1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bakerzyste, wie kriegt man die weg???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Murkel, 11. März 2005.

  1. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    hatte kürzlich einen Beitrag geschrieben, da ich angenommen hatte eine Thrombose zusätzlich zur Entzündung im Knie zu haben. Nun hat es sich herausgestellt, daß es zwar eine Entzündung ist, aber keine Thrombose dazu, sondern eine Bakerzyste, die ich nun auch gut fühlen kann.

    Ich soll nun ab heute das Marcumar absetzen und ab INR 2,0 Heparin spritzen und dann soll das Knie Anfang nächster Woche im Krankenhaus mit Cortison gespritzt werden. Geht dann automatisch die Zyste weg? Ich habe heute nur kurz mit meiner Rheumatologin telefonieren können, deshalb konnte ich sie nicht fragen.

    Hat jemand Erfahrung mit Bakerzysten?

    Schon mal vielen Dank fürs Lesen,

    Gruß, Murkel
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Murkel,

    ich hatte so ein Ding. Bei mir ging die Zyste von selbst wieder weg. Dauerte insgesamt ca. 4 Wochen. Bin froh drüber. Keine Ahnung, was man gemacht hätte, wäre sie nicht von selbst wieder verschwunden ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo murkel,

    ja, ich hatte in beiden kniekehlen eine bakerzyste.
    links war sie größer als ein tennisball. ich bin damit zu meinem
    orthopäden, der mir sehr gefühlvoll eine cortisonspritze ins knie
    verpasste. es war kein schmerz zu spüren, mehr ein druck.
    überhaup nicht der rede wert.
    meine tochter hat mich noch nach hause gefahren,
    nach 2 tagen war bereits eine besserung zu spüren
    nach 2 wochen waren beide weg und ich habe bis heute ruhe.
    diese arie liegt rund 2 jahre zurück.

    ich hoffe, diese ausführungen können dir helfen
    lg marie
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Murkel,

    ich hatte schön mehrere Male Bakerzysten in den Kniekehlen, sie gingen meistens von alleine weg, mal schneller, mal weniger schnell. Hab aber auch schon Spritzen ins Knie bekommen, mit Spritze löst sich die Zyste schneller auf. Auf jeden Fall sind die Bakerzysten unangenehm und schmerzhaft.

    Ich wünsche dir, dass du deine Bakerzyste auch bald wieder los bist.

    Liebe Grüße
    pumuckl
     
  5. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    wech

    Hoy Murkel
    Wie ich schon sagte wurde einmal mein Knie punktiert 1viertel Liter da hab ich an dem Tag einen Rekord aufgestellt.Ich hatte an beiden Beinen Bakerzysten die sind aber von alleine wieder weggegangen in ca 2 Monaten
    Gruß Gerhard
    :)
     
  6. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für Eure Antworten.

    Cortison in Gelenke ist für mich auch nichts Neues mehr, wenn es also dabei bleibt und sich die Zyste dann von selbst zurückbildet, wäre ja prima.

    Bin jetzt beruhigt, dachte, die operieren so ein Ding :eek:

    Gruß, Murkel
     
  7. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Bakerzysten können auch operativ entfernt werden - bei mir wurde es vor 5 Jahren so gemacht, aber ich wurde eh am Knie operiert, da hat man es gleich mitgemacht.
    Es hängt auch noch davon ab, ob der Inhalt noch sehr flüssig ist, dann geht sie wohl eher von allein weg, oder ob er eher fester ist, wie bei mir.
    Schmerzhaft war sie auf jeden Fall nicht und ich hatte sie jahrelang.

    Liebe Grüsse
    sonnenliebe
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @sonnenliebe

    das wusste ich bis dato noch nicht, ich dachte immer, bz sind generell
    schmerzhaft. da habe ich wieder was gelernt:)

    lg marie
     
  9. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @marie

    wie gesagt, ich hatte sie jahrelang und hätte mein Arzt nicht gesagt, dass es eine Bakerzyste ist... die Kniekehle war schon ein bisschen "ausgebeult", gesehen hat man es , aber draufrumdrücken oder so hat überhaupt nichts gemacht.

    Ich glaub, bei rheumatischen Erkrankungen und Nebenerkrankung ist echt ALLES möglich.... :))

    Liebe Grüsse
    sonnenliebe
     
  10. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    so, ich war jetzt einen Tag im Krankenhaus. Gestern ist das Knie gespritzt worden, vorher wurden gut 4 Spritzen mit Gelenksflüssigkeit abgezogen. Danach durfte ich 24 Std. das Knie nicht belasten. Aber nachdem es heute nacht etwas darin arbeitete, was aber nicht schmerzhaft war, fühlt es sich heute gleich viel besser an. Auch Treppen steigen geht schon wieder viel besser.

    Die Bakerzyste soll jetzt damit wohl ausgehungert werden. Bin mal gespannt, wann das Ding weg ist.

    Das Spritzen selbst tat aber wirklich kaum weh, hatte ich mir viel schlimmer vorgestellt, bei den Fingergelenken hat es - meiner Meinung nach - auch viel
    mehr geschmerzt, vielleicht weil es kleinere Gelenke sind.

    Gruß, Murkel
     
  11. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    die bakerzyste kann von allein weggehen.....

    bei mir war das auch so vor jahren. es stand schon op-termin für synovektomie und entfernung der bakersyste fest. davor hatte ich noch eine rso an fast allen gelenken und durch die cortisongaben hat sie sich dann zurückgebildet.

    ich war dadurch heilfroh, da nur noch die synovektomie am knie gemacht werden mußte und mir blieb der lange schnitt in der kniekehle erspart.


    übriegens habe ich seit der synovektomie und der anschließenden rso des knie keine probs mehr.

    claudia
     
  12. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    bakerzyste

    hallo murkel,

    auch ich hatte schon des öfteren eine bakerzyste im kniegelenk.
    Mir wurde dann geraten, mehrmals täglich mein tens-gerät (also reizstrom) zu benutzen. das habe ich dann auch gemacht und damit ist sie jedesmal sehr schnell wieder verschwunden.
    Hast du ein tens-gerät? dann probier es doch einfach mal aus.

    liebe grüße,

    Speedy
     
  13. Nanina

    Nanina Guest

    Hallo Murkel ,,

    mir blieb leider nicht dieser scheußlicher Schnitt ersparrt !! und das noch 2 x !!! Die Narben insgesamt geht über die ganze Kniekehle und noch weiter, naj agibt schlimmeres,

    Bin froh zu hören das es auch bei euch ohne op geht.

    Alles gute Nanina
     
  14. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    jetzt ist die Cortisonspritze ins Knie und das Punktieren gerade mal 14 Tage her, 10 Tage davon ging es dem Knie wirklich gut und jetzt :( das blöde Knie schmerzt schon wieder und wird auch wieder dicker. Ist das normal, daß das so schnell wieder kommt? Kann doch nicht alle Nase lang das Knie punktieren lassen, oder??

    Ich bekomme als Basismedis Arava 30 mg und Azulfidine 6 Tabl. pro Tag, außerdem Synthestan (aber im Moment nur 2,5 mg wg. starker Osteoporose) und Indometacin.

    Also so langsam macht es keinen Spaß mehr. Ach ja, meine Schulter schmerzt auch tierisch, kann oft kaum den Arm heben, aber sie ist nicht geschwollen.

    Traten bei Euch die Beschwerden auch so schnell wieder auf? Was habt Ihr bzw. der Rheumatologe dann gemacht??

    Gruß, Murkel
     
  15. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    eine bakerzyste entsteht ja meist wenn "irgendein problem" im gelenk ist- sei es ein verletzter meniskus, oder eien entzündliche reaktion durch arthrose... in deinem fall eben durch arthritis. diese zyste wird immer wieder kommen wenn nicht das grundproblem, also die arthritis, behoben ist. klar, im falle eine entzündlcih rheumatischen erkrankung nicht grad leicht- die basistherapie sollte eben im optimalfall so sein, dass die entzündungen nicht oder nicht so stark ausgeprägt sind. dann kommt auch keine bakyer zyste- die ja nicht mehr ist als ein gelenkenserguss, der "vorne" im knie keinen platz mehr hat und so nach hinten wandert.
    besprich das problem mal mit deinem rheumatologen!!!! meiner meiung nach sollte eine wirksamere basis gesucht werden- vielleicht auch eine systemische kortisontherapie. das ist eher sinnvoll wenn andere gelenke auch betroffen sind.
    lg petra
     
  16. Dietro

    Dietro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Bakerzyste

    Hallo,
    ich habe seit ca. einem Jahr eine Bakerzyste in der Kniekehle und ca 20x in dieser zeit das Knie punktiert bekommen und sie ist immer wieder gekommen.
    Bis mein Rheumatologe rausgefunden hat das es durch eine Arthritis immer wieder zu der Schwellung im Knie kommt.Ich werde jetzt mit Mtx behandelt und warte mal ab ob ich jetzt Ruhe bekomme.
    Also wie gesagt so eine Bakerzyste hat immer einen Grund und der muß gefunden werden damit sie sich zurückbildet.
    Ich hoffe das ich ein wenig helfen konnte.
     
  17. Urmel

    Urmel Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich hatte auch schon mehrere im linken Knie.Sie wurden 2mal operiert.
    Sie waren viel zu groß (und tierisch schmerzhaft) um sie zu punktieren.
    Sie mußten somit auch ein riesen Schnitt machen.

    Liebe Grüße

    Urmel