es klappt, aber ich habe doch etwas Angst davor. Habe schon einige TNF durch. Infliximab, Endoxan, und Ciclosporin. Endoxan und Ciclos. hatten starke Nebenwirkungen, mußte ich deshalb absetzen.
    Wie geht es dir im moment. Was heißt RA?
    Wünsche dir eine schmerzfreie Nacht
    rose
     
  4. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rose,

    also RA heißt in in meinem Fall > seronegative Rheumatoide Arthritis < .

    Da Du ja nun auch scho so einiges "ausprobiert" hast, verstehe ich Dich voll und ganz, daß Du Angst hast. Aber daran siehst Du ja auch,daß man vorher nie sagen kann, ob und wie ein neues Medi anschlägt und ob man Nebenwirkungen befürchten muß.

    Enbrel ist bei mir nun auch TNF Nr.3. Aber wie bereits erwähnt bekam ich jedes Biologikal in Verbindung mit MTX. Und jeder Versuch das MTX oder Corti abzusetzen scheiterte.
    Mein Doc sagte mir auch und ich lese es auch immerwieder, daß TNF in Verbindung mit MTX (wenn man es verträgt :rolleyes: ) eine höhere Wirksamkeit hat. :) :confused: :cool:
    Die Nebenwirkungen halten sich bei mir in Grenzen und beziehen sich eigentlich nur auf das MTX. Ein etwas flaues Gefühl bis leichte Übelkeit und vermehrte Müdigkeit für max. 2 Tage sind zu ertragen. Nehme daher auch am Folgetag 10 mg Folsäure zur Linderung und versuche viiiiil zu trinken.
    Im Verhältnis zu *vorher* geht es mir bedeutend besser. Daher akzeptiere ich diesen Mix auch. :cool:
    Ich persönlich "bilde" mir aber ein, daß Remicade (letzte Inf. Ende Nov.06)
    eine etwas bessere Wirkung hatte. :o :confused:
    Mitte Dez.06 gab es schon die 1.Enbrel-Spritze ,also nur 2 Wochen nach der letzten Infusion. Da ging es mir schmerzmäßig erst einmal super.
    Zwischen der 3. und 4. zwickte es mal hier und mal da und ein fettes Handrückenödem machte mich erst einmal wieder etwas unsicher. Am Tag nach Enbrel Nr. 5 war die Schwellung aber bereits wieder so gut wie weg.
    Also war ich erst einmal wieder happy.:)
    Da ich seit einigen Tagen nun wegen einem heftigen Harnwegsinfekt Antibiotika schlucken muß ist eh erst einmal eine Pause für MTX u. Enbrel angesagt.:( :cool:

    So , liebe Rose, das sind meine persönlichen Erfahrungen. ;)

    Da das Enbrel bei Dir allein nicht mehr ausreichend wirkt, denke ich ein Versuch sollte es Dir wert sein. Hast Du heftige NW :eek: oder bringt es nicht mehr als das TNF allein :confused: ,wirst Du MTX sowieso wieder absetzen müssen. :mad:

    Nur Mut , im allerbesten Fall und das wünsche ich Dir natürlich geht es Dir damit wieder besser :) :) :) .

    Alles Gute adina
     
  5. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX

    Hallo adina

    Danke, für deine nette und aufmunternden Worte. Ich glaube, es ist auf jedem Fall ein Versuch wert, so wie du es ja auch gesagt hast. Die Rheumatologin sagte mirja auch auf meine Frage wegen der Nebenwirkungen, man müßte es abwegen, das für und wider. Dann denke ich, werde ich es auch versuchen und wenn es nichts bringt, werde ich ja sowieso mit der Rheumatologin darüber sprechen. Ich hatte heute nämlich wieder einen Tag mit starken schmerzen, die so langsam weniger werden durch die Schmerztabletten.Ich nehme sie nur, wenn es gar nicht mehr geht. Wir nehmen eh schon genug Medis. Was ist denn Folsäure?. Du hast ja wirklich schon genug mitgemacht, wie ich lese. Läßt wohl auch nichts aus.Du denkst auch, wenn dann richtig. Ich hoffe, dir geht es einigermaßen gut, und die Schmerzen halten sich in Grenzen.
    Würde mich auf eine Antwort freuen, denn es tut gut, mit jemanden, der darin Erfahrungen hat, zu schreiben. Ich fühle mich dadurch etwas sicherer.
    Liebe grüße, rose
     
  6. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rose,

    jawohl, denke einfach ,es kann nur BESSER werden:cool: :rolleyes: . Und sollte es wirklich zu krass mit NW werden, weiß man wenigstens, man hat es versucht.
    Aber es gibt ja auch sehr viele Rheuma-Kranke, denen unter *nur* MTX
    bestens geht.
    Um die NW gleich von Anfang an so gering wie möglich zu halten, solltest Du darauf achten,daß Dir Deine Ärztin Folsäure (gehört zur Gruppe der B-Vitamine) mit verordnet. Zum "richtigen" Einnahmezeitpunkt gehen die Meinungen zwar etwas auseinander ( meistens 24-48 Stunden nach MTX)
    aber da hilft auch nur wieder, am Besten nach Anordnung des Docs. Auch bei der Dosierung gibt es keine einheitliche Richtlinie. Viele sagen so hoch wie die mg-Dosis des MTX, so hoch sollte die mg-Dosis der Folsäure sein.
    Ich nehme aber 20 mg MTX und 24 Std. danach 10 mg Folsäure. Es mildert nachweislich die NW,sollte einer Leukopänie, Anämie ...vorbeugen .Es ist sozusagen ein *Gegenspieler* des MTX.Daher darf es auch nicht "zu früh" nach der MTX-Einnahme eingenommen werden, sonst hebt es die Wirkung wieder auf.Das gibt es bei MTX-Einnahme dann auch auf *Kassenrezept*.
    Zu Folsäure gibt es hier ansonsten auch unzählige Einträge, aber am Besten höhrst Du Dir erst einmal an, was Deine Ärztin dazu meint (wenn Du der Meinung bist, Du kann ihr vertrauen);) .
    Und ich gehe einmal davon aus,daß Du bereits einen Magenschutz erhältst!?
    Es tut mir leid für Dich, daß Du wieder so einen schlechten Tag hattest.:(
    Was nimmst Du denn gegen die Schmerzen?
    Ich habe ein Fentanyl-Pflaster, da bleiben akute Schmerzen zwar auch nicht aus, aber man schluckt auf jeden Fall viel weniger Pillen und das ist natürlich schon sehr viel wert, bei den vielen anderen "Leckerlies" , die man sich so alle "einverleiben" muß :mad: :confused: :eek: .
    Ja,ja, ich gehöre auch zu den gieriegen,die immer alles haben wollen;) .
    Aber was soll´s, es gibt sooo viele, denen es ja noch viiiel bescheidener
    geht. :o
    Aber sag mal, wie es sehe, hattest Du auch schon Infliximab...!?
    Hatte es nicht mehr gewirkt oder hast Du es nicht mehr vertragen?
    Ich bekam ca.1 1/2 Jahre die Inf. im 3-Wochen-Abstand. Es wurde eigentlich nur abgesetzt, weil meine Venen immer mehr Probleme machten.:confused: .
    Ich hoffe, die Schmerzen plagen Dich nicht all zu arg in der Nacht und gönnen Dir auch etwas Schlaf :mad: :confused: :cool: .
    Wenn Du Fragen hast, immer heraus damit. Ich versuche Dir gerne zu helfen, obwohl es hier wirklich viele richtige "Fachmänner" gibt.
    Aber ich weiß, wie verzweifelt und auch wütend ich war, als mein Doc so plötzlich von Remicade auf Enbrel umgestellt hat. So ohne "Verschnauf-o.
    Denkpause". Da geht einem erst einmal so allerhand durch den Kopf, da ich mit der Wirkung ja noch soweit zufrieden war. Nach Humira fühlte ich mich wie von einer Dampfwalze überrollt:o .

    Gute Nacht und einen schönen Sonntag wünscht Dir
    adina :)
     
  7. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX

    Hallo adina.Ich finde es wirklich toll, das du mir so gute Antworten geben kannst. Ich muß sagen, es beruhigt mich schon sehr,so wie du mir alles erklärst. Infliximab mußte ich absetzen, da ich am ganzen Körper Ausschlag bekommen habe.Ein Magenschutz nehme ich, da ich auch eine Chronische Atritis habe.Werde mir alle Fragen die ich der Rheumatologin stellen möchte, aufschreiben, damit ich ja nichts vergesse. Hast du auch Probleme mit der Beweglichkeit und Muskulatur, so wie bei meiner Erkrankung? Habe mitlerweile durch das Corti, Osteoporose, Gefäßsklerose u.s.w. Nehme Alendronsäure CT 70mg ein. Hast du auch durch die ganzen Medis neue Erkrankungen dazu bekommen? Im moment lassen mich die Schmerzen in den Beinen ,kaum in ruhe. Nehme Zaldiar37,5mg ,1-1-1 ein. Hilft nur bedingt. Habe auch Tramadol50mg, nehme ich aber nur wenn es gar nicht geht, weil sie so stark sind.Bin froh, das mein Mann mich so unterstütz,bei allem. Er meinte heute morgen, ob es nicht besser wäre, zur Rheuma-Klinik zu fahren. Möchte damit aber noch etwas warten, da ich im letzten Jahr insgesamt5 mal Stationär dort war, und in Uerdingen KH wegen Tumor im Darm. Ist aber wieder O:K: Im moment geht es wieder, mal sehen ,wie lange. Wie kommst du denn mit deiner Krankheit klar? hast du auch jemanden, mit dem du über alles reden kannst. Ich finde, das es sehr wichtig ist, da es einem hilft, seinen Kummer ,oder Sorgen zu sagen.
    Ich wünsche dir alles gute und wenn möglich einen schmerzfreien Abend.
    Gruß, rose
     
  8. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rose,

    na mal sehen,ob ich heute mehr Glück habe. vielleicht hat Dich meine Nachricht ja gestern doch noch erreicht :confused: , denn fast zeitgleich mit dem absenden hat mich die "Technik" wieder abgeworfen :( .
    Tja Rose, wie das so ist ,wenn "Mann"/"Frau" mehrere chron. Erkrankungen hat kann Herr o. Frau Doc "unklare " Symptome getrost einem anderen
    Krankheitsbild o. Medis unterschieben :rolleyes: . Muskelschwäche, -schmerzen, o.-krämpfe können also ebensogut der schlecht eingestellten Schilddrüse o. notfals auch dem Diabetes zugeordnet werden, genauso die Nervenschmerzen > da können auch noch die kaputten Bandscheiben "Schuld" sein :cool: .
    Ja Osteoporose hab ich auch, die hab ich aber dem ca.8 Jahre nicht erkannten Morbus Basedow zu verdanken. Naja und die jahrelange ununterbrochene Cortisoneinnahme macht das ganze nun auch nicht besser. Ich nehme auch Alendronsäure 70 mg 1X wöchentlich. Mein Doc überlegt aber immerwieder neu, ob es besser ist, die Therapie umzustellen, da der Oerschenkelhalswert stetig weiter in den Keller geht. Nur die WS hat sich leicht gebessert. Aber hier ist er sich auch nicht sicher, ob das Meßergebnis als "richtig" angesehen werden kann, da Arthrose das Bild verfälschen kann. Na mal sehen. Nehme das ja auch schon 7 Jahre. Wer weiß wie es ohne Medi aussehen würde :( :confused: .
    Den Diabetes hab ich aber nachweislich vom Cortison. Hatte ansonsten von den Medis lange Zeit eine mittelgradige Niereninsuffizienz, welches nun genau verantwortlich war, konnte man mir mit Sicherheit nicht genau sagen. Lag dann mehrere Wochen in der Klinik und es wurde so eineiges ausgetauscht und umgestellt, toi,toi, mal auf Holz klopf :) , die Sache hat sich wieder ganz gut eingepegelt. Daher muß ich bei solch einem "harmlosen" Harnwegsinfekt, wie ich ihn jetzt habe ( sehr schlechte Urinwerte, leichtes Krankheitsgefühl aber keine anderen eindeutigen schmerzhaften Symptome, die sonst "vorwarnen") auf der Hut sein.:cool:
    Zaldiar37,5mg ,ist das ein Schmerzmittel? Das kenne ich nicht :o .
    Aber Tramal nehme ich auch in Tropfenform (das wirkt schneller), wenn die Beine abends absolut keine Ruhe geben wollen :rolleyes: , dazu dann noch Mydocalm.
    Mein HA ist gerade im Urlaub und ich mußte daher nun zur Vertretung wegen Antibiotika. Als er meinen Medizettel verlangte wurde ich erst einmal ein wenig kleiner und es kam natürlich was immer kommt :o :o :o
    > Was ist das denn , soetwas habe ich ja noch gar nicht gesehen < :eek:
    (glaub ich zwar nie so ganz, bin ja schließlich nicht die einzige mit "nicht nur 1 Krankheit") Aber irgendwie kommt man sich immerwieder blöde vor.
    Hab gesagt, lasse gerne etwas weg, wenn sie mir sagt welches :confused: :confused: .
    Aber nö, nur Schulterzucken und noch 2 andere dazu verordnet. Auf das die Liste noch etwas länger wird.:p :p ;)
    Daß Du von Kliniken erst einmal die Nase voll hast, ist nun wirklich gut zu verstehen. Dein Mann meint es ja nur gut und macht sich halt so seine Sorgen. Wann soll denn der MTX-Versuch starten? Nur ehe die Wirkung seine volle Wirkung entfaltet können mitunter im schlechten Fall mehrere Monate ins Land ziehen. Da darfst Du auch nicht zu schnell die Flinte ins Korn werfen. Sofern Du es verträgst, solltest Du ca. ein halbes Jahr warten, ehe Du eine eine endgültige Meinung abgibst. Solange solltest Du Dich, wenn es gar nicht anders geht, mit Schmerzmedis über Wasser halten:mad:. Ist zwar jetzt kein Trost :o aber ich denke es ist besser, wenn man vorher weiß, womit man rechnen kann/darf/sollte :rolleyes: .
    Dein Päckchen ist ja nun auch sehr groß und sicher schwer zu tragen drum bin ich lieber offen, man wird zu oft enttäuscht,wenn die Erwartung anfangs zu hoch gesteckt wird. :( Und von Enttäuschungen hatten wir sicher schon genug und das macht dann wiederum traurig und mutlos.:confused:
    Deshalb sage Dir , nun gut ich versuchs, wenn es nicht klappt dann gibt es noch etwas anderes. ;) So versuche ich mich jedenfals zu motivieren :) .
    Ja Rose, man braucht jemanden zum reden. Aber gerade bei den mir am nächsten stehenden habe ich immer eine große Hemmschwelle über alles offen zu reden:o , das geht mir selbst beim Arzt oft so :confused: :o . Aber ich habe eine sehr liebe Freundin (hier bei RO) mit der ich sehr gut über ALLES reden kann. Und das tut natürlich sehr gut. Oft kann ein außenstehender (mit fast den gleichen Probs) viiiiiiel bessere Ratschläge geben und jemanden aufbauen, wenn man mal wieder so ziemlich weit unten ist.
    Nur Menschen, denen es ähnlich geht könne sich wirklich in unsere Situation hineinversetzen und meinen es auch ehrlich, wenn sie sagen, ja das verstehe o. kenne ich. ;)
    So nun habe ich wohl wieder einen halben Roman geschrieben:o :eek: .
    Aber noch bin ich "drin" ;) .
    Will mein Laptöpchen daher mal nicht ganz aus der Reserve locken ;) :D und sag dann mal gute Nacht.
    Wenn Du magst, kannst Du ja ruhig weiterberichten wie es Dir so ergeht und vorallem wann es losgeht:)
    Eine ruhige und schmerzarme ( wir sind ja schon bescheiden und sagen nicht schmerzfrei :rolleyes: :rolleyes: auch wenn ich jemanden nichts mehr wünsche als das ;) ) Nacht wünscht Dir
    adina :)
     
  9. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX

    Hallo adina

    Schön, das dein Laptop wieder funktioniert. Hatte gestern auch schwierigkeiten . Ich habe auch einen Laptop.Sicher ein Zufall. Dich hat es ja nun auch schon wieder erwischt mit deiner Harnwegsinfektion. Ich hoffe, das es dir heute besser geht. Mensch, du hast ja wirklich viele Erkrankungen, schon über Jahre.Finde ich toll, wie du mit allem umgehst.Du klingst so zuversichtlich in allem. Machst mir mut und was ich auch gut finde, ist, das du mir alles offen erklärst und nicht drum herum redest. Das mag ich nämlich auch nicht. Ich finde es besser, wenn schon einer mit den Medis oder Erkrankungen Erfahrungen hat, sollte man auch ehrlich drüber reden.Denn es bringt ja nichts, wenn man es schön redet, und es stimmt nicht.Ich habe damals Uralyt in der Rheumaklinik bekommen, als ich die Chemo bekam. Das ist eine Vorbeugung für die nieren, damit sie nicht angegriffen werden. Aber du bekommst es nicht auf Rezept, wenn du zu Hause bist. Ist nur teuer, ca. 50 Euro, aber das soll es einem Wert sein, wenn man das als Schutz für die Nieren braucht. Zaldiar ist ein Schmerzmittel. Wurde mir in der Rheumaklinik gegeben. Jetzt muß ich mal schluß machen, meine Finger werden langsam steif. Ich hoffe, dir geht es so einigermaßen.
    Gruß, rose
     
  10. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rose,

    anscheinend ist mein Laptop doch ernsthaft "krank":eek: .Es läßt mich immer öfter im Stich :mad: .Bisher war die Fehlersuche erfolglos :confused: . Naja der "Jüngste" ist er zwar auch nicht mehr ( im heutigen Technikalter warscheinlich ein Greis :o ) aber bis auf klitzekleine Kleinigkeiten hat bisher nie Probleme gemacht :cool: .
    Mein Harnwegsinfekt ist erst einmal auskuriert. Die Antibiotika kann ich absetzen. :)
    Nun macht sich allerdings die Enbrel-Pause schon bemerkbar. :(
    Muß morgen den Rheumadoc fragen, wann ich mit MTX u. Enbrel wieder loslegen darf :o .
    Mensch rose, Du bist doch auch nicht besser dran und hast einen riesen Fels am Bein. :eek:
    Ich hoffe es geht Dir auch so einigermaßen :cool: ;) .
    Wenn ich mein PC-Problem gelöst habe, werde ich natürlich wieder öfters hier sein. Also , nicht wundern, wenn kein "Echo" im Moment kommt.:cool:

    Bis bald u.alles Gute adina :)
     
  11. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    enbrel und MTX

    Hallo adina

    Ich hoffe, das du dein Laptop wieder zum laufen bringst.Gut ,das deine Harnwegsinfektion weg ist.Es ist ja eine sehr unangehneme Erkrankung. Hoffentlich kannst du schnellst möglich wieder mit Enbrel und MTX anfangen, damit deine Schmerzen nicht wieder stärker werden. Ich bin im moment nur selten am Laptop, weil es mir nicht gut geht. War heute beim HA zur Besprechung, wie es weiter geht.Habe IHm erzählt, das die Rheumatologin mir zusätzlich MTX geben möchte. Da es mir immer schlechter geht und ich erst mitte Februar meinen Termin bei der Rheumatologin habe, soll ich nächste Woche zur meiner Rheuma-KLinik fahren. Er meinte, das es so keinen Zweck hätte und ich auch nicht auf Morphintabletten anspreche. Werde das so auch machen und mein Mann fährt mich Montag zur Klinik. Nehme Rücksprache mit meinem zuständigen Oberarzt, wie wir jetzt weiter , meine Behandlung fortsetzen. Er hat mich von anfang an behandelt und die Rheumatologin erst seit Juli06. Ich denke, das es die richtige Entscheidung ist, da es ja nichts bringt, es weiter raus zu schieben. Wünsche dir alles gute und das deine Schmerzen sich in Grenzen halten. Werde mich dann wieder melden
    Gruß, rose
     
  12. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rose,

    es ist schön, daß Dich Dein HA so unterstützt :) .
    Sicher wied es so das Beste sein. Vielleicht wirst Du auch ein anderes TNF bekommen. Die Auswahl wird ja immer größer.
    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, daß man etwas findet, daß dir auch dauerhaft hilft :confused: .
    Habe heute den ganzen Tag (bis 19.00) im Bett verbracht. Kann mich kaum bewegen und wegen einer ganz gemeinen Migräneattacke konnte ich nicht einmal meine ganzen Pillen nehmen, was sich nun gerade beim Corti rächt. Sollte für einige Tage bis ich wieder mit Enbrel u. MTX beginnen kann die Dosis hochschrauben. Aber Pustekuchen, alles kam wieder heraus:mad: . Triptane vertrage ich nicht :( . Hab es mit Berlosin- und Titrettazäpfchen und Diazepam soweit in den Griff bekommen, daß ich meine Pillen doch noch abends nehmen konnte (Mal schnell auf Holz klopf).

    Ich hoffe Du kannst bald etwas Gutes berichten und hältst uns weiterhin auf dem Laufenden ;) .

    Gute Besserung und viel Erfolg wünscht
    adina :)
     
  13. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX

    Hallo adina
    Ich hoffe, das es dir wieder besser geht. Du kannst dich ja gar nicht mehr richtig erholen. Ist das eine besser, kommt das nächste. Tut mir echt leid für dich. Ich muß am Montag stationär zur Rheuma-Klinik. Es werden noch einige Untersuchungen gemacht, um dann zu entscheiden, welche Therapie ich bekommen soll. Da es mir schmerzmäßig und kräftemäßig schlecht geht. Wollten mich da behalten, aber alle Betten sind belegt. Helfe mir solange mit Tramadol Schmerztabletten. Nehme ich aber nur, wenn es gar nicht mehr geht, weil Morphin drin ist. Bin deshalb nicht davon begeistert. Werde mich ,wenn es mir so einigermaßen geht, noch mal melden. Bis dahin hoffe ich, das du alles gut überstehst und du jetzt mal zur Ruhe kommst.
    Liebe grüße, rose
     
  14. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rose,

    manchmal kann eine Woche ziemlich lang werden.
    Besonders, wenn es einem schlecht geht.
    Ich wünsche Dir nichts mehr, als daß Du dann auch endlich etwas bekommst ,was auch dauerhaft Besserung bringt.
    Tramal nehme ich auch als Tropfen gegen die akuten Schmerzen zur schnellen Linderung. Das versuche ich aber auch immer so lange wie möglich hinauszuschieben. Wenn, dann meistens zum schlafen oder wenn etwas sehr wichtiges anliegt,was keinen Aufschub duldet. Früher hatte ich die Retardtabletten davon, da ist die Suchtgefahr ja eigentlich relativ gering, wenn man es vorschriftsmäßig einnimmt. Seit einigen Jahren habe ich nun das Fentanyl-Pflaster. Und ob auf Morphin-Basis oder etwas anderes, macht mir eigentlich nichts aus. Ich bin froh, daß es einige Schmerzen, besonders die Muskelschmerzen, lindert. Das es tatsächlich hilft, wird mir immer dann bewußt, wenn ich mal vergesse das Pflaster zum richtigen Zeitpunkt zu wechseln :o :o :o .
    Aber gegen Migräne hilft das leider nicht...:mad: .
    Ab morgen "darf" ich wieder Enbrel spritzen. Eigentlich sollte ich noch bis Montag warten. Aber da meine Knochen auch nicht solch hohe Cortidosen mögen, wie ich z.Z. benötige, soll ich Mittwoch wieder beginnen. MTX aber erst nächste Woche Mittwoch wieder:confused: . Na , mal sehen, ob ich wirklich beides am selben Tag "verkrafte". Mittwochs war zwar immer mein MTX-Tag, aber ansonsten hab ich die "Wochenmedis" auf unterschiedliche Wo-Tage verteilt:cool: .Werde das auch sicher in Zukunft wieder so halten :rolleyes: .
    Zuverlässig funktioniert mein Laptop nach wie vor nicht. Hoffe auch hier immernoch auf "Besserung" ;) .

    Wünsche Dir für Deinen Klinikaufenthalt nur das Beste...
    Alles Gute und liebe Grüße adina :)