Badewanne mit Tür

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Sabinerin, 13. Januar 2017.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo zusammen,

    man kann in Badewannen nachträglich eine Tür einbauen.
    Das würde z.B. so funktionieren:

    http://www.magicbad.com/wannentuer-home/

    Hat jemand damit Erfahrungen oder kennt jemanden, der seine Badewanne hat umbauen lassen?
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.307
    Zustimmungen:
    1.027
    Habe keine persönlichen Erfahrungen damit, aber antworte jetzt mal trotzdem dazu.

    Zum Duschen in der Wanne mag das praktisch sein, aber zum Baden finde ich eher nicht.

    Das Badewasser kann man nicht vorab einlassen, sondern muss sich in die leere Wanne setzen und kann erst dann Wasser einlassen, muss da sitzen bis es voll ist und derweil würde ich wohl auch frieren und mein Raynaud (sekundäres Raynaud Syndrom) würde voll in Gang fahren und kommen und das ebenso beim Ablassen des Badewassers, denn da muss man ja in der Wanne ausharren, bis das Wasser abgelassen ist, denn öffnet man das "tolle" wasserdichte Türchen vorher würde es eine Überschwemmung des Raumes usw. geben.

    Finde diese Tür für gehandicapte Menschen, die ein Vollbad nehmen möchten und nicht mehr normal in die Badewanne ein und aussteigen können daher nicht sinnvoll oder grossartig erleichternd. Davon abgesehen, meinem Mann mit seiner Lähmung untere Körperhälfte würde es auch nicht helfen, der kann nämlich auch nicht durch so eine Tür in die Wanne gehen.
     
    #2 15. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2017
  3. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Lagune,

    vielen Dank für Deine Antwort :)

    Bevor gehandicapte Menschen ein Vollbad nehmen können, müssen sie ja erst einmal in die Badewanne reinkommen ;)

    Unser Vermieter hat den Umbau von einer Badewanne zur Dusche verweigert, weil unsere Wohnung aufgrund der Größe eine "Familienwohnung" ist. Sollten wir irgendwann ausziehen, wäre die Vermietung schwierig, weil Familien mit Kindern eine Badewanne bevorzugen.

    Deshalb suchen wir nach einer Lösung.
    Mittlerweile haben wir eine hochwertige Alternative gefunden, die Badewannenserie "Artweger Twinline".
    Mal schauen, ob das eine Option sein kann. Damit wäre eine Badewanne vorhanden, aber aufgrund der breiten Standfläche auch die Sicherheit zum Duschen gewährleistet und gleichzeitig ein einfaches Ein- und Aussteigen möglich.
     
  4. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Wenn ihr nur duschen wollt (ich habe zu Hause die Badewanne in Dusche umfunktionieren lassen, und mir fehlt die Badewanne überhaupt nicht) meine ich auch die Türe in der Wanne ist eine gute Lösung. Vor allem wahrscheinlich die billigste.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Das haben wir, aber eine Duschwand ist keine Hilfe beim Einstieg in die Badewanne ;)
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.307
    Zustimmungen:
    1.027
    Das ist mir schon klar, finde es wie schon geschrieben für ein Vollbad eher unpraktisch, weil man vorher kein Wasser einlassen kann und am Schluss auch erst raus kann, wenn das ganze Wasser abgelaufen ist. Und für einen gehandicapten, der kaum oder gar nicht mehr gehen kann bringt es auch nichts, da ist dann ein Badewannenlifter sinnvoller.

    Zum Duschen in der Wanne finde ich es ja nicht schlecht als Eintiegserleichterung, vorrausgesetzt man ist noch gehfähig.
     
    #6 16. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.152
    Zustimmungen:
    2.162
    Ort:
    Köln

    Hallo,
    wie wäre denn ein Nachbau mit einem Badewannenlifter, den kann man beim Auszug einfach ausbauen und mitnehmen.

    http://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/versorgung-hygiene/waschen-baden-duschen/badewannenlifter/index.html

    Die sind vielleicht sogar zu verordnen, Hilfsmittelnuummer steht dabei, leider nicht immer der Preis, den muss man dann anfragen.

    LG Kuki *die ne Dusche hat
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Kuki,

    ein Badewannenlifter ist derzeit noch nicht nötig.

    Wir haben uns die Badwanne Artweger Twinline im Fachhandel angeschaut. Sehr schick, sehr funktionell :)

    Ich habe noch einmal das Gespräch mit der Sacharbeiterin gesucht. Sie will sich bei mir melden. Mal schauen.
     
  9. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    So....nach vielem Hin und Her und etlichen Gesprächen ist der Umbau genehmigt worden....kleiner Haken....wir tragen die Kosten selbst und haben eine Rückbauverpflichtung :rolleyes:

    Heute kommen zwei Fachfirmen und werden uns etwas zu den Kosten und dem Zeitaufwand sagen.
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    NRW
    Hi Sabinerin,

    da wünsche ich dir /euch viel Glück das es nicht zu teuer wird!

    Ich würde auch gerne mal wieder baden, einen Lifter hatte ich schon, doch der ging nicht tief genug on die Wanne.
    Jetzt schau ich auch was wir ändern können, aufgrund meines Pflegegrades stehenmir Gelder zur Verfügung, doch ich denke die werden nicht ausreichen, daher würden mich die kosten sehr interessieren.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Gruß Elke
     
  11. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Elke,

    in unserem kleine Badezimmer sind die Möglichkeit sehr überschaubar und für die Dusche gibt es exakt einen Platz und keine Variationsmöglichkeiten. Wir lassen das Bad nicht komplett fliesen, sondern nur im Duschbereich.
    Der größte Kostenfaktor wird vermutlich die Duschabtrennung sein, mangels Platz und Größe und damit wird es keine Standardlösung geben (denke ich). Mal schauen.

    Welche Veränderungen sollen bei Euch durchgeführt werden bzw. sind in der Überlegung?
     
  12. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    NRW
    Hi claudia,

    am liebsten hätte ich gerne eine ebenerdige Dusche und etwas größer, doch das ginge nur wenn die Badewanne ganz raus käme, womit unser Vermieter nicht einverstanden ist.

    Da ich früher gerne gebadet habe ud mir das schon etwas fehlt, hab ich auch schon mal an die Möglichkeit der Badewanne mit Tür gedacht, doch ehrlich gesagt hab ich mich noch nicht so richtig damit befasst, daher fand ich deine nachfrage auch direkt interessant.

    Ja der liebe platz, wenn ihr noch da wohnt wie früher, kann ich mich sogar noch an das Bad erinnern und das ist wirklich nicht einfach, .aber wir finden einen Lösung

    Alles Gute und schönen Sonntag
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Elke,

    ja, wir wohnen noch in dieser Wohnung :)
    Eine ebenerdige Dusche ist bei uns nicht möglich, da wir im 1. OG wohnen und der Fußboden nicht aufgestemmt werden darf. Somit wird es "bodennah" und ein Absatz von ca. 15cm +/- ist notwendig. Aufgrund der Raumbreite (1,60m) ist ein Absatz über die gesamte Breite nötig, weil es sonst eine Stolperfalle gäbe. Eine feste Duschabtrennung wird etwas problematischer, weil das Fenster im Duschbereich sein wird.

    Naja...wir basteln eine Lösung. ;)

    Die Badewanne mit Tür ist grundsätzlich gute (und sehr teure) Variante. Es gibt Fachhändler, die diese Badewannen in verschiedenen Ausführungen, vorrätig haben. Ich habe auch eine Stehprobe gemacht und war von der Idee schon angetan :)
     
  14. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.631
    Zustimmungen:
    867
    Hallo,
    ich habe mir vor zwei Jahren auch eine behindertengerechte Dusche einbauen lassen, d.h. Badewanne raus und eine ebenerdige Dusche mit einer Pumpe im Fußboden einbauen lassen. Dazu kam ein Absatz an die Wand, damit ich mich dort auch hinsetzen kann. Da das Bad auch so klein ist, kam nur ein Duschvorhang in Betracht und auch die Vorhänge vor dem Fenster sind Duschvorhänge. Also das gesamte Bad ist jetzt eine Dusche, die Fliesen habe ich auch nur auf dem Boden und an zwei Wänden neu machen lassen, aber das ganze kam trotzdem auf annähernd 12.000.-- Euro, wovon meine Pflegekasse 4.000.-- übernommen hat. Allerdings mußte ich keinen fragen, weil der Eigentümer (mein Mann) selbst davon profitiert:top:
    So eine Dusche erleichtert mein Leben enorm ...
     
  15. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Stine,

    schön zu lesen, dass Du mit dem Umbau zufrieden bist :)

    Wir haben nun eine Liste erstellt und lassen zwei Kostenvoranschläge errechnen. Die erste Fachfirma als auch im Baumarkt hat man die Kosten vorab "grob an die 4.000€" geschätzt.
    12.000€ ist eine andere Größenordnung.

    Eine Bekannte hat ihr Bad komplett erneuern und (drauf)fliesen lassen und die Kosten lagen bei 9.000€.

    Mal abwarten, welche netten Zahlen uns unter dem Strich erwarten ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden