1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bechterew+Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Wiebke29, 14. März 2007.

  1. Wiebke29

    Wiebke29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!!!
    Bin neu hier und hab da mal ne Frage:

    Gibt es hier jemanden, der Erfahrung mit Bechterew+Schwangerschaft
    hat? Bin zwar nicht schwanger, möchte es aber in einiger Zeit werden
    und habe ein wenig Angst davor... (keine Medis mehr, Vererbbarkeit etc.)
    Würde mich über eure Antworten sehr freuen.

    Liebe Grüße,
     
  2. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Wiebke29,

    ich kann zu deiner Frage nichts antworten, aber ich möchte dich

    Willkommen heißen.

    Sonnenschein
     
  3. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo und Herzlich Willkommen,

    mein Vater hat Bechterew, mein Opa hatte Bechterew. Meine Schwester und ich haben kein Bechterew, dafür aber zahlreiche andere Autoimmunerkrankungen, u.a. auch Rheuma. Bei uns wurde das also von Generation zu Generation vererbt.
     
  4. Ronya

    Ronya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenthal NRW
    Hallo Wiebke29,

    herzlich willkommen hier.Leider kann ich dir nicht helfen,aber ich bin sicher, dass es einige gibt die sich melden und dir Tipps geben können.

    Ronya
     
  5. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und herzlich willkommen,

    ich habe cP und bin im 6. Monat schwanger. Die Angst, ob du ohne Medis auskommen wirst kann dir glaub ich keiner nehmen nur Mut machen, dass es klappt.

    Bei mir hat es fast 2 jahre gedauert bis ich schwanger war. In dieser Zeit ging es mir meistens sehr gut. ich hatte allerdings auch Zeiten in denen es ohne Schmerzmittel nicht ging. Das gleiche kann dir in der Schwangerschaft passieren. Ich hatte bisher 1 1/2 Monate in denen ich mich völlig ausgebrand gefühlt habe und meine Gelenke ziemlich geschwollen waren.

    Ich denke du musst einen Weg finden, mit dem du deine Medis schrittweise reduzieren kannst und die schädlichsten auch ganz weg lassen kanst. Bei mir klappt das mit Hilfe von Akupunktur und Blütenglobuli sehr gut.

    Wie das mit der Vererbbarkeit von Bechterew aussieht, weiß ich nicht. Aber lass dich von deinem Rheumatologen beraten, auch was du für Möglichkeiten an Medis hast.

    Ich wünsche dir viel Glück
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Wiebke,

    falls du einen ausgeprägten Bechti mit Verknöcherungen und Rundrücken hast gibt es Rheumakliniken mit angegliederten Gynstationen wo man entbinden kann, wenn Lagerung und evtl. Beatmung Schwierigkeiten erwarten lassen.

    Viele Grüße
    Kira
     
  7. Wiebke29

    Wiebke29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielan Dank an ALLE für die Antworten!
    Hat mich ein wenig beruhigt..
    Denke auch, dass die Vererbbarkeit kein Grund
    gegen Kinder sein sollte.
    Nehme bis jetzt auch "nur" Lyrica und Katadolon.

    LG