1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Basistherapien

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von dunja-vom haus kugel, 21. November 2004.

  1. Hallo ,
    ich bin neu auf dieser Seite ,habe cP und würde gerne einiges zu dieser Krankheit von Euch wissen.Z.B was für Basistherapien empfehlens wert sind.Oder ob einige Von Euch schon mal mit der klassischen Homöpathie behandelt worden sind??Was hält ihr von Magnetfeldtherapie
     
  2. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erst einmal herzlich willkommen.
    Ich habe auch cP und bin seit meiner letzten Basistherapie mit Arava und meinen Erfahrungen mit Schmerzmitteln ziemlich bedient und lasse mich akupunktieren. Das hilft ziemlich gut - der Nachteil daran ist, dass man es selbst bezahlen muss. Nach meiner ersten Basistherapie mit MTX habe ich mich über drei Jahre mit Homöopathie und Akupunktmassage gut durchgeschlagen, kann ich auch nur empfehlen. Da ist der Nachteil, dass es nicht ganz einfach ist, einen Homöopathen mit Durchblick zu finden und bezahlen muss man es auch selbst. Meine Erfahrung ist, alles was mir gut tut muss ich selbst bezahlen.
    Hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.
    Schönen Tag, Christel
     
  3. cP

    Hallo
    Danke für Deine Antwort.
    Was heißt ziemlich gut-bist Du schmerzfrei ohne irgendwelche andere Medikamente?Was für Probleme hattest Du mit Arava?
    Ich sollte diese auch als Basistherapie bekommen.Ich hatte die ganze Zeit Metex gespritzt bekommen und nahm 4mg Predni M dazu ,das vertrug ich ganz gut -nur mein Rheumatologe fand ich müsse nun Arava einnehmen.Hab mich noch nicht dazu entschlossen.
    da mir die enorm Hohen Nebenwirkungen und die Sache mit Kinderwunsch doch sehr zu denken geben.
    Viele liebe Grüße Regina
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Medikamente

    Hi Dunja
    Betreffs Deiner konkreten Frage zu Schwangerschaft und Arava gibt es die Möglichkeit nach Absetzen dieses Medikamentes (was unbedingt notwendig ist) eine Auswaschung mit Colestyramin durchzuführen. Die Laborkontrollen müßten dann ergeben, daß bei den Proben die Resultate: Leflunomide None detected erreicht werden. Soll heißen daß keine Leflunomide/Medikamentbestandteile mehr nachzuweisen sind.
    Ansonsten spricht man davon, daß Bestandteile des Medikaments längere Zeit im Körper nachzuweisen sind, es gibt Meinungen die sprechen von bis zu 2 Jahren.
    Ich persönlich meine man sollte keine Medikamente absetzen, die in Wirkung und Verträglichkeit positiv einhergehen, um sie durch andere zu ersetzen.
    Bei Arava muß man zu Fragen des Immunsystems insbesondere Infektionen der Luftwege/ Lunge ausschließen und ständig die Leberwerte kontrollieren.
    Ja soweit , Gruß aus Berlin "merre"
     
  5. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo,
    auch ich habe eine cp und nehme als medikament methotrexat. da es mir sehr gut hilft bleibe ich auch dabei. ( never change a winning team). es hat mich vor den gravierenden gelenkveränderungen bewahrt. auch nehme ich nicht mehr ständig cortison oder schmerzmittel. beides habe ich jedoch für den notfall im haus.
    ganz zu anfang als wir noch nicht wussten was ich habe, hat mir meine hausärztin versucht mit rhus tox. , weidenrinde und teufelskralle zu helfen. aber die schmerzlinderung damit war minimal.
    erst im krankenhaus konnte eine diagnose gestellt werden und so nehme ich schon seit märz 2000 methotrexat. nebenwirkungen waren und sind nicht erwähnenswert. die schmerzen ohne mtx waren um einiges schlimmer. und die sache mit dem kinderkriegen war ffür mich - ich bin heute 48 - kein thema mehr.

    überlege dir gut was du machst und überlege auch alternativen. hier im forum wirst du viele meinungen hören. aber du ganz allein musst für dich die entscheidung treffen mitsamt allen konsequenzen.

    lieben gruss, kuki
     
  7. Metex

    Hallo Kuki,

    Danke für Deine Antwort.

    ich bekam auch ein Jahr Methotrexat Spritzen,Nebenwirkungungen merkte ich keine.Fast jeder hier erzählt dass ihr mit Schmerzmittel und Metex gut ausgekommen seid.Ich sollte immer noch Cortison zu Metex nehmen.Meinem Rheumatologen gefielen aber meine Blutwerte nicht ,deswegen will er mich auf Arava umstellen ,damit mein Rheuma nicht davon galoppiert.Ausserdem würde das meine Mutter auch nehmen -nur sie ist 61 und ich 37 Jahre ich muß den Mist noch etwas länger einnehmen.Ich weiß gar nicht was ich tun soll .
    Gruß Dunja