1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Avaraverordnung

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Marietta_OWL, 26. Mai 2011.

  1. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Hallo, ich bin neu hier und habe gelesen, daß Avara auch ein Basismedikament bei PSA ist und zusammen mit MTX verwendet werden kann. MTX Tabletten habe ich vom Hautarzt bekommen, wirkt aber nicht. Mal eine Frage, kann Avara auch vom Hausarzt oder Orthopäden verschrieben werden, oder muß das vom Rheumatologen verordnet werden? Für eine Rückantwort wäre ich sehr dankbar!
     
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Tangetes,
    ich habe auch Arava für meine PSA und finde es sehr gut dafür. Ich habe aber kein
    MTX. Arava hat mir sehr schnell sehr gutgetan. Leider hat es dann halt nicht ausgereicht und ich habe noch Humira dazubekommen. Das Arava wurde mir vom Hausarzt verschrieben. Wenn Du PSA hast bist Du aber gut beraten, einen Rheumatologen aufzusuchen.
    LG Arielle
     
  3. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Ja, alle Medis können vom Haus-Doc oder Orthopäden / Rheumatologen verschrieben werden. Die Fachärzte haben allerdings ein höheres Budget, und so hole ich mir die Verordnung für die Rheuma-Medis dort und z.B. für die Bluthochdrucktablette vom Hausarzt. :)
     
  4. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland

    Ich habe bisher mein Arava vom Hausarzt oder Rheumaarzt bekommen.Da der Hausarzt den schriftlichen Befund vom R. Arzt hat ist das kein Problem auch die Medikamente bei Ihm sich verschreiben zu lassen.
    Ich habe auch ein schreiben von meinem R. Arzt, darin steht , das Laboruntersuchungen so wie Verschreibung der Medikamente ( allerdings nur die , die für das Rheuma sind) aus dem Budget aus genommen sind.

    lg. der delphin


    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  5. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Ich war früher schon bei mehreren Rheumatologen und es ist PSA festgestellt worden. Allerdings stellen die sich an, mir ein Mittel aufzuschreiben (Mit der Begründung, Rheumamittel sind keine Bombons und haben riesen Nebenwirkungen, daß hänge ich mir nicht an), so daß mein Hausarzt mir MTX letztes Jahr im August verschrieben hat. Diese Woche war ich beim Orthopäden und der meinte, Hausärzte und Orthopäden könnten maximal MTX aufschreiben. Ich sollte es mal mit Avara versuchen, aber er könnte es nicht aufschreiben, daß können nur Rheumatologen. Dann bin ich zum Hausarzt, der mir das MTX aufgeschrieben hatte und kam schon wieder mit einer Überweisung zum Orthopäden raus, obwohl ich ihn gezielt auf Avara angesprochen hatte. Er hat mir einfach keine Antwort darauf gegeben. Deswegen wollte ich mal wissen, wie das so ist, ob Avara nur von Rheumatologen verordnet werden kann. Ansonsten wollte ich mir einen neuen Internisten suchen und dachte, frag mal nach, ob hier auch Leute sind, wo der HA Avara verordnet hat oder ob ich belogen worden bin.

    P.S. Ist das bei Biologica das gleiche?
     
  6. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Tangetes

    Ich würde meinen das das Arava nur vom Rheumaarzt verordnet werden kann.Sei dem er gibt das das schriftlich weiter an den Hausarzt.Ich habe es anders nicht weiter kennen gelernt.Unwahrscheinlich ist , das ein Orthopäde das verschreibt.Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben.

    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    meine hausärztin überläßt das verschreiben der basismedikamente meinem rheumatologen.dafür ist er ja auch die richtige adresse,meine hä verschreibt mir aber alles andere magenschoner,blutdrucksenker und auch mal ein schmerzmittel was btm pflichtig ist.
    dafür verschreibt mir mein rheumatologe auch keine medis die zb. für die psyche sind.
    es sei denn einer von beiden ist im urlaub...............und ich habe versäumt mir rechtzeitig ein rezept ausstellen zulassen (das ist dann aber die ausnahme )
    finde ich aber auch richtig so,wenn mein auto was hat,fahr ich ja auch nicht zum schuster...........obwohl der auch ahnung vom fortbewegen hat.
    lg katjes
     
  8. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Bei den Rheumatologen ist die Wartezeit auf einen Termin wieder in zig Monaten möglich. Außerdem muß ich dann wieder zu einem neuen, weil ich mit den alten nicht weiterkam.
     
  9. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Tangetes
    Es ist schon ungewöhnlich das Du das MTX vom Hausarzt bekommen hast. Darf ich mal fragen , wie lange Du das MTX schon nimmst ?Ich habe am Anfang auch damit angefangen , aber immer im zusammenhang mit Cortison , es brauch schon eine Zeit ehe alles wirkt. Bei mir mußte das MTX abgesetzt werden und ich nehme nun seit einem Jahr Arava, es brauchte wenigsten ein halbes Jahr um zu wirken.Nur was Dir helfen könnte und was nicht , solltest Du unbedingt bei einem Rheumatologen abklären lassen.Lasse Dich nicht abwimmeln wegen einem Termin.Ein Hausarzt und Orthopäden sind dafür nur bedingte Ansprechpartner.

    PS. NImmst Du den auch Cortison?Bei akuten Schmerzen , sollte das immer zum Basismedikament dazu genommen werden.

    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
    #9 28. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2011
  10. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Tangetes

    Möchte mich Delphin anschließen und außerdem auch noch nach der Dosierung von MTX fragen. Es wäre auch denkbar, dass die Dosis nicht ausreicht, da Du es ja als Tablette bekommst. Bei der Tablette werden meistens nur 60 - 70 % vom Körper aufgenommen und bei der Spritze fast 100 %.
    Ganz allgemein bin ich der Meinung dass schon ein Rheumatologe mit eingebunden werden sollte. Die Hausärzte sind oftmals überfordert mit derartigen, speziellen Therapien. Es sind wirklich keine Bonbons.
    Das Problem mit einem Termin beim Rheumatologen kennen hier leider viele von uns. Nur wenn man dort erst einmal drin ist klappt es meist auch mit Anschlusstermienen und ein weiter Weg sollte nicht abschrecken, da man dort in der Regel nicht so sehr oft hinfahren muss. Fahre selber 65 km hin und zurück so etwa 4 mal im Jahr.

    viele Grüße
    iti
     
  11. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Seit Ende August 2010 habe ich 7,5 mg MTX als Tablettenform bekommen. Dann Anfang Novemer 2010, 15 mg einmal wöchentlich auch oral. Jetzt 3 Wochen ohne, weil mein HA sagte, bringt nichts.

    Einen Cortisonsstoß habe ich gerade vor einer Woche (Orthop. verschrieben) beendet. 14 Tage lang, zuerst 50 mg, dann langsam runter auf 5 mg. Hatte mir aber mehr davon versprochen und die Entzündungen sind immer noch drin. Irgendwie komme ich nicht weiter! :(
     
  12. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Tangetes

    Irgend wie find ich das eine komische Verordnung der Medikamente. Ich habe seit Februar 2010 CP . wurde sofort mit 20mg MTX und täglich 20mg Cortison eingestellt und die Entzündungen gingen nach und nach runter , jetzt sollte ich noch 5mg Cortison nehmen und 20mg Arava täglich.Ich glaube das der Hausarzt Deinen Gesundheits Zustand nicht richtig beurteilt, MTX und Cortison sollte schon länger genommen werden , es brauch seine Zeit zu wirken. Warum macht Dein Hausarzt keinen Druck beim R. Arzt.Verstehe ich nicht. Ich habe alle viertel Jahre einen Termin jetzt im Juli beim Rheumaarzt. Kann auch jeder Zeit so anrufen und vorsprechen.Wo wohnst Du denn, vielleicht kann ich Dir meinen vermitteln.

    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  13. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Tangentes

    15 mg MTX oral ist wenig. Da kann man keine grosse Wirkung erwarten.
    Es ist wirklich wichtig zum internistischen Rheumatologen zu gehen und dort nach einem gründlichen Check eine angemessene Therapie einzuleiten.
    Bleib am Ball und alles Gute
    iti