Autoimmunerkrankungen und Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von chickenpox, 8. Januar 2015.

  1. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.977
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nölli,
    herzlich willkommen hier im RO-Forum. :)
    Wie du einen Beitrag verfasst? Schau mal links oben im blauen Balken, da steht "Forum". Da klickst du drauf und siehst alle Unterforen, bei denen du die Themen nachlesen kannst. Klick z. B. auf das Vorstellungsforum "Ich bin neu" oder ein anderes Unterforum, in dem du gerne schreiben würdest. Dann klick auf "Thema erstellen" und du kannst losschreiben. ;)

    In diesem Unterforum, wo es auch um Ernährung geht (schau hier: https://www.rheuma-online.de/forum/forums/41-Ern%C3%A4hrung), kannst du die Diskussionen durchlesen. Ich kann hier wärmstens das Buch von Prof. Dr. Olaf Adam empfehlen: https://www.amazon.de/Di%C3%A4t-Rat-bei-Rheuma-Osteoporose/dp/3775005773/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1476356330&sr=8-1&keywords=olaf+adam+rheuma

    Ich hab das Wichtigste, was drin steht über Ernährung bei Rheuma, mal zusammengefasst in einem Thread: https://www.rheuma-online.de/forum/threads/51968-Ern%C3%A4hrung-bei-entz%C3%BCndlich-rheumatischen-Erkrankungen. Das kannst du dir auch mal anschauen. Natürlich gibt es dazu auch andere Meinungen, z. B. zum Thema Milchprodukte, wie du in diesem Thread schon lesen konntest. Es gibt einige, die sagen, sie bekommen sofort einen Schub, wenn sie Schweinefleisch essen (dies hat einen sehr hohen Anteil an entzündungsfördernden Säuren); ich merke da nichts davon. Es gibt viele, die durch gesunde Ernährung (auch vegetarisch oder gar vegan) eine Verbesserung ihrer Beschwerden bemerken.

    Ich selber sehe keinen Unterschied, dass es mir besser geht mit verbesserter Ernährung, denn ab einem gewissen Krankheitsgrad ist eine gute medikamentöse Einstellung das Wichtigste. Aber ich weiß auch nicht, wie es wäre, wenn ich rauchen, jeden Tag mein Bier trinken, viel Fleisch essen usw. würde, ich will es auch gar nicht ausprobieren. Ich passe schon auf, dass ich mich weitgehendst gesund ernähre, aber ich mag auch gern ein bisschen was "Ungesundes" wie ein Glas Wein, Schokolade, selten mal Pommes oder Süßigkeiten usw. Das gehört für mich zur Lebensqualität dazu.

    Probier es einfach mal aus mit der Ernährung! Alles Gute!
     
  2. Nölli

    Nölli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Werde mir alles mal in Ruhe durchlesen. Ja, die Lebensqualität ist für mich auch sehr wichtig und ich möchte mich durch die Krankheit auch nicht mehr einschränken lasse, als diese Krankheit es sowieso schon tut. LG Minnimouse
     
  3. pointt

    pointt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Da gibt's doch Pläne
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    465
    Ort:
    Bayern
    Für was gibt es Pläne?
     
  5. Fred29

    Fred29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    positive Erfahrung mit glutenfreier Ernährung !

    Hallo,
    ich habe das Buch von Dr. Susan Blum (Autoimmunerkrankungen erfolgreich behandeln) vor knapp 2 Jahren gelesen. Daraufhin habe ich meine Ernährung umgestellt und sofort Gluten weggelassen.
    Dabei bin ich sehr konsequent.
    Diese Umstellung hat sich auf meine Gesundheit sehr positiv ausgewirkt, so dass ich definitiv weiterhin Gluten komplett weglassen werde.

    Zusätzlich versuche ich alle Lebensmittel in BIO Qualität zu bekommen. Vor allem Fleisch und Milchprodukte möchte ich nicht mehr aus der unnatürlichen Massentierhaltung zu mir nehmen.

    Unterstützende nehme ich aus Nahrungsergänzungsmittel, wie z.B. Omega 3, OPC, Ubiquinol - und vor allem Vitamin D3, weil dies bei Autoimmunerkrankungen meistens zu niedrig ist.

    Ein weiteres Buch, welches ich sehr interessant finde zum gesamten Thema der Autoimmunerkrankungen, ist "Weizenwampe - der Gesundheitsplan".
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden