1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beginnende Coxarthrose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Vreni, 8. September 2003.

  1. Vreni

    Vreni Guest

    Hallo erstmal,

    ich habe mich hier angemeldet, da ich hoffe einige Adressen von Fachärtzen/-kliniken betreffend Coxarthrose zu bekommen. Seit ca. 3 Jahren fühle ich mich ziemlich allein gelassen. Alle Behandlungsmöglichkeiten blieben bislang erfolglos. Kann mir jemand weiterhelfen?
     
  2. B00MER

    B00MER Guest

    Hallo Vreni,

    von Coxarthrose hab ich keine Ahne. Daher kann ich Dir nix zu schreiben. Möchte Dich aber herzlich willkommen heißen. Sicherlich findest Du hier Leute, die Dir Deine Fragen beantworten können.
    Wünsche Dir, dass Du Dich bald nicht mehr so alleine fühlst.

    Liebe Grüße und herzlich willkommen in der Runde

    B00MER
     
  3. Winnie

    Winnie kleines Nordlicht

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im fast ganz hohen Norden
    Coxarthrose

    Hallo, Vreni,

    wir haben uns eben ganz kurz im Chat gesehen!
    Schau doch mal bei Rheuma von A-Z hier ganz oben auf der Seite, da findest Du schon etwas über Arthrose.
    Dann kann ich Dir das www.deutsches-arthrose-forum.de empfehlen! Dort gibt es auch ein großes Forum und einen Chat.
    Viel Glück!
    Ich habe übrigends Polyarthrose hauptsächlich in Händen, Füßen und Wirbelsäule. Mehrere Gelenke sind aktiviert, mehr oder weniger deformiert und versteift.

    Alles Gute für Dich!

    Winnie
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    also ich habe nach langjähriger Coxarthrose 1999 endlich eine linksseitige TEP, also ein neues Hüftgelenk, bekommen. Alle Behandlungsversuche scheiterten dahingehend, daß die entzündliche Veränderung der Knochensubstanz kaum aufzuhalten war - weder direkt ins Gelenk gespritztes Vitamin C, noch entzündungshemmende Medis wie Voltaren u.a. und auch keine KG haben geholfen.

    Nach Einsetzen des Rheumas 1996 mit hochentzündlichen Werten ging es flott bergab - ich bedauerte 3 Tage nach der Operation, so viele sinnlose Schmerzen ertragen zu haben. Es ist bei einer Cox so, daß man oft dummerweise die Schmerzen komprimiert, in dem man das andere Seitenteil verstärkt nutzt und glaubt, so den Schmerzen entgehen zu können. Nein.

    Ich rede hier von Hüft-Coxarthrose; wie das bei anderen Gelenken ist, keine Ahnung, aber sicherlich nicht viel anders.

    Ich empfehle dir, wenig zu laufen, keine körperlichen Belastungen wie Sport, Treppensteigen etc. auf dich zu nehmen; keine schweren Lasten heben, nur flache Schuhe mit Luftpolstern zu tragen und viel zu liegen. Keine Hocke, keine Kniebeugen, kein Jogging, keine Gymnastik - solange Cox aktiv entzündet ist.

    Mit der neuen Hüfte lebe ich wie Gott in Frankreich, schmerzfrei, voll beweglich und einer Garantie von bis zu 30 Jahren, solange ich mich an die Vorgaben halte. Trotz cP und hohen Cortisongaben ist alles roger und bestens verwachsen.

    Ich wohne in Karlsruhe und war im Klinikum Langensteinbach; es gibt auch sehr gute Orthopädien in Heidelberg und Mannheim. Ich weiss ja nicht, wo du wohnst. Auf jeden Fall, lass dich gut beraten, aber mach dir keine falschen Hoffnungen !!

    Alles Gute !!

    Pumpkin
     
  5. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Coxarthrose

    Hallo guten Tag Vreni,
    ich habe ebenfalls Coxarthrose re. Hüftgelenk sowie beginnend li. Habe mehrmals Entzündungen darin gehabt und der Arzt hat mir 2 x mind. wöchentlich was gespritzt, kann aber nicht mehr sagen was es genau war,jedenfalls war da auch Cortison mit im Spiel.
    War so schlimm, daß ich nur noch mit Automatik fahren konnte. Habe auch viel gelegen und ruhig gestellt. Anschließend habe ich Akkupunktur bekommen, das hat mir von Sitzung zu Sitzung sehr beholfen. War dann auch ca. 9 Mon. relativ schmerzfrei. Das liegt jetzt fast 3 Jahre zurück.
    Nun hab ich noch Fibro und Polyarthrose vor allem die Hände Knie und Füße sind betroffen.Spondylarthrose hab ich ebenfalls.
    Tja seit Jan. bekomme ich KG mit Heißluft und ab und zu Massagen, das lindert bei mir ebenfalls aber nur so lange bis zum nächsten Mal, In meinem Beruf muß ich sehr viel stehen und das geht an die Substanz.
    An ein neues Hüftgelenk will der Orthop. noch nicht dran, will ich aber auch noch nicht.
    Der Tip mit dem Arthroseforum ist gut, kannst dir da auch gute Tipps holen.

    So alles Gute wünsche ich Dir
    Gruß Anbar