Aversion gegen Desinfektionsmittel vor der MTX-Spritze

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Bollo, 30. Oktober 2013.

  1. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    5.026
    Zustimmungen:
    708
    Ort:
    Herne
    ...ich kenne das nur von der Diabetes. Da heißt es: NICHT in den Muskel spritzen, hat eine andere Wirkung als wenn es in die "Speckrolle" kommt.
     
  2. Mara Gut

    Mara Gut Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    hmmmm, vielleicht ist es ja doch Speck auf den Muskeln. Aber der Knabe ist sehr schlank oder besser gesagt dünn. Im sitzen greift er sich halt etwas Oberschenkel und hinein mit dem Pen. Aber sehr wahrscheinlich spritzt er tatsächlich ins Unterhautfettgewebe. Die Nadel ist auch eher kurz. So hat man es uns auch in der Klinik beigebracht.
    Einen schönen Tag wünsch ich
    Mara
     
  3. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    4
    @celosia

    So weit ich informiert bin muss die MTX-injektionslösung gelb sein, da sie das als Zytostatikum kennzeichnet und vor diesem potentiell teratogenen Wirkstoff gewarnt werden muss
     
  4. Bollo

    Bollo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Erstmal Danke für die tollen Tipps...

    ... Ihr Lieben!
    Ich habe das jetzt mit dem Hände-Desinfizieren gelassen und sie mir nur ganz gründlich und heiß (aua!) gewaschen, den Alkohol-Tupfer aber noch benutzt.

    Irgendwie bin ich jetzt gar nicht mehr sicher, ob es überhaupt der Geruch ist, oder der Ekel vor der Spritze selber :confused:
    Jedenfalls liegt dann das arme Kind mit entblößtem Bauch und zugehaltener Nase und Schnappatmung auf dem Sofa....schön ist das nicht :(

    Mein Paul ist deshalb im Moment "not amused" beim (liebevollen!) Verabreichen durch Mama, jemand anderes darf aber auch nicht...
    Ich habe ihn dann gefragt, ober er den PEN mal probieren möchte, aber wahrscheinlich habe ich das nicht richtig erklärt...jedenfalls meinte Paul, dass eine "Maschine" ja erst recht nicht an seinen Bauch dürfe, wenn, dann NUR Mama.

    In drei Wochen ist Kontrolltermin, dann spreche ich den Doc mal auf den PEN an, vielleicht können wir das mal probieren und es klappt besser.
    Vielleicht kann er das dann auch mal selber machen? aber mit 8 Jahren ist er wohl noch zu jung dazu...

    Und NOCH viel schwerer ist es, ihm zu erklären, dass er bei diesem Wetter aufgrund der Immunsuppression doch bitte die Mütze auf dem Kopf und die Jacke anbehält.

    *Jammer*, entschuldigt bitte mein Rumgeheule, als Mama ist das ja auch nicht so einfach.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag für Euch!

    Claudia


    @ Judy: Deine Signatur ist der Taufspruch von Paul!
     
  5. Tony66

    Tony66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorpommern
    Claudia, bitte probiert das mit dem PEN, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Allerdings wird das mit dem selbständigen Spritzen bei eurem Paul definitiv noch nichts, ich glaube dazu ist er noch zu jung und die Handhabung zu schwierig.
    Übrigens, das Mitteilen deiner Sorgen und Ängste ist gut so und dafür mußt du dich nicht entschuldigen.
    Sag bitte Paul ganz ganz liebe Grüße von unserem Tony. Er meint: Mit dem PEN wird alles gut.:top:

    Grüße auch von uns.

    Tony und Familie
     
  6. Bollo

    Bollo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Metex-PEN ist klasse!....aber nun auch noch Enbrel...

    Huhu Ihr Lieben!
    Gestern Abend ist das erste Mal der Metex-Pen zu Einsatz gekommen.
    Kind und Mama begeistert, die Verabreichung hat ziemlich gut geklappt.
    Wir haben erst einmal nur ein Rezept für einen Pen zum Probieren bekommen, und gleich ein Weiteres zum Einreichen, falls es Paul gefällt.
    Wir werden also auf den Pen umsteigen.

    Leider haben wir bei der Kontrolluntersuchung vergangene Woche erfahren, dass wir nun zusätzlich auch noch Enbrel spritzen müssen :(
    Die Docs waren nicht zufrieden mit Pauli's Zustand....neben Fingern und Handgelenken sind nun auch noch die Knie und ein Sprunggelenk betroffen.
    Jetzt werden wir nächste Woche tagesklinisch aufgenommen und die Voruntersuchungen für die Einstellung werden durchgeführt, die erste Spritze soll er dann auch gleich bekommen, wenn Blut, Sono und Thorax-Rö. in Ordnung ist.
    Das Enbrel gibt es in der vorgesehenen Dosierung (25 mg) natürlich nicht als Pen, sondern "nur" als Fertigspritze.....Ist die ähnlich leicht zu verabreichen wie die Metex-Spritze?
    Wer Erfahrungen hat, mag sie vielleicht mitteilen :confused:

    Der Prof. hat auch eine Grippe-Impfung für Paul empfohlen.
    Habt Ihr Eure Kiddies auch gegen Grippe impfen lassen, und kann ich das jetzt so kurz vor der Einstellung noch durchführen lassen? (den Impfstoff hat meine liebste aller medizinischen Fachangestellten noch mit viel Engagement besorgen können)

    Fragen über Fragen, vielleicht mag jemand von Euch etwas dazu schreiben?

    Erst einmal ganz liebe Grüße (vom Sofa :D)
    von Claudia
     
  7. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    26
    Ja, die Enbrel-Fertigspritze wird ebenfalls subkutan gespritzt.
     
  8. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    4
    Hey,

    ich spritze mir auch Enbrel 25 mg und das geht super, die Nadeln scheinen mir sogar noch schärfer zu sein als bei der Metexspritze:top:. Wenn die Spritze schön warm geworden ist (ca 20 Min vorher aus dem Kühlschrank) brennt es auch kaum. Wenn es doch brennt, hilft es ganz langsam zu spritzen ( das bedeutet für mich dann auch mal 30s für den halben ml....)

    Die Grippeimpfung habe ich ganz problemlos während der ENbreltherapie bekommen, das dürfte bei Kindern nicht anders sein, es handelt sich schließlich um einen TOtimpfstoff .

    Ich wünsche euch viel Erfolg mit der Therapie, möge es deinem Sohn so gut gehen damit wie mir ( kaum Schmerzen, ganz normal studieren und Sporttreiben können , keine Röntgenprogression und vor allem keine Nebenwirkungen)!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden