1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Befund Hand MRT

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Katharina B, 27. Juni 2014.

  1. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Wie einige von euch ja wissen, war ich letzte Woche zum MRT der rechten Hand. Den Befund habe ich nun in Kopie hier und hab ihn mir schon teilweise übersetzt. Die Besprechung ist erst am Montag, aber die Neugier treibt einen ja doch zum Googlen und Nachfragen. Falls jemand von Euch Lust und Zeit hat, sich alles durchzulesen und etwas davon erklären oder bestätigen kann, würde ich mich sehr freuen. Ich versuche, es übersichtlich zu gestalten und schreibe meine Gedanken dazu auch auf.

    Befund:

    Unauffällige Darstellung des distalen Radius sowie der Ulna Proc. styloideus ulnae glattrandig. Regulärer radio-carpaler Übergang. Kein Erguss in den Gelenkkompartimenten. Kein Nachweis einer carpalen Gefügestörung.
    (Verstehe ich so, dass das Handgelenk und Karpaltunnel ok sind.)

    Kleinste unspezifisch einzuordnende cystische Strukturen im Bereich des Os trapezoideum sowie Os hamatum.

    In den KM(Kontrastmittel)-unterstützten Sequenzen Nachweis einer diskret vermehrten KM-Anreicherung periartikulär in Höhe des Gelenkspaltes zwischen Os triquetrum und Os pisiforme.
    (Ich verstehe, dass es sich um Handwurzelknochen handelt. Aber was sagt mir dieser Befund? Warum entstehen dort Zysten?)


    Regulärer carpo-metacarpaler Übergang.

    (Uninteressant, da anscheinend ok.)

    Im Bereich des Köpfchens des Metacarpale III kleincystische singuläre Läsion in einer Größe von 3 mm.
    (Der Mittelhandknochen. Warum die Größenangabe? Sagt die etwas aus?)

    Die MCP-Gelenke in allen Strahlen genügend glattrandig.
    (Die Fingergrundgelenke. Glattrandig ist gut?)

    Unauffällige Darstellung der proximalen und interphalangealen Gelenke.
    (Heißt das, die Fingergelenke sind an sich ok?)

    In den KM-unterstützten Sequenzen vermehrtes periartikuläre KM-Enhancement im Bereich des MCP-Gelenkes II. und V. Strahles.
    (Also eine Anreicherung um die Gelenke herum? Erklärt das meine starken Schmerzen im Zeigefinger und kleinen Finger?)


    Beurteilung:
    Knöcherner Status des Handskelettes noch unspezifisch, allerdings findet sich eine arthritisch imponierende periartikuläre KM-Anreicherung im Bereich des MCP-Gelenkes des II. und V. Strahles.
    (Also sind die Knochen noch ok, aber es gibt Hinweise auf Entzündungen? Welche Gelenke sind das genau?)

    Die KM-Anreicherung zwischen Os triquetrum und Os pisiforme ist möglicherweise auch arthritisch bedingt.

    (Der Schmerz an der Handaußenseite kurz unter dem Handgelenk fühlt sich jedenfalls genauso entzündlich an, wie der in den beiden "schlimmen" Fingern".)
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Der Carpus ist die Handwurzel, nicht der Karpaltunnel.

    So ist es.

    Das ist ein direkter oder indirekter Hinweis auf eine Arthritis - speziell die MCP II und V sind die "Wetterecken" bei der RA, d.h. sie sind häufig als erste betroffen.


    Insgesamt würde ich an Deiner Stelle die Befunde und die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, mit meinem Rheumatologen besprechen ;)

    Liebe Grüße, Frau Meier
     
  3. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo Frau Meier,
    vielen Dank für die superschnelle Reaktion.
    Montag bin ich beim Orthopäden zur Besprechung. Man ist ja froh über jeden aussagekräftigen Hinweis. Ich glaube, dieser Befund bringt mich in der Diagnose einen großen Schritt weiter. Ich weiß nur nicht, ob ein "nur" Orthopäde auch Rheumamedis verschreiben darf. Bin sehr gespannt auf das Gespräch.
     
  4. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    nochmal an Frau Meier

    Eine Sache verstehe ich allerdings nicht: Meine Schmerzen sind an den END-Gelenken der beiden Finger am schlimmsten. Im Befund und auch in der Antwort steht MCP-Gelenke. Aber sind das nicht die Mittelgelenke?
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Nein, das sind die Fingergrundgelenke ;)

    Die Endgelenke sind bei der RA nicht beteiligt.
     
  6. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Jetzt ist es noch seltsamer. Die Grundgelenke tun ja gar nicht weh, und die Endglieder der Finger, wo es wehtut, sind sichtbar geschwollen.
     
  7. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Ich muss mich korrigieren. Vorhin hab ich kurz die Gelenke gedrückt und eben abgewaschen und Staub gesaugt... und merke das Grundgelenk vom Zeigefinger nun doch sehr schmerzhaft. Das war mir bisher gar nicht bewusst. Dachte immer, der Schmerz kommt vom Endgelenk und strahlt aus.
     
  8. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Zysten

    Hat denn jemand Erfahrung mit Zysten an der Handwurzel? Ich hab im Forum nichts darüber gefunden.
     
  9. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hat niemand damit Erfahrung?
     
  10. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Dann bin ich mal sehr gespannt, was am Montag dazu gesagt wird.
     
  11. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Heute war ich beim Orthopäden.
    Er hat gesagt, dass aus dem Befund nicht eindeutig hervorgeht, dass Entzündungen vorhanden sind. Trotzdem geht er davon aus. Aber er möchte die Diagnose und weitere Therapie lieber der Klinik überlassen, wo ich dann im September bin. Bis dahin rät er mir zu Arcoxia oder Ibuprofen, womit ich besser klarkomme. Cortison lieber nicht, hat er gesagt. Ende August soll ich zum Blut abnehmen kommen, damit ich aktuelle Laborwerte für die Klinik habe, ansonsten ist er jetzt aus dieser Geschichte raus.

    Er ist nunmal kein Rheumatologe. Ich finde das total ok, was er gesagt hat. Und er hat den Befund nicht nur überflogen, sonder genau gelesen. :top: