1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Basismedis und Magenschutz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anke!, 7. April 2006.

  1. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr Lieben!

    Hier ist mein Problem:

    ich nehme seit über zwei Jahren Nexium Mups, um meinen Magen zu schützen. (...ich hatte schon als Teenie oft heftige Magenprobleme!) Meine Basistherapie setzt sich aus 20mg MTX (als Spritze) und 50mg Azathioprin zusammen; und soll weiterhin reduziert werden. ;)

    Heute hat mir meine Ärztin mitgeteilt, daß sie mir Nexium Mups nicht mehr verschreiben darf, sondern nur ein anderes Präparat, daß ich aber nicht gut vertrage. :eek: Ich war natürlich nicht begeistert. :mad: Daraufhin meinte meine Ärztin, daß ich "wahrscheinlich" gar keinen Magenschutz mehr brauche, weil ich schon lange keine Schmerzmittel mehr nehme...:confused:

    Mein Apotheker hat mir aber im Hinblick auf die Basismedis geraten, weiterhin einen Magenschutz zu nehmen... :( :confused:

    Ich habe jetzt noch einmal Nexium Mups bekommen, aber was ist in Zukunft? Ich bin echt ratlos, denn ich habe große Angst, wieder so dolle Magenprobs zu bekommen wie früher...:o

    Hier ist also meine Frage:

    Nehmt ihr (speziell) für die Basismedis einen Magenschutz? Was würdet ihr mir raten?

    Ich wünsche Euch allen einen schönen schmerzfreien Frühlingstag...
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Anke,

    ein Magenschutz ist vor allem in der Kombination mit NSAR (v.a. Diclofenac) sinnvoll bzw. notwendig. Ich nehme nur Arava und benötige keinen Magenschutz. Auch in der Kombination Arava/Cortison brauchte ich keinen, wohl aber, als ich zusätzlich noch Voltaren nahm.

    Sonnige Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  3. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti!

    Danke für die schnelle (mich sehr beruhigende) Antwort und die sonnigen Grüße...

    Sonne? :confused: Ich glaube, ich muß nach Tirol! :) Habt ihr etwa richtigen Frühling?


     
  4. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    :D wie Tirol ???

    in Minga scheint heut auch wieder die sonne.....:D

    Zum Thema kann ich jetzt nix sagen , hab bis jetzt immer alles ohne genommen, naja und mein Magen hat da schon ganz schön gemotzt:cool:
     
  5. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe auch schon lange Probleme mit dem Magen.Mein Arzt hatte mir immer Ranitidin verschrieben.Trotzdem bekam ich eine Speiseröhrenentzündung weil der Magen den Wirkstoff nach einer gewissen Zeit umgeht.Fand ich ganz toll.Seit dem Nehme ich Omeprazol 20mg.Das nehmen hier viele die Probleme mit dem Magen haben.Wer die Basismedikamente ohne verträgt hat eben einen stärkeren Magen.Ich finde wenn man Basismedikamnte einnimmt und einen anfälligen Magen hat dann muß dieser geschützt werden.Noch mehr Krankheiten kann keiner gebrauchen.
    In diesem Sinne,
    alles gute,Frank.
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei MTX (Spritze) und Cortison komme ich ohne Magenschutz aus, solange ich noch Mobec (NSAR) dazu nahm, musste ich 40 mg Pantozol nehmen und selbst diese Dosierung hat zum Schluss meinen Magen und Darmtrakt stillgelegt. Ohne Schmerzmittel und Magenschutz komme ich jetzt wieder zurecht. Beste Grüße von Susanne
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, anke!

    im moment fange ich grade wieder mit einem magenschutz an (omep 20). ich nehme z. zt. 2o mg mtx, 6,5 mg cortison u. a. aber keine schmerzmittel. ich nehme magenschutz bisher immer mal wieder, das letzte mal so vor einem dreivierteljahr, und dann meist für 1-2 monate. übrigens habe ich gute erfahrung mit haferschleim morgens früh gemacht, nur mit wasser und etwas salz gekocht, dazu tee und dann ein brot oder brötchen. naja, ist nicht grade das traumfrühstück....
    alles gute wünscht dir ruth
     
  8. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Mit MTX (Spritze) und Cortison kam ich ohne Magenschutz aus. Mit Arava brauche ich leider einen Magenschutz. Mein Magen ist eine Katastrophe und nicht gerade der verträglichste seiner Art. Andere Medikamente brachten auch nur Ärger im Magen. Das waren die NSAR, die mir eigentlich fast den Rest gaben, was den Magen und die Verdauung betraf.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anke,
    magenschutz ist für mich sehr wichtig, eben nehme ich 2x tgl. 40mg nexium mups, bekomme es aber auch bisher noch ohne schwierigkeiten verschrieben .... brauche in etwa 10 tagen ein neues rezept und kann dann ja mal berichten.
    ohne magenschutz möchte ich zur zeit nicht sein, denn ich hatte ...trotz magenschutz.... auch schon mal eine speiseröhrenentzündung die mich zwang, 14 tage kein trinken und feste nahrung zu mir zu nehmen. es war eine schlimme zeit.
    bekomme zur zeit endoxaninfusionen und allerhand schmerzmittel und immer noch vielzuviel cortison.
    was gibt denn deine ärztin als grund an, das sie dir das nexium nicht mehr verschreibt? .... es ist ja ziemlich teuer...

    vorerst alles gute
     
  10. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr Lieben!

    Vielen lieben Dank für eure Antworten. :)

    Ich habe mich daraufhin entschlossen, weiterhin einen Magenschutz zu nehmen. ;) Da meine Ärztin sagt, daß sie mir Nexium Mups nicht mehr verschreiben darf, weil Omep fast den selben Wirkstoff hat (aber eben nur fast) :( und günstiger ist (aber nur unwesentlich) :cool: , werde ich das Angebot meines Apothekers annehmen. Er bietet mir nämlich an, daß ich ihm ein Rezept über Omep vorlege, aber Nexium Mups erhalte. :p Er rechnet dann den Preis für Omep ab und die Differenz (lediglich ein paar Euro) muß ich selber zahlen. :(

    (liebe Klaraklarissa, meine Ärztin sagt, daß Nexium Mups auf der Liste der Medikamente steht, die sie nicht mehr im Original verschreiben darf, toll oder?)

    Ich wünsche euch alles Liebe und einen schönen Abend ohne Schmerzen...
     
  11. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    ich muss auch immer einen Magenschutz nehmen, weil ich so empfindlich vom Magen her bin. Ich vertrage Omep ganz gut.

    Aber was ich nicht verstehe, wieso darf deine Ärztin kein Nexium mehr verschreiben? Ich denke, sie möchte nur ihr Budget nicht belasten und bürdet Dir dadurch Zusatzkosten auf.

    Ich hatte mal die Probleme mit Novalgin, die wollte mein Arzt mir nicht verschreiben, da Metasulfamin der selbe Wirkstoff ist und dazu billiger. Die habe ich aber irgendwann nicht mehr runtergekriegt und dann auf Novalgin bestanden. Nach einigen hin und her hat es dann auch geklappt.

    Meines Wissens nach darf der Arzt weiterhin jedes Medikament verschreiben, er muss nur seine Ausgaben im Blick behalten. Und wenn nachweislich ein günstiges Präparat nicht vertragen wird, dann muss er auch die etwas teureren Sachen verschreiben.

    So, musste mir mal Luft machen. Es ärgert mich nähmlich, das die Ärzte immer mehr auf den Patienten kostenmäßig abwälzen.

    Liebe Grüße
    Brina
     
  12. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Brina!

    Also meine Ärztin sagt, wenn sie mir das teurere Nexium Mups weiter verschreibt, muß sie nun die Differenz (zu Omep) selber zahlen?! :confused: Ich weiß auch nicht, was ich davon halten und ob ich das so glauben soll. :(

    Da sie mir aber sonst alles verschreibt, was ich so brauche (sogar mein Jod für die Schilddrüse und mein Calcium + Vitamin D bekomme ich weiterhin auf Rezept) und mir seit über 3 Jahren lückenlos Verordnungen zur Krankengymnastik ausstellt, will ich jetzt auch nicht auf den Putz hauen :o.

    Bin mal gespannt, was passiert, wenn ich die nächsten Rezepte brauche und wo das alles noch endet... :eek:

    Ich wünsche dir einen schönen schmerzfreien Frühlingstag!



     
  13. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anke,
    war heute ..öhhhhhhhhhhh gestern ;) beim doc und habe nexium mups 40mg als N3 - packung wieder verschrieben bekommen.
    das du noch calcium d3 verschrieben bekommst ist nichts ungewöhnliches, denn es steht dir auf rezept zu, wenn du mindestens 7.5mg prednisolon pro tag einnehmen musst. sollte dies nicht der fall sein, hast du natürlich bei ihr nen "stein im brett".:D .... bezüglich des nexiums kannst du auch einfach bei deiner krankenkasse nachfragen, dann stellt sich schnell raus, ob deine ärztin nur eine ausrede verwendet, um ihr budget zu schonen. alles gute für deinen nächsten "rezepttermin".
     
  14. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klaraklarissa!

    Ich habe heute mit meiner KK telefoniert ;) und du hast recht - meine Ärztin kann mir Nexium Mups sehr wohl verschreiben. :cool: Es gibt nämlich dazu kein Generika-Produkt, sondern nur ein "Spiegelpräparat". :confused: Der Wirkstoff ist nämlich Esomeprazol und bei Omep ist es Omeprazol. Dann habe ich mich in meiner Apotheke nach dem Preisunterschied erkundigt - er beträgt 4,66 Euro bei 100 Tabletten. :( Daraufhin bin ich zu meiner Ärztin gegangen und habe sie mit diesen Informationen konfrontiert und, siehe da, sie hat mir direkt ein neues Rezept aufgeschrieben und mir versprochen, daß ich das Präparat auch weiterhin bekomme. :D

    Danke für deine Unterstützung :) - ohne dich hätte ich wahrscheinlich viel zu schnell kapituliert. :o :rolleyes:

    Cortison nehme ich überigens schon seit 2 Jahren nicht mehr. Da sich aber meine Knochendichte im Vergleich zu der Messung vor 3 Jahren wieder wesentlich verbessert hat, bekomme ich Calcium auch weiterhin auf Rezept verordnet. Na, wenigstens etwas...:D

    Ich wünsche dir schöne und schmerzfreie Ostern!