1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bandscheibenvorfall?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 15. Mai 2006.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Moin,

    nach nunmehr fünf Tagen Schmerzen im linken Bein und ratlosem Notdienst-
    Arzt war ich heute beim Orthopäden. Der tippt auf einen Bandscheibenvorfall
    links und hat mir für Freitag einen Kernspin-Termin organisiert.

    Nun bin ich vorerst krank geschrieben. Leider hatte der Arzt überhaupt keine
    Zeit (ich war Patient Nr. 40 - obwohl ich heute morgen um 8.30 da war und
    er alleine die Praxis macht).

    Was sollte man vermeiden - kann ich meiner BAndscheibe irgendwie was Gutes
    tun? Hätte die Möglichkeit, umsonst täglich ins Bewegungsbad zu gehen
    (33 Grad Wassertemperatur).

    Komischerweise schmerzt mein Rücken nahezu gar nicht. Dafür aber das linke
    Bein, speziell beim Liegen. Bei Bewegung geht es mir gut (nur Bücken und
    bestimmte Bewegungen verursachen Schmerzen). Ist sowas normal? Ich
    dachte immer man hätte auch Rückenschmerzen oder könnte sich fast gar
    nicht bewegen.

    Gibt es noch Dinge, die ich beachten sollte?

    Liebe Grüße von Nixe
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Nixe,

    das ist ja wirklich einmalig, daß der Orthopäde
    Dich gleich weitergeschickt hat.

    Ich weiß jetzt nicht, wie diese Haltung heißt.
    Man legt sich flach auf den Teppich oder ins Bett
    und legt die Beine ab Kniekehle wagerecht auf einen hohen
    flachen Hocker oder einen kleinen Tisch.
    Das ist für die Bandscheibe sehr entlastend.

    Mein Mann hat mehrere Bandscheibenvorfälle, die nicht
    mehr operabel sind. Bei ihm haben die Orthopäden leider
    geschlafen. Erst als er jahrelang über seine Knieschmerzen
    gejammert hatte, kamen sie endlich auf die Idee,
    diese Untersuchung machen zu lassen.
    Aber da war es leider zu spät.

    Ich wünsche Dir, daß Deine Beschwerden bald wieder
    verschwinden.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo silke,

    neli meint die *stufenlagerung*.

    http://www.forum-schmerz.de/web/schmerzcontent/de/rueckenschmerzen_ohne_medikamente.htm

    bei mir war es wie bei dir, als ich in der lws den bsv hatte, die nervenschmerzen waren schlimmer wie die rückenschmerzen- beim bsv in der hws war es anders- das nacken schmerzte heftig mit ausstrahlung in die arme....

    vermeiden mußt du auf alle fälle schweres heben- schwimmen und wärme ist gut, aber du merkst es sowieso gleich, wenn dem körper etwas nicht behagt ;)

    wünsche dir alles gute, und hoffe, dass die schmerzen nicht schlimmer werden
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo liebe nixe,

    nein, nicht auch das noch jetzt... was machst du denn für sachen??

    alos das mit dem kernspin-termin so schnell ist prima, aber ich würd dir auf jeden fall davon abraten, diese woche schwimmen zu gehen- wart erst mal den genauen befund ab!! oder den doc fragen! und nur rückenschwimmen- beim brustschwimmen geht frau oft ins hohlkreuz- das könnte es noch schlimmer machen....

    und so soft wie möglich diese stufenbettlagerung zur entlastung! (Hüften/Knie je 90°)

    gute besserung und bitte berichte!

    mni stirnrunzelnd besorgt....
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo Nixe,

    also das ist doch wohl nicht wahr.......mensch mensch ne das darf doch nicht wahr sein!!!!

    liebe Nixe, ich habe zwar zum glück noch keinen vorfall (bzw. stellt sich wahrscheinlich am 23.5. raus) aber ich habe seit jahren einen bandscheibenprolaps zwischen L3 und 4 sowie zwischen L4 und 5 und bei mir geht es bis ins rechte bein, die schmerzen sind stark stechend und das gefühl verläst mich von einem auf den anderen moment, die rückenschmerzen sind mal so mal so, wenn sie aber wieder stärker sind und oder mein bein arg weh tut gehe ich auch in die Stufenlagerung, die hilft mir immer sehr gut.
    Mein ex- mann und ex-schwiegervater wurden beide an ihren bandscheibenvorfällen operiert und haben auch immer in der stufenlagerung etwas linderung bekommen.

    mit dem schwimmen ist wirklich eine heikle sache, rückenschwimmen ist schon ok denke ich aber auf keinen fall brustschwimmen, besser wäre es sich wenn du nur im warmen wasser dich einfach bewegst so wie laufen am boden oder wenn möglich auf eine liege unter wasser legen, denn das warme wasser hilft auch die schmerzen zu lindern, also auch die badwanne, aber aufpassen das du wieder raus kommst!!!
    und im zweifelsfalle lieber lassen bis du eine diagnose hast !

    vielleicht konnte ich dir auch etwas helfen, aber auch wenn nicht drücke ich dir ganz dolle die daumen das es dir ganz schnell wieder besser geht

    lieben gruß
    elke
     
  6. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Hallo Nixe,

    das mit dem Bandscheibenvorfall hatte ich gerade hinter mir und bin jetzt nach meinem Sturz im Februar wieder mittendrinn. Diagnose: Bandscheibenvorfall im letzten LW rechts, permanente Reizung des Ischiasnerv. Der schmerzte bis in den Fuß. Man hatte die Sache ohne OP in den Griff bekommen, mit Infusionen, Tabletten und KG. Dann der Sturz im Februar mit Schenkelhalsfraktur links. Und alles ist wieder hin. Es hilft momentan nur die Stufenlagerung der Beine. Das entlastet die LWS. Die Haut in den Oberschenkeln schmerzt wie Feuer und es sind taube Stellen vorhanden die sich aber in der Stufenlagerung bessern. Das kann aber erst behandelt werden, wenn mein Schenkelhalsbruch vollkommen verheilt ist. Evtl. helfen noch Spritzen in die Bandscheibe. Das wird aber nur Stationär durchgeführt. Übrigens wurde der Vorfall auch erst im MRT erkannt. Auf den Röntgenaufnahmen war das nicht zu erkennen. Also Bücken und die schmerzenden Bewegungen vermeiden. Bewegungsbad kann eigentlich nicht schaden. (Tut mir z.B. sehr gut) Ansonsten Musulatur der Wirbelsäule stärken durch bestimmte Gymnastische Übungen (vom Physiotherapeuten zeigen lassen und dann täglich zu Hause durchführen). Die Muskulatur ist der Beste Freund der Wirbelsäule. Die Muskulatur stützt und entlastet dann die WS. Mein Doc sagt, dass man die Gymnastik täglich bis ans Lebensende machen muss. Ich hoffe, dass dir geholfen werden kann.
     
  7. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Danke für eure lieben hilfreichen Antworten.

    Heute nacht habe ich endlich mal ein wenig besser geschlafen. Aber seit
    heute morgen habe ich richtige "Hitzewallungen", speziell im Gesicht aber
    auch in den Armen. Es ist richtig heiss und ich sehe aus wie nach zu viel
    Sonne :cool: , dabei ist es hier grau, bedeckt und kühl.

    Komisch. Gestern habe ich ja eine Spritze mit Cortison in einer Öllösung bekommen, da meinte die Sprechstundenhilfe es könnte zu Hitzewallungen
    kommen, aber da dachte ich natürlich die würden dann im zeitlichen Zusammen-
    hang auftreten und nicht erst fast 24 STunden später.

    Naja, Hauptsache es ist sonst erträglich. Leichte Hausarbeit klappt prima.
    Wäsche waschen und so war heute bislang eh nicht möglich, da hier Rohrarbeiten stattfinden und ich seit 8 Uhr überhaupt kein Wasser mehr habe.
    Nun koche ich gerade die Kartoffeln und Milchbohnen mit Selters :D

    Liebe Grüße von krebsroter Nixe
     
  8. Mareen

    Mareen Guest

    Du Arme, auch das noch.
    Ich habe mittlerweile zwei Bandscheibenvorfälle. Der Zweite ist genau so, wie du ihn schilderst. Mir wollte der Arzt nicht glauben, dass es ein Vorfall ist. Ich sollte auch gar nicht erst in die Röhre. Ich habe darauf bestanden und hatte recht. Ich habe ein ganzes Jahr lang jeden Tag zweimal Krankengymnastik gemacht, nur Bauchübungen. Und bin bis 6x die Woche 1000 Meter geschwommen. Allerdings nur Rückenschwimmen, da Brustschwimmen absolut Gift für den Rücken ist. Der 2. Vorfall ist nun fast zwei Jahre her. Ich wurde nicht operiert und musste keine zusätzlichen Medis nehmen. Ich habe immer noch leichte Bewegungsprobleme im Bein, aber damit kann ich leben. Allerdings merke ich sofort, wenn ich 2 Wochen keinen Sport gemacht habe. 4 Mal die Woche gehe ich schwimmen, nur noch 800 m, und einmal mache ich Softaerobic. Du schreibst Du hast die Möglichkeit umsomst das Thermalbad zu nutzen. Was sagen denn Deine Gelenke dazu? Für mich ist das Thermalbad definitiv zu warm. Ach ja, hast Du ein Körnerkissen? Meines hat mir in der akuten Vorfallzeit sehr gute Dienste geleistet - ich habe es jeden Abend mit zu Bett genommen.
    Alles Gute Dir,
     
  9. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Moin :)

    heute war ich zum CT und habe glücklicherweise keinen BAndscheibenvorfall,
    sondern nur eine "kräftige" Bandscheibenvorwölbung (Protrusion).

    Mal gucken was mein Arzt am Montag zu den Röntgenbildern sagt.

    Nach allem, was ich eben gelesen habe, ist wohl Fango und KG angesagt :rolleyes:

    Da ich ohnehin ein Wärmflaschen-Fan bin, werde ich mir die jetzt öfter mal
    abends gönnen (solange noch kein Sommerwetter ist ...).

    Ansonsten ist es nach wie vor so, dass Bewegung mir unheimlich gut tut -
    leichte Hausarbeit ohne Bücken ist ideal ;)

    @ Mareen
    Ich habe glücklicherweise selbst kein Rheuma, sondern bin nur betroffene
    Mutter. Meine beiden Rheumies mögen/mochten aber warmes Wasser auch
    im Schub sehr gerne.

    Liebe Grüße von Nixe
     
  10. corinna

    corinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    liebe nixe,

    ich h atte vor 2 jahren auch den 3. vorfall - oder besser eine vorwölbung... dann gings in in eine klinik, die nur auf heilmethoden gesetzt hat... wärmebäder - massagen - auch tabletten.. aber jetzt kommst.

    dr. grönemeyer.. hat eine fantantische methode entwickelt, wo unter ct ein mittel gespritzt wird, welches die entzündung zurückentwickelt und ich bin jetzt schon 2 jahre schmerzfrei... kann ich nur empfehlen.... minimalinvasive therapie..

    ich hoffe, ich habe dir ein ein tip geben können

    bin gerade wieder betroffen und suche nach einer lösung.. arbeite weiter, weil ich gelernt habe, mit den schmerzen umzugehen.