1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beeinflusst Morbus Crohn den Bechterew??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 17. Mai 2007.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben!

    Seit längerer Zeit wurde mir ein Bechterew Diagnostiziert.

    Aber seit Wochen habe ich immer wieder Durchfälle und das Gefühl ständig in einem Schub zu stehen.
    Die Schmerzen werden immer Größer und anhaltender, trotz der ganzen Medi´s die ich nehme.
    Noch weis mein Doc nicht von den Durchfällen aber ich bin mir fast sicher das Morbus Crohn dazu gekommen ist.
    Ich habe Morgen ein Termin bei meinem Rheuma Doc und würde mich freuen wenn Ihr berichten könntet.

    LG

    Michael
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi michael,

    ich habe seit nun etwa 20 jahren den russen in mir.
    am anfang hatte ich auch sehr viel durchfall. es wurde bei mir eine darmspiegelung durchgeführt. man stellte fest das die schleimhäute gereitzt bzw gerötet waren.

    ich persönlich führe den dauernden durchfall mit krämpfen auf die hammerharten schmerzmedikamente wie z.b
    amuno, diclo divido, ass und sogar proxen zurück. ich habe bestimmt einige in der reihenfolge vergessen. die aufgeführten medikamente habe ich in in den 80zigern bis ende der 90ziger jahre fast jeden tag genommen.

    diese akuten probleme mit dem magen und darm habe ich seit einnahme eines magenmedikaments und unter einem cox2 hammer nicht mehr.

    von morbus chron war bei mir keine rede...

    viele grüße und gute besserung
    laface
     
  3. Hallo Michael
    Jetzt bin ich echt verwirrt. Vor 4 Tagen hast du geschrieben, es sei bei dir ein M. Crohn dazu gekommen. Und jetzt schreibst du, der Arzt weiss nichts von deinen Durchfällen. Häää???
    Wie Laface schon im Beitrag erwähnt, kann es sich bei deinen Symptomen
    um Nebenwirkungen von Medis handeln. Und es gibt auch nicht nur eine CED (Chronisch-Entzündliche Darmkankheit). Es wäre auch möglich an Collitis Ulzerosa erkrankt zu sein. Aber dazu musst du zur Gastroskopie und Koloskopie, also zu einem Gastroenterologen. Entschuldige bitte, wenn ich die Fachausdrücke jetzt nicht richtig geschrieben habe :rolleyes: .
    Du solltest dir besser ne Überweisung geben lassen und zuvor mit deinem Rheumadoc beim nächsten Termin sprechen.
    Ich drück dir die Daumen.
    LG von sylke
     
  4. Habe noch etwas vergessen. Bei Morbus Crohn hat man nicht zwingend nur Durchfälle, auch Verstopfung kann sein
    Sylke
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Konnte mein Doc noch nicht davon berichten, Du weis ja man bekommt nun auch nicht so schnell ein Termin, aber was Du schreibst stimmt bei mir hagenau.
    mal sehen was der Doc Morgen sagt.

    LG

    Michael
     
  6. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    hallo Michael
    bei welchem doc bist du denn? In Hamburg gibt es ein paar gute ärzte für die Darmsachen, ich kann dir da nur Frau Dr. Howaldt in der Rothenbaumchausse empfehlen sie behandelt mein Chron und auch nebenbei noch mein Rheuma da ich dies als Begleiterkrankung habe. Gerade wenn du an einer CED leidest ist es wichtig einen guten doc zu haben.
    gruß
    Andreas
     
  7. Ronny

    Ronny Guest

    Und ich kann das Klinikum Rissen speziell Prof.Dr.Readler empfehlen ist der beste Gastroenterologe in Deutschland wo gibt.Bin selber seit über einem Jahr dort iin Behandlung und sehr zufrieden.