1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behandlung mit Enbrel, MTX und Cortison

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Miri1108, 5. Juli 2009.

  1. Miri1108

    Miri1108 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alles zusammen,

    ich wollte mal wissen, ob es auch noch andere Leute gibt die diese Kombi einnehmen.
    Ich nehme 10 mg MTX und 50 mg Enbrel die Woche, sowie täglich 5 mg Cortison und 1200 mg Ibuprofen.

    Meine Beschwerden sind in den ersten 6 Monaten (Behandlung mit MTX und Cortison) deutlich besser geworden, doch die letzen 1,5 Jahre hat sich leider nichts mehr verbessert.

    Ich habe so einiges in den letzten Jahren ausprobiert, Arava, Humira etc....
    doch leider ohne Erfolg. Habe über die ganze Zeit hohe Entzündungswerte und zwei schmerzhafte und krumme Ellebogen.

    Der rechte Ellebogen wurde punktiert und war dann auch relativ schmerzfrei und gerade für ca. 2 Monate, jetzt fangen die Schmerzen wieder an und ich kann ihn auch nicht mehr ganz gerade machen.

    Der linke Ellebogen hat eine Schleimbeutelentzüdung und seit 1 Jahr krumm.
    Jetzt wurde noch eine Hausstauballergie festgestellt und ich bekomme zeitweise schlecht Luft.

    Habe hier im Forum gelesen, dass Enbrelpatienten öfters Probleme mit der Lunge haben. Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob das von der Hausstauballergie oder dem Enbrel kommt. ?!?

    Ich weiß nicht weiter, meine Ärzte sagen als ich soll mich in Geduld üben.
    Welche Erfahrungen habt ihr und welche Tips könnt ihr mir geben?
    Ich soll wohl als nächstes Mateba im Wege einer Infussion bekommen.
    Seit der Behandlung habe ich 20 kg zugenommen. Ich ernähre mich nur noch von Salat und Entwässerungstees und nehme fleißig zu, statt ab.
    Ich habe echt Angst, dass meine Ellebogen für immer krumm bleiben und die Schmerzen nie nachlassen und ich immer fetter werde. Bin wirklich total unglücklich. :(

    Ich bin euch wirklich dankbar, denn es ist echt schwierig jeden Tag auf den rettenden Atemzug zu hoffen der einem hilft und der einfach nicht kommt.

    Danke!
    Miri :)
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo miri,

    habe zwar nicht ganz die gleiche kombi wie du, bekomme grad enbrel 50 mg und 5 mg. cortison. mtx vertragen meine leberwerte nicht, hatte ich aber auch schon. humira musste ich nach 1 1/2 jahren wieder absetzen, weil die wirkung nachlies, enbrel hat bisher nach 10 spritzen noch keine wirkung gezeigt. was das zunehmen betrifft, das kommt sicher vom cortison, nehme es jetzt seit ca. 4 jahren und habe seither schon fast 20 kg. zugenommen. kann verstehen, dass du unglücklich bist, mir gehts ebenso. soll jetzt eventuell orencia als infusion bekommen, habe am freitag termin bei meiner rheumatologin. frage mich auch, wann ich meine ra endlich in den griff bekomme. es sind jetzt erst 4 jahre und schon einiges kaputt, wie mag das wohl in 10 jahren aussehen, wenn das so weitergeht.
    du siehst, du bist nicht allein. es geht auch andern so.
    alles gute für dich und kopf hoch.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Miri1108

    Miri1108 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Chrsiti,

    vielen Dank für deine Antwort. Es hilft, zu wissen, dass es auch Leute gibt, die die selben Probelem haben und verstehen wie es einem geht. DANKE!!! :)
     
  4. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Ich nehme auch 50 mg Enbrel, 7,5 mg Cortison täglich und zweimal am Tag Celebrex als Schmerzmittel.

    Das mit dem Husten ist so eine Sache. Bei mir kommt es wahrscheinlich vom MTX, was ich bis vor kurzem noch genommen habe und nun zur Abklärung erstmal nicht mehr. Warst Du schon bei einem Lungenfacharzt? Das wäre und ist für mich gerade auch der nächste Schritt, der kann ja nochmal genauer schauen, sowohl an der Lunge als auch wg. der Allergie.

    Wg. der Schmerzen, ich hatte lange Zeit hohe Dosen Cortison nehmen müssen, weil die Handgelenke nicht besser geworden sind. Käme vielleicht eine RSO in Frage? Mußt mal bei a-z schauen, da steht, was das genau ist. Ich hab eine machen lassen und danach war das behandelte Handgelenk "wie neu".

    LG
    Sandra