1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beckenschiefstand etc.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sensa, 11. September 2007.

  1. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi,
    habe mal wieder eine Frage: hat jemand Erfahrung mit Schuhsohlenerhöhung wegen Beckenschiefstand :rolleyes: ? Wenn ja, welche ??
    Das steht mir jetzt bevor und Recherchen im Netz fallen ziemlich unterschiedlich aus:confused: :confused: .
    Ich soll wegen Schiefstand/Skoliose/Beinlängendifferenz-was mir immer öfters Problemchen(noch) im Nacken, den Beinen und im Rücken sowie leichten Schwindel beschert:eek: :eek: , 15mm Erhöhung machen lassen. Das hat der 3D-Scan ergeben.

    Wäre schön Antworten zu bekommen.

    Danke schon mal,
    Margret
     
    #1 11. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2007
  2. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Wer kann mir was dazu schreiben ? Wäre schön, wenn ....
     
  3. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Margret,
    ich sollte auch erst eine Schuherhöhung bekommen. So richtig vorstellen konnte ich mir das nicht, schließlich kann man ja nicht jeden Schuh ändern, das kostet ja auch alles.
    Ich hab dann beim Ortho nachgefragt ob man nicht die Einlagen an einer Seite ändern könne, seitdem habe ich eine Erhöhung unter der Einlage und kaum Schwierigkeiten einen passenden Schuh damit zu finden, allerdings trage ich auch meistens sportliche Schuhe.
    Ich weiß aber nicht bis zu welcher mm Erhöhung dies so möglich ist, ich hatte jetzt nur 9 mm.
    Frag doch einfach mal nach.

    Liebe Grüße
    Jupiter
     
  4. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hallo jupiter,
    Einlagen krieg`ich außerdem - speziell wegen Fersensporn, doch da ist nichts möglich mit Erhöhung, das muß am Schuh gemacht werden.
    Sinnigerweise bekommt man bei Erstverordnung dieser Art ein Rezept für 3 Schuhe, d.h. zunächst zum Austesten für einen und wenn sich die Beschwerden dadurch verbessern nochmal 2 dazu. In Folge kann man sich dann pro Halbjahr ein paar Schuhe auf Rezept entsprechend richten lassen.

    Worum es mir bei meiner Frage geht, ist, ob jemand Erfahrung hat mit dieser Erhöhung. Doch scheint niemand dabei zu sein.

    `nen schönen Abend wünsch`ich Dir
    Gruß, Margret
     
  5. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo sensa,

    hab durch einen unfall als kind einen schiefstand, der aber erst letztes jahr festgestellt wurde. der arzt hat zu mir gesagt, daß man da nix mehr machen kann, weil alles so schief "mitgewachsen" ist. jetzt was änderen würde mehr probleme als vorher bringen...
    weiß nicht, ob dir das viel bringt, aber vielleicht bekommst du hier noch infos, die dir weiterhelfen...
    liebe grüße
    sabrina
     
  6. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Beckenschiefstand

    Hallo, Sensa
    tja, was soll ich dir schreiben? Ich hatte einen Unfall in der Kindheit und dadurch entstand ein Schiefstand. Hab bis Anfang 30 immer so locker-leicht mit der Belastung " in die linke Hüfte" gestanden...doch dann fingen die Schmerzen an. Also wurde,um 0.5 cm erhöht. Ich muß sagen, am Anfang war`s super.. .endlich konnte ich beide Beine voll belasten, doch jedesmal nach so 3 bis 4 Wochen, ich hatte mich dran gewöhnt....mußte erneut erhöht werden. Na, ja - die Zeit zwischen Unfall und 1. Erhöhung war halt etwas zuuu lang und die Skoliose schon zu stark ausgeprägt, der Unterschied betrug ja schon 2 cm.
    Okay, man sagt normlerwiese, dass man bis zu 1,5 nicht unbedingt ausgleichen muß!! Aber, versuche es doch einfach mal. Wenn du langsam anfängst, , kanns dir eigentlich nicht schaden und falls du doch Probleme bek. ...dann merkst du es selbst nach kurzer Zeit. Dann kannst du`s ja wieder rückgängig machen.
    Rezepte : dir stehen 4 Paar pro Jahr zu, doch die müssen nicht auf die einzelnen Quartale aufgeteilt werden!! - obwohl die Ärzte dies gern so regeln.

    Falls du noch was wissen möchtest, etwas mehr ins Detail gehen möchtest - schick mir doch bitte ne PN - hab auch nen "Trick" um den Längenunterschied selbst etwas zu korrigieren.
    Ich wünsch dir und allen andren alles Gute - charly
     
    #6 12. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2007
  7. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Dank`schön für Eure Antworten:D . Ihr seid wohl eher skeptisch, was den möglichen "Erfolg" betrifft :confused: ??
    Ich werd`s auf jeden Fall mal ausprobieren, mal schaun, wie`s mir nach 4 Wochen damit geht.

    Erhöhung an der Einlage direkt um 15mm geht nicht, da würde der betroffene Schuh ständig schlappen beim Abrollen, weil die Ferse dann mehr aus dem Schuh heraus ragt.

    Charly, schick`Dir `ne PN

    Schönen Abend allen
    Margret
     
  8. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Beckenschiefstand

    Hey, Sensa
    wollt nur mal eben fragen, ob du`s schon probiert... ein paar Schuhe"geopfert" hast... und wenn ja, wie du zurecht kommst mit der Erhöhung?
    Machs gut - charly
     
  9. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi Charly,
    ja, habe geopfert, fleißig geübt und komme gut damit zurecht.Bin durch halb Brüssel und Gent(tolle alte Stadt) damit "gestiefelt". Keine Nackenschmerzen und kein beleidigtes Iliosakralgelenk.
    Aber: im Laufe der Jahre habe ich automatisch mein kürzeres linkes Bein geschont, da muß ich mich jetzt völlig darauf konzentrieren, links fest aufzutreten und zu belasten, das ist gar nicht so selbstverständlich nach all den Jahren.
    Mein Fersensporn spinnt aber trotzdem weiter und das gefällt mir gar nicht:( :(
    Kam auch mit Deinen Tipps gut zurecht.

    Ciao
    Margret
     
  10. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Beckenschiefstand

    Hi, Sensa
    na super!! - freut mich, dass du nun in der Lage bist, Belgien unsicher zu machen.....
    Klar, mit der "neuen" Belastung wirds bestimmt noch ne Weile dauern, du hast dich ja schliesslich auch über Jaaahre an diese Schonhaltung gewöhnt. Aber, das wird schon....

    Diese "Übungen" auf`m Boden muß ich im Moment auch dauernd machen, da es sich immer wieder etwas verschiebt, ( müßtest mal mein Bett sehen...hab selbst kaum Platz darin...alles voll mit Kissen, Wolkenstepp-Unterbetten, 3 !!! übereinander. usw. Und das alles, weil die Wirbel verrückt spielen)
    Na, dann wünsch ich dir weiterhin " strammes Maschieren"" und nen schönen Sonntag - charly
     
  11. wikinger007

    wikinger007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Magret,

    also wenn du von Haus aus keinen angeborenen Beckenschiefstand hast, läßt sich das normalerweise durch einen Chiropraktiker o.ä. wieder richten.
    Lieder reicht häufig eine "falsche Bewegung" aus um das zu bewirken.

    Ich hoffe, es hilft dir weiter
    Günther