1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Azulfidine und Verstopfung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kiara, 6. September 2004.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Frage 2)

    Habt Ihr Erfahrungen damit? Kennt Ihr Tipps und Tricks die Verstopfung in den Griff zu kriegen?
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    bevor ich auf medis bei verstopfung zurückgreife, probier ich es
    lieber erstmal mit natürlichen, gesunden dingen, wie sauerkraut,
    und ein klasse mittel sind getrocknete pflaumen! :D
    wichtig ist auch viel zu trinken.

    lg marie
     
  3. jul

    jul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ffm/magdeburg
    hallöchen,

    ich würde auch erstmal auf sauerkraut/-saft zurückgreifen. am besten du nimmst das sauerkraut aus der tüte.
    früchtewürfel und früchtetee (erdbeer/himbeer) helfen auch ganz gut.
    ich wünsch dir viel erfolg dabei das problem in den griff zu bekommen.
    mfg
    jul
     
  4. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Kiara


    Pflaumensaft der ein bischen erwärmt ist,
    soll auch ganz gut wirken.
    Am besten auf nüchternen Magen trinken.

    pepe
     
  5. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    @ Marie: Also auf medis wie Dulcolax würde ich auch nicht zurückgreifen.

    Alle anderen Mittelchen, hab ich auch schon ausprobiert oder z.B. bei Früchtewürfel und warmen Pflaumensaft bekomme ich Brechreiz (genauer gesagt, nicht nur den Reiz). Ansonsten eben Körnerbrot und alles was so gemeinhin positiv auf den Darm wirkt, mach ich schon.

    Trinken tue ich jeden Tag 2 Liter Wasser, mehr schaff ich fast nicht.

    Die Verstopfung ist aber ziemlich herb und hat auf jeden Fall mit dem Sulfasalazin zu tun. Hab auch schon Fissuren davongetragen. - Habt Ihr Erfahrungen auf dem Gebiet der "sanften Mittel" - wie Plantaben von Madaus. Das sind Flohsamenschalen (von einer Pflanze) -also ein pflanzliches Mittel - auf dem Niveau von Milchzucker und Weizenkleie und was es da noch gibt (diese Dinge wirken bei mir aber nicht). Aber mit dem Mittel von Madaus hab ich schonmal Erfahrungen gesammel - das hilft gut!

    Es ist kein Abführmittel sondern es harmonisiert die Verdauung und macht nicht abhängig und du kriegst auch keinen Durchfall -"es" wird nur weicher und die Darmbewegungen kommen wieder.

    *rotwerd*
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kiara,
    ich habe Dir schon einmal meine Meinung zu Deiner ärztlichen Betreung geschrieben. Ich habe auch zwei Versuche mit Azulfidine hinter mir. Jedesmals extremBeste Grüße von Susannee, unerträgliche Gasbildung. Deshalb wurde das Behandlungsschema geändert. Bevor Du jetzt Zeit verschwendest, indem Du "naturnahe" Abführmittel ausprobierst, würde ich nach einem kompetenten Rheumatologen (internistisch) suchen, der Dich in der Therapie begleitet, der Hausarzt kann das nicht. Vielleicht ist ja auch MTX bei Dir angesagt, aber so etwas kann sich der Patient nicht einfach selber ausuchen, auch die dazugehörige Folsäure muss vom Rheumatologen bestimmt werden.
     
  7. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kiara,
    ich habe Dir schon einmal meine Meinung zu Deiner ärztlichen Betreung geschrieben. Ich habe auch zwei Versuche mit Azulfidine hinter mir. Jedesmals extremBeste Grüße von Susannee, unerträgliche Gasbildung. Deshalb wurde das Behandlungsschema geändert. Bevor Du jetzt Zeit verschwendest, indem Du "naturnahe" Abführmittel ausprobierst, würde ich nach einem kompetenten Rheumatologen (internistisch) suchen, der Dich in der Therapie begleitet, der Hausarzt kann das nicht. Vielleicht ist ja auch MTX bei Dir angesagt, aber so etwas kann sich der Patient nicht einfach selber ausuchen, auch die dazugehörige Folsäure muss vom Rheumatologen bestimmt werden.
     
  8. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo susannegru,

    hab auf den anderen Thread geantwortet.


    Danke dir!