Baldige Reha - Teilerwerbsminderung ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Becky79, 5. Februar 2017.

  1. Becky79

    Becky79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2016
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen!
    Die Diagnose frühe RA habe ich jezt ein guten 1/2 Jahr, nachdem ich das MTX nicht vertragen habe, hat mein Arzt mir nun Sulfaslazin verschrieben...
    Desweiteren meinte er, dass es gut sein könnte, dass ich auch Morbus B. habe - wahrscheinlich eine Mischung aus beidem.
    Ich habe täglich Schmerzen in den Füssen, und manchmal auch im unteren Rücken.

    Die Schmerzen sind nervig, aber nach ein paar Schritten, kann ich meist wieder "normal" laufen. Wenn ich allerdings zu lange unterwegs bin (1/2 Stunde reicht schon), dann schmerzen die Füsse schon wieder...

    Ich bin 38 Jahre alt und habe 2 Kinder (5+8 J.). Ich arbeite 30 Std. / Woche. Ich hatte vor gut 1 bis 2 Jahren Depressionen und war damals auch schon zur Reha.
    Jetzt wurde mir wieder eine Reha genehmigt (wg. dem Rheuma), und die beginnt Anfang März.
    Ich überlege, mich vor Ort über eine Teilerwerbsminderungsrente aufklären zu lassen.
    Ich merke immer mehr, dass mich die Schmerzen ganz schön mitnehmen, ich mich fast täglich total schlapp fühle, mich gerade so um die Belange der Kinder kümmern kann. Aber der Haushalt bleibt meis mehrere Tage liegen...
    Aber hätte ich darauf überhaupt eine Chance? Und wie läuft so was ab? Und wie lange wird diese Teilerwerbsminderung immer befristet? Ach, und noch eine Frage - würde es was bringen, wenn ich einen Antrag auf einen GDB stelle? Auch wenn es nur 20 % sind - ist dies sinnvoll?

    Lieben Dank im Voraus für eure Antworten
    Becky
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Beraten lassen kannst du dich auf jeden Fall während deiner Reha beim Sozialdienst des Hauses.

    Ich hatte mich bei meiner letzten Reha auch beraten lassen. Tatsächlich war es so, dass die Leute einem dort in einer Reha (sie werden schließlich von der Rentenversicherung dafür bezahlt) einem buchstäblich einreden, wie gut es einem doch geht und dass das Arbeiten mit ein paar Krankwochen zwischendurch kein Problem sein... - das bedeutet, dass du per heute schon deinen Kopf unterm Arm tragen musst um eine Chance auf Teilzeitrente zu haben.

    Versuchs trotzdem, vielleicht verläuft es bei dir anders / besser. Wäre schön, wenn du nach deiner Reha davon berichten wirst, dies Thema interessiert mich nämlich.

    Mara
     
  3. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    an deiner Stelle würde ich den Antrag auf Teilzeitrente und feststellung des GDB stellen.
    Wie du schon gesagt hast, und wenn es nur 20% sind.
    Die Prozente haben keinen Einfluss darauf, ob man berentet wird oder nicht.

    Ich habe meine Prozente auch vor der Berentung bekommen.
    Mir wurde in der Reha durch die Blume gesagt, dass ich keine Chance hätte auf eine Rente.
    Durch Widerspruch und nochmaliger Untersuchung bei der Rentenversicherung habe ich dann meine Rente bekommen.

    Man soll nicht locker lassen.

    Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute.

    LG Adolina :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden