1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bechti trotz HLAB 27 negativ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von melanie, 16. November 2007.

  1. melanie

    melanie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,da bin ich wieder.Wie versprochen Verlaufskontrolle:)
    Hab gestern die Untersuchungsergebnisse bekommen.War beim MRt und hab einige Laborwerte bekommen.Also CRP normal,BSG normal,HLAB negativ.Leichte Eosinophilie(hat wohl was mit Entzündung zu tun,oder?)
    Hab mir jetzt ältere Laborbefunde angeschaut,da waren meine Leukos immer erhöht(so zw.11.000 und 13.000)Kann das mit Rheuma zu tun haben,würd mich mal interessieren.Mein HA meinte dazu immer nur das käme vom rauchen:confused: (hab wenig geraucht-jetzt gar nicht mehr*schulterklopf*)
    Beim MRT war insbesondere bei den ISG-Gelenken nichts zu sehen,aber zwischen L4-S1 beginnende degenerative Veränderungen,sprich Spondylarthrosen.Ansonsten war alles OK.
    Seit Montag tut mir mein re Arm ganz arg weh,konnte das Handgelenk nicht ohne schmerzen abbiegen,es knirscht,reibt und kracht im Gelenk einen tag drauf tat mein Ellbogengelenk weh und wenn ich die Schulter bewegte wurde ich mit einem gewaltigen Stich belohnt:mad: .Hab jetzt geschont,gewärmt und mit Schmerzmitteln gehts so einigermaßen gut.
    Nächste Woche hab ich am Freitag beim Rheumadoc `nen Termin,mal schaun was der dazu sagt.
    Hoffe mal das er mich Ernst nimmt-hab ja leider bis jetzt nie so das richtige Händchen bei der Arztwahl gehabt.:rolleyes:

    Liebe Grüße Melly
     
  2. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo melly,

    nicht bechti trotz hlab27- vermutlich eher psoriasis arthritis.erhöhte leukos und keine weiteren symptome? deutet auf ein überschießendes immunsystem.vermutlich hat es sich schon an deinen knorpelschichten herangeschlichen die jetzt nicht mehr da sind dafür aber eine arthrose hinterlassen haben. darf ich fragen wie alt du bist?

    schau mal ins tnf alpha info forum rein super seite zur psoriasis arthritis
    http://www.tiz-info.de/info/pa.html

    hth grummel
     
  3. melanie

    melanie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,bin 30 Jahre alt.
    Hab mir mal die Seite angeschaut,aber das trifft eher nicht auf mich zu.
    Trotzdem danke für die Antwort.Steh mit der Diagnosefindung noch ganz am Anfang,was ich von anderen so gehört und gelesen hab-da stehn mir ja sämtliche Haare zu Berge.Grad beim Bechti sucht man lang-ich glaub aber das ich ihn nicht hab(zumindest hoff ichs ganz stark:cool: )
    Hab seit ca 10 jahren immer wieder Gelenkbeschwerden,WS-Blockaden....aber jetzt bin ich mal an einen Facharzt überwiesen worden-das auch endlich mal Zeit wurde(mein HA war da sehr nachlässig-wollte halt selber rumdoktoren und der gscheite sein:mad: )

    Wünsch noch nen schönen Tag,liebe Grüße Melanie
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo melanie,

    auch, ist aber oft bei allergikern erhöht.

    außerdem sind sie bei einigen vaskulitiden wegweisend.
    z.b. beim churg-strauss syndrom

    wieviel % sind die eos bei dir erhöht?

    kann kommen- muss aber nicht der alleinige grund sein. ich wurde jahrelang deswegen nicht richtig untersucht. erst als ich 2 jahren nach der raucherentwöhnung immer noch die erhöhten leucos hatte (14- 17000)
     
  5. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Laboruntersuchungen
    Einige Laborwerte können erhöht sein. Sie werden als typische Entzündungszeichen gedeutet, können aber auch bei anderen Erkrankungen mit entzündlicher Ursache vorliegen - sie geben demnach keine Auskunft welche Erkrankung vorliegt. Zu diesen Entzündungsmarkern im Blut zählen die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG), das C-reaktive Protein (CRP) und die Anzahl der Leukozyten (weiße Blutkörperchen). Bei Patienten mit Psoriasis Arthritis, jedoch nicht in allen Fällen, liegen die Werte oberhalb des Normbereiches.

    http://www.remicade.de/PsoriasisArthritisDieUntersuchungQQid-363-411.html

    psoriasis arthritis ist die schwester des bechti
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Ja also diese Dinger heißen: Eosinophile Granulozyten, haben etwas mit der körpereigenen Abwehr zu tun, erhöht zeigen sie sich oft...tja wie Lilly beschrieben hat.
    HLAB- negativ, ja welcher - Bechterew wäre 27, gibt aber auch andere.
    Obwohl 20% hier negativ und krankheitsaktiv positiv sein können.
    Diese Hand, Ellenbogen und Schulterschmerzen können auch mit bestimmten Nervenentzündungen zu tun haben, müßt man genauer schauen?
    Ja denn gute Besserung "merre"