1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Befund Spiegelungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hsaytana, 15. Januar 2008.

  1. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Befund Spiegelungen, helicobacter pylori

    Hallo,

    wie einige wissen, habe ich vor kurzem eine Magen und Darmspiegelung gemacht bekommen.

    Den Befund des Doc habe ich bereits bekommen. Außer einer leichten Magenschleimhaut wurde nichts gefunden. Nun kam noch der histologische Befund nach.

    Dazu habe ich ein paar Fragen. Meine Fragen über die Suchemaschinen im Internet wurden leider nicht wirklich beantwortet. :confused:
    Ich hoffe ihr könnt vielleicht ein wenig Licht ins Dunkle bringen, damit ich zumindest die Begriffe verstehe!

    Folgendes steht im Bericht zu lesen:

    Mehrfach werden "hyperplastische Lymphfollikel" erwähnt.

    Querkolon: Ohne nennenswerte Entzündungsinfiltrationen - also doch zumindest wenige, laut anderem Bericht keine. Was heißt nennenswert?

    Antrumschleimhaut: mit ?foveolärer Hyperplasie? und ?Stromafibrose?

    Helicobacter pylori in Darm und Magen histologisch vereinzelt positiv

    Rektumschleimhaut mit herförmiger lymphonodulärer Hyperplasie. Immunhistochemisch kein Hinweis auf eine lymphozytäre Kolitis.

    Leider konnte ich die Begriffe nicht richtig in der Suche übersetzen, so dass ich keine Ahnung habe ob es einfach nur normale Zellbezeichnungen sind oder ob ich mir Gedanken machen muss. Gehe davon aus, dass es nichts schlimmes ist. Verstehen würde ich es aber doch gern:D .

    Tja, und wegen dem Helicobakter pylori weiß ich nun auch nicht ganz was ich davon halten soll. Sind ein paar von den "Viechlen" ok oder soll man gar keine haben? Wäre schön wenn ihr mir helfen könntet.

    Hoffe meine Fragen sind nicht zu blöd.

    Liebe Grüße

    shaytana
     
    #1 15. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2008
  2. couscous

    couscous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Shaytana,
    ich kann nur bissl was zum Helicobacter pylori sagen. Habe da mal einen Artikel in GEO gelesen, finde ihn aber gerade nicht (bin am Umziehen). Also was ich noch weiß: ein gesunder Magen produziert, wenn er leer ist, soviel Magensäure, dass er diese Tierchen und auch einige Salmonellen wegputzen kann, zumindest soviele, dass es einem nicht mehr schaden kann. Das Problem ist aber meist, dass der Mensch dem Genußtrieb erliegt....soll heißen, man isst häufig schon was das Auge begehrt, obgleich noch Speisen im Magen vorhanden sind. Also man sollte erst essen, wenn man richtig Hunger hat, ergo der Magen leer ist (knurrt) und genügend tatendurstige Magensäure auf die Ankömmlinge lauert. Bei zuviel Speisebrei im Magen schafft die Säure es nicht, die Eindringlinge zu bekämpfen, dann gelangen sie auch in den Zwölffingerdarm. Zuviel Säure im Magen ist nun aber auch wieder nicht gut, weil sie die (gereizte, angegriffene) Magenschleimhaut dann anverdaut und die Helicobacter da andoggen können, dann gibt es Geschwüre oder schlimmstenfalls ein Loch (Perforation).
    Also ich mußte gegen diese Tierchen (sehen unter dem Mikroskop grauselig aus) ´nen Haufen Chemie schlucken.
    Fazit: immer (fast) nur mäßig essen und nur wenn man Hunger verspürt........oder so.....
    wer mag kann mich auch verbessern oder alles zum Unsinn erklären, habe halt nur aus dem Ärmel die Reste dieses Artikels plus Erfahrung zusammengekratzt. Sicher kommt da noch Besseres.
    Liebe Grüße vom couscous
     
  3. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo,

    Hyperplasie heißt eigentlich immer Vermehrung bzw. Vergrößerung von Gewebe.

    - Hyperplastische Lymphfollikel = vergrößerte Lymphf.
    - Foveoläre Hyperplasie = Vergrößerte Drüsenmündungen
    - Stomafibrose = Gewebevermehrung an den sog. Drüsenmündungen
    - lymphonoduläre ... = Vergrößerung, Vermehrung der kleinen Lymphknoten

    Zu einer Vermehrung bzw. Vergrößerung kommt es immer, wenn eine akute oder chronische Entzündung vorliegt.
    D.h., du hast eine Entzündung im gastroentestinal Trakt (gehabt), wobei der Pathologe eine immunologische Darmmentzündung (z.B. lymphocytäre Kollitis) ausschließt.
    So würde ich den Bericht verstehen....
    Alles Gute.

    Lupinchen