1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Azulfidine Pleon

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Sophia118, 17. August 2013.

  1. Sophia118

    Sophia118 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum!

    Ich habe seit Donnerstag die Diagnose Rheuma, wobei sich der Arzt noch nicht ganz sicher ist ob es RA oder Bechterew ist. Nun habe ich Azulfidine bekommen bzw Pleon. Da ich generell mit der Diagnose noch überfordert bin hab ich einfach panische Angst bei dem Gedanken ein leben Lang medikamente nehmen zu müssen... Gibt es hier leute die das medikament nehmen oder genommen haben? Seid ihr gut damit klar gekommen, habt ihr es gut vertragen und hat es gut geholfen? Wann kann ich ungefähr mit einem wirkeintritt rechnen? Und was habt ihr sonst noch so für erfahrungen damit gemacht?
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    hallo...also ich bin in deinem alter...ich bin 24 jahre alt..,..hab polychondritis...kennt kaum einer, weil es ziemlich selten ist....und daher hat man auch kaum erfahrungen mit medikamenten im zusammenhang mit dieser krankheit....

    jedenfalls wollte ich sagen, das du die medikamente nicht ablehnen solltest...und das du auch keine angst davor haben brauchst....nebenwirkungen kann jedes medikament machen...auch wenn du eine normale schmertablette nimmst, auch diese könnte dir auch schaden wenns danach geht....ich hab in den letzten 2 jahre ununterbrochen höher dosiert cortison genommen und immer verschiedene medikamente die das immunsystem unterdrücken sollten...zb azathioprin,mtx,enbrel,humira,ciclosporin und keins dieser dinger hat ausreichend geholfen oder gar nicht...jetzt bekomme ich allew 4 wochen eine infusion roactemra und damit gehts mir eigendlich ganz gut....

    eigendlich lassen sich die ganzen medikamente im großen und ganzen relativ gut vertragen....außer bei mtx hatte ich immer übelkeit und unwohlsein....naja auf langfristige hinsicht werden alle diese medikamente schaden anrichten...aber wenn man sie nicht nimmt zerstören die krankheiten auch den körper...

    jedenfalls du wirst dich mit der zeit an den gedanken gewöhnen das du etwas hast....und man gewöhnt sich auch an die medikamente, ständigen arztbesuche und alles....

    also kopf hoch^^....wird schon werden...gibt viele jugendliche die rheuma haben und sowas alles nehmen müssen....eigengendlich kann man trotzdem relativ normal leben damitr^^
     
  3. Sophia118

    Sophia118 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort, sich hier im Forum anzumelden war eine wirklich gute Idee! Ich hab das Gefühl ich kann die Krankheit langsam akzeptieren, bzw wahr haben. Nachdem ich ja alles agbesetzt hatte, war gestern Abend wieder so ein Moment wo vor schmerzen gar nichts mehr ging und ich heulend im Bett lag. Jetzt bin ich gestern morgen mit dem Pleon angefangen und nehmen zusätzlich auch wieder Prednisolon, die werde ich jetzt regelmäßig nehmen bis das Pleon wirkt und dann langsam ausschleichen. Wenn es am Ende bei nur einem Medikament bleibt, ist das ganze ja gut zu meistern (vorallem bei mir vom kopf her...). Falls Nebenwirkungen auftreten und ich auf grund dessen auf der Arbeit ausfalle, dann ist das halt so, ist ja nur ne absehbare zeit, bis ich gut eingestellt bin. Aber ohne könnte ich auf dauer gar nicht mehr arbeiten. Und morgen kümmer ich mich erstmal mit nachdruck um einen baldigen termin beim rheumadoc!
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Sophia118,
    ich glaube mich zu erinnern, dass Pleon unter dem Freihandelsnamen sulfasalazin läuft. Über sulfasalazin kannst du einiges finden, wenn du mal auf der linken leiste unter medikamente -> sulfasalazin schaust. Da wird eigentlich alles über den Wirkstoff genau erklärt.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  5. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    also ich hab jetzt die erfahrung gemacht, das die die nicht solche krankheiten haben und nicht solche medikemte nehmen, öfter fehlen als ich zb....also ich bin eigendlich immer arbeiten...und die anderen sind ständig wegen jeder kleinigkeit krankgeschrieben....wenn ich wegen jedem schmerz oder unwohlsein zuhause bleiben würde, dann wäre ich ja jeden tag zuhause:D

    und wie gesagt die medikamente, egal welches jetzt, sind eigendlich im großen und ganzen gut verträglich....und sie brauchen aber eine gewisse anlaufzeit....öfter bis zu 3 monaten und öfter wirken sie gar nicht oder nur kurze zeit....also könnte sein das dieses medikamente nicht das letzte ist was du bekommst....

    und die kinderplanung wie du sagtest würde ich erst mal auf eis legen...bei den meisten rheuma medikamenten darf man nicht schwanger werden...steht auch im beipackzettel und bei denen wo man es doch darf...ist das risiko das das kind schaden nimmt oder sich deine krankheit verschlimmert auch groß...das heißt jetzt nicht das du nie kinder haben darfst....aber so lange du in der anfangszeit bist und man noch kein medikament hat was dir wirklich hilft, würde ich den kinderwunsch erst mal zur seite legen...
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo frieda,

    ich nehme PLeon jetzt die 2. Woche - man muss es ja langsam aufsteigern- und es geht mir relativ gut damit. Die schmerzreduzierende Wirkung soll ja erst nach 6-12 WOchen eintreten...Geduld ist angesagt...

    ich wünsche Dir und mir, dass es hilft!!!