1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behandlung mit dem Medikament MTX

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kira, 10. April 2005.

  1. Kira

    Kira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW Kreis Paderborn
    Hallo Ihr Mitleidenden!!!
    Ich bin hier seit Heute neu. Und hätte gern gewußt wer Erfahrungen mit dem Medikament MTX gemacht hat? Ich nehme es jetzt seit Ostermontag diesen Jahres. Wann bringt es Wirkung, sodaß man sich wieder einigermaßen bewegen kann. Mein Schmerz befindet sich momentan im linken Sprunggelenk. Hatte aber auch Schmerzen in den Fingern bis zum Ellenbogen. Selbst im Hals-Nackenbereich habe ich Momentan diese Schmerzen, sodaß ich den Halz nicht drehen kann.
    Über Erfahrungen würde ich mich freuen.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Köln
    hallo,

    seit märz 2000 nehme ich mtx in wechselnden dosierungen. die anfangwirkung setzt nach ca. 6-8 wochen ein. mtx bleibt ja im körper etwa 48 std. und die wirkung hält eine woche an. es muss sich aber sozusagen aufbauen im körper, deshalb erste merkbare wirkung nach ca. 6-8 wochen.
    bei mir wurde es richtig gut, nach einem halben jahr, sodass ich schmerzmittel weglassen konnte.
    im moment nehme ich nur noch 7,5 mg mtx, und schmerzmittel oder cortison nur bei bedarf. nebenwirkungen wie leichte übelkeit kannst du entgegenwirken mit folsäure. sprich mal deinen arzt darauf an, das darf bei mtx patienten auch verordnet werden.

    gruss kuki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Kira,

    herzlich willkommen in unserer Runde!

    Mtx war mein zweites Basismedikament (10 ml vom Doc. i.m. gespritzt). Trotz guter Wirkung musste ich es nach einem halben Jahr wegen zu starker Nebenwirkungen wieder absetzen. Eine erste leichte Besserung merkte ich so ca. 1 Monat nach Beginn der Therapie (Verkürzung der Morgensteifigkeit). Danach ging's in kleinen Schritten aufwärts. Nach etwa 4 Monaten war ich nahezu beschwerdefrei. Ich denke, das ist der übliche Zeitrahmen. Bei einigen Leuten dauerte es sogar noch länger. Leider muss man sich gedulden, denn die Basismedikamente sind ja keine Schmerzmittel, sondern Mittel, die direkt in das Krankheitsgeschehen eingreifen. Man kann die Zeit bis zur Wirkung überbrücken, indem man zusätzlich möglichst niedrig dosiertes Cortison nimmt. Darüber solltest Du mit Deinem Arzt mal sprechen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. eierwally

    eierwally Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    Mtx

    Hi Kira,
    bei mir hat es leider nicht so geholfen.
    Ich habe Mtx allein ca. 5 Monate genommen, mit einer ständigen Dosissteigerung bis zu 25 mg. Als dann immer noch kein Erfolg zu verzeichnen war, bekam ich Humira zusätzlich, und es geht mir besser.
    Allerdings habe ich auch nicht viele Nebenwirkungen unter Mtx, außer Schwindelgefühl ab und zu.
    Viel Glück,
    Nayla
     
  5. tanzmaus

    tanzmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kira,
    ich nehme seit Juli 2004 MTX. Zu Beginn hab ich noch Cortison bekommen, damit es mir schnell besser geht. Das wurde aber recht schnell wieder reduziert und im Oktober hab ich auch wieder fast alles schmerzfrei gemacht. War sogar wieder Volleyball spielen. Bis März kam ich mit 15 mg gut und ohne Schmerzmittel aus. Nach einen neuen Schub hab ich es jetzt auf 20 mg erhöht. Zusaätzlich nehm ich natürlich noch Folsäure und hab eigentlich kaum Nebenwirkungen. Ich hoffe, dass das auch so bleibt und dass es dir auch bald wieder besser geht.
    Lass den Kopf nicht haengen

    Tanzmaus
     
  6. Ingrid50

    Ingrid50 Guest

    Hallo Kira!
    Ganz kurz und knapp.Seit 5.Januar bekomme ich 15mg MTX einmal wöchentlich gespritzt.(Nahm zu diesem Zeitpunkt noch 10mg Kortison dazu) Nach ca. 3 Wochen waren meine furchtbaren Nackenschmerzen komplett weg !!!
    Alle anderen Beschwerden wurden nach und nach geringer.Das Kortison habe ich auf 5 mg reduzieren können.Momentan bin ich so gut wie beschwerdefrei!!!
    Gehe wieder arbeiten,fahre wieder z.B. Fahrrad u. Inliner,Mir ging es schon lange nicht mehr so gut!!!--.Dank dem "Teufelszeug" MTX.---Ich bin total happy.Also nur Geduld! Ich drücke die Daumen,dass die Wirkung bald einsetzt!!!
    Schönen Abend noch!
    Gruß von Ingrid
     
  7. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    hallo kira
    also bei mir ging das viel länger. ich nehme das mtx seit august 2003 und ich merkte eigentlich erst nach ca 8 monaten, dass es mir besser ging. nehme aber immer noch cortison und nsar dazu und bin deswegen mit dieser therapie nicht vollends zufrieden. ich hatte lange zeit das gefühl, dass das mtx überhaupt nicht wirkt. vor zehn tagen war ich mit einem ganz schlimmen infekt im spital und durfte meine nsar nicht nehmen - vor der mtx - zeit hätte das bedeutet, dass ich innert einem halben tag nicht mehr gehen kann. diesmal war es nicht so tragisch - offenbar ist die basiswirkung des mtx nun wirklich da. jetzt beginne ich langsam mit der reduktion von nsar und cortison.
    ich wünsche dir viel durchhaltewillen!
    herzlich
    regi
     
  8. angy

    angy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Düsseldorf
    mtx

    Bei mir hat die Wirkung auch nach ca. 6 Wochen eingesetzt. Habe wöchentlich 15 mg gespritzt. Allerdings habe ich es nach 9 Monaten wieder abgesetzt, weil es mir nichts mehr brachte. Ich weiß aber von vielen Rheumatikern, dass es Ihnen sehr gut hilft.

    Warte mal die ersten ca. 8 Wochen ab und dann wird es Dir mit Sicherheit besser gehen.

    Drücke Dir die Daumen.

    Gruß

    Angy