1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behandlung einer Iritis (Regenbogenhautentzündung)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von laface, 9. März 2005.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    ich habe einige Fragen zur Behandlung einer akuten Iritis.
    Mein rechtes Auge ist jetzt mittlerweile das 3te mal innerhalb von 2 jahren betroffen. Die letzten beiden Entzündungen hielten jeweils 5 Wochen an.
    Ich habe damals neben Cortison Tropfen (alle 2 Stunden genommen) auch bis zu 5 Cortison Spritzen in den Bindehautsack des betroffenen Auges bekommen. Verteilt über 5 Wochen natürlich ;)
    Da war für mich nicht immer sehr angenehm :(
    Jetzt bei der aktuellen akuten Iritis fing der Arzt wieder an zu Spritzen und es tat diesmal besonders weh.
    Ich habe etwas von Cortison Tabletten gehört. Die sollen angeblich genauso effektiv sein, und dazu das Auge noch mehr schonen. Ich habe nämlich mittlerweile das Problem, dass sich meine Pupille nicht mehr ganz zurückbildet da sie an einigen stellen schon vernarbt ist.
    Wer von Euch hat Erfahrung, wie man noch eine Iritis behandeln kann außer mit Spritzen??? Was unternehmt Ihr um die Iritis bei euch Zuhause erträglicher zu machen. Kühlt Ihr das Auge?
    Ich sitze hier mit Sonnenbrille und hab kaum Licht an wegen der Empfindlichkeit.
    Mein aktueller Augenarzt hat mich trotz der massiven Probleme, die ich mit
    dem Auge habe nur 2 Tage krank geschrieben. Ich muss morgen wieder zur Arbeit. Meine Tätigkeit besteht aus fast 100% Bildschirmarbeit. Um diese Zeilen zu schreiben benötige ich schon eine Ewigkeit. Ich find es nicht normal mit einer akuten Iritis in Behandlung mit Spritzen nach 2 Tagen zur Arbeit geschickt zu werden. Mein Arzt stellte mich so dar, als wenn ich mich wegen meiner Arbeit anstellen würde. Ich kann Euch versichern. Mein Auge ist knallrot, tränt und schmerzt. Wie lief es bei Euch mit Krankschreibungen? Zum Schluß machte mein Arzt noch eine Bemerkung, bei der mir der Atem stockte. Er sagte: " Wenn ich Sie wieder, wie vor einem halben Jahr 4 Wochen krankschreibe, dann können Sie sich bald berenten lassen". Ich war platt und sprachlos.
    Ich werde morgen abend nach der Arbeit einen neuen Arzt testen.
    Ich würde mich freuen, von Euch gute Tipps zu bekommen.

    Gruß euer
    laface
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo laface,

    das ist wirlich eine dumme sache!
    mit tipps kann ich leider nicht dienen,
    aber wenn blankenese dir nicht zu weit ist,
    einen guten augenarzt empfehlen?
    dr. kaupke/dr. hundthausen
    aber laaange wartezeit, bei etwas
    akutem kannst du natürlich hingehen.

    lg marie
     
  3. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo

    bei mir helfen Cortisonhaltige Augentropfen immer. Ich gehe allerdings sofort zum Augenarzt, wenn ich das Gefühl habe, ich bekomme eine Iritis. Einmal war ich sogar so früh da, dass der Augenarzt es nicht auf Anhieb erkannt hat.
    Bei mir fängt es an, dass ich mit dem "befallenen" Auge unscharf sehe....
    Mein Augenarzt schreibt mich zwar auch nicht krank, sagt aber, ich soll Bildschrimarbeit vermeiden und das Auge schonen (also auch nicht viel lesen) etc. Lässt sich in meinem Beruf auch nicht unbedingt verwirklichen (Lehrerin).
    Vielleicht versuchst dus wirklich mit einem anderen Arzt!
    Leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen.

    Liebe Grüsse
    sonnenliebe
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo ihr beiden,
    danke für eure netten worte und tipps.
    die praxis in blankenese kenne ich vom hören sagen. sollen sehr gut dort sein. ich wohne allerdings in hamburg farmsen. mit meinen auge quer durch die stadt wollte ich vermeiden. trotzdem danke für die info.
    bin auf weitere erfahrungen von euch sehr gespannt.

    gruß
    laface
     
  5. schneggel

    schneggel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo laface, ich leider auch ständig unter rez. Iritis. Wurde bisher auch immer krankgeschrieben, da ich auch nur am Bildschirm gearbeitet hab! Bekomme bei Iritis "Inflanefran forte", Atropin zum Weittropfen, für die Nacht Ultracortinol Salbe und zuletzt zusätzlich noch Diclofenac Tabletten. Gott sei dank schlagen diese Mittel meist sehr gut an bei mir. Es gab aber auch schon Zeiten mit stationärer Behandlung wegen Iritis. Hab eine Woche lang jeden Tag eine Cortisonspritze ins Auge bekommen. Zusätzlich vermeide ich dann natürlich auch Licht o.ä. und habe tagsüber auch meist eine Sonnenbrille getragen.
    Ich wünsche Dir baldige Besserung.

    Grüßle Claudia
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Laface,

    ich hab auch so meine Erfahrungen mit den Augen. Ich hatte viele Jahre lange ständig Iritis-Schübe, die mittlerweile zu krassen Uveitis-Schüben wurden. Beides behandel ich (neben der ohnehin stattfindenden Basismedikation) immer mit cortisonhältigen Augentropfen bzw in leichten Fällen nur mit entzündunghemmenden Tropfen. In ganz argen Fällen mit einer systematischen Corstiontabletten-Einnahme, so wie wir das ja alle kennen (nur halt geringer dosiert). Im Falle von Corti-Tabletten bessert sich die Sache meist innerhalb einer Woche und verschwindet dann im Zuge des Ausschleichens des Corti - eine Dauer von 3 - 8 Wochen ist allerdings auch bei mir üblich.

    Betreffend deiner Krankschreibung kann ich dir leider auch nicht helfen. In Österreich schreiben prinzipiell und ausschließlich Hausärzte krank - und selbst wenn ich in Behandlung eines Facharztes bin, marschiere ich mit allen Unterlagen zum Hausarzt der dann die Krankschreibung vornimmt. Ich weiß nicht wie andere das machen - aber ich hab noch nie einen meiner Fachärzte gefragt, wie lange er wohl denkt, dass ich noch zu Hause bleiben müsse. Das entscheide einzig und alleine ich - insoferne würde ich, wenn du dir einen Wiedereintritt noch nicht vorstellen kannst, nochmals zum Arzt gehen, mit beiden Beinen auf dem Boden stampfen und ihn fragen, wie er wohl arbeiten würde, mit derart empfindlichen Augen.

    Alles Gute
    Trixi
     
  7. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Laface,

    als ich das erste Mal eine Iritis hatte, bekam ich sofort 100 mg Cortison in Tablettenform plus natürlich Cortisontropfen. Dabei war die Iritis bei mir längst nicht so dramatisch, obwohl ich sie auf beiden Augen hatte, wie z.B. bei meiner Mutter, wo das Auge feuerrot und sehr schmerzhaft war. Meine Mutter war in solchen Situationen auch stationär in der Augenklinik und bekam hohe Dosen Cortison (systemisch). Ich war zu der Zeit mit der akuten Iritis, auch weil die Netzhaut betroffen war, mehrere Wochen krankgeschrieben, zuerst vom Augenarzt, dann vom Hausarzt.
    Also bei mir wurde ein Riesentheater gemacht, das ich gar nicht so richtig nachvollziehen konnte, aber eine Iritis, die sich zur Uveitis auswächst und chronisch wird, gefährdet natürlich das Augenlicht. Ich wurde übrigens in den beiden Augenkliniken, in denen ich war, gefragt, ob ich viel Stress hätte, den ich unbedingt vermeiden müsste.
    Also lass dich nicht abspeisen, dein Arzt soll dich gefälligst krankschreiben!

    Gruß, Barbara
     
  8. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    vielen Dank für eure lieben Antworten. Ich werde heute Abend einen neuen Augenarzt aufsuchen um mir eine 2te Meinung einzuholen. Heute geht es meinem Auge schlechter als gestern. Ich hoffe das es bald besser wird.
    Nochmal eine Frage die im obigen Beitrag von mir wohl untergegangen ist.
    Kühlt ihr das Auge wenn es schmerzt und tränt?
    Was habt ihr für "Hausrezepte" um das Leiden zu mindern.
    Die Predni Pos Tropfen die ich alle 2 Stunden nehme reichen leider nicht aus.

    Gruß
    laface
     
  9. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo liebe gemeinde,

    hier ein kleiner zwischenstand:

    hallo südschwede,

    ich war bei einer neuen augenärztin gestern und heute... sie ist eine ärztin wie ich sie immer vorgestellt habe.
    fachwissen und das nötige know how. nett und sehr fürsorglich.
    morgen muss ich zur kontrolle ins krankenhaus zur kontrolle (weil samstag). es kann aber auch sein, dass ich stationär aufgenommen werde. es handelt sich bereits bei mir um eine uveitis. alles weitere die tage von mir, wenn ich wieder richtig sehen kann. dann kann ich euch auch sagen, was alles bei mir unternommen wurde.

    viele grüße
    laface