Ausschlag woher kommt das?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Berghexe, 17. Dezember 2014.

  1. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    bin jetzt etwas beunruhigt. Mir wurde ja vor zwei Wochen die Diagnose Kollagenose gestellt und seitdem nehme ich Quensyl und Prednisolon 10 mg. Gestern hab ich zufällig bei. Duschen festgestellt, dass ich lauter kleine rote Punkte auf den Brüsten habe. Hab mir jetzt nix dabei gedacht, aber heute in der Früh hab ich nochmal geschaut jetzt sind die Punkte selbst unterm Busen und am Oberbauch woher kann das kommen? Bis jetzt jucken sie nicht.
    kennt das jemand?
    liebe Grüße,
    berghexe
     
  2. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berghexe,

    ich weiß es nicht,
    aber könnte es sein, das es eine Reaktion auf das Quensyl ist?!
    Habe auch Probleme mit diversen Medikamenten und bekomme davon juckende Hautausschläge.
    Solltest du in jeden Fall mit deinem Arzt abklären.

    Das Hexken
     
  3. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    1.175
    Ort:
    Panama
    hallo berghexe,

    das kann echt alles mögliche an ursachen haben.
    neben medikamenten (wirk- oder füllstoffe) auch lebensmittel, waschpulver, neues duschzeugs etc.
    bei mir wars gestern abend wohl das badezeugs, hmpf.

    am besten einmal dem arzt vorstellen.
    das es nicht juckt, liegt vielleicht mit am corti.
     
  4. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    ich hoffe mal nicht dass es am Quensyl liegt. Müsste man es dann deswegen absetzen?:eek:Bin am Freitag beim Hausarzt beim Check up und bekomme dann auch meine ersten Blutwerte unter Quensyl mitgeteilt. Bin mir nur unsicher, ob ich Rheumatologin jetzt schon deswegen anrufen soll. Heute hat sie Keine Sprechstunde. Ich denk mir, wenn ich sie morgen Anrufe wird sie sagen wir warten die Blutwerte ab. Die bekomme ich Freitag Nachmittag vom Hausarzt, aber wenn da was ist geht Freitag nix mehr, da die Rheumatologin nur Freitag vormittags Sprechstunde hat. Am Montag ist dann der letzte Tag an dem sie vor Ferien auf hat. Ich hasse sowas, immer kommt alles kurz vor den Feiertagen.
    fühl mich heute insgesamt nicht gut. Hatte in der Nacht Migräneattacke, bin heute schwindlig, müde und Muskelsschwach und das heute wo meine Große ihren 7. Geburtstag hat.
    hab kein anderes Waschmittel und auch keinen neuen BH an.
    liebe Grüße,
    Berghexe
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    1.175
    Ort:
    Panama
    hallo berghexe,

    was sollen die blutwerte dir denn in hinblick auf die haut zeigen??
    ich würde damit zu einem hautarzt /allergologen gehen, da es eben nichts mit dem rheuma zu tun haben muss.

    zudem haben viele praxen nächste woche geschlossen, weil es kurz vor weihanchten ist.

    alles gute
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Mein Rheumatologe hat mir ans Herz gelegt, mich sofort zu melden, wenn unter dem MTX irgendwas "außergewöhnliches" passiert. Eben auch so ein Hautausschlag.
     
  7. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    hab vorhin bei Rheumatologin angerufen, eigentlich stand im Internet, dass die Praxis zu ist. Naja hab das Problem geschildert, sie meint zur Arzthelferin nach Rücksprache ich solle heute kein Quensyl nehmen ( naja hab ich schon in der früh) und sie ruft mich im Laufe des Tages zurück. Na bravo mal schauen. Heute ist Kindergeburtstag nachmittags hoffentlich höre ich das Klingeln.

    am Freitag nachmittag bin ich ja beim Hausarzt. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber ich hab einen straffen Zeitplan mit den Kindern leider vor Weihnachten. Heute nachmittag Kindergeburtstag. Morgen früh muss ich meine Krabbelgruppe leiten und nachmittags hat die Große Flötenvorspiel. Freitag nachmittag ist Hausarzttermin und anschließend Turnvorfühtung von der Kleinen.
    Die Rheumatologin ist in München also eine Stunde s Bahn, ich wohne in einem kleinen Ort. Bin gespannt was sie am Telefon sagt. Bitte lass es nicht das Quensyl sein, denn es gibt ja nur härtere Sachen als Alternative.

    liebe Grüße,
    berghexe
     
  8. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    Es ist mir schon klar, dass keiner mir 100% sagen was es ist außer ein Arzt. Hab halt gedacht, vielleicht ist das typisch für Nebenwirkung. Da du so bewandert in Kinderkrankheiten bist, wie äußert sich denn Scharlach? Meine zwei haben zwar nix aber im Kiga hab ich gerade gelesen, dass in unserer Gruppe zwei Fälle von Scharlach sind. Hab kein Fieber. Mal schauen.
    danke für eure Hilfe
    berghexe
     
  9. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    das tut mir leid, Kati, das hast du jetzt missverstanden, wollte dich keinesfalls auf den Arm nehmen. Du schriebst, dass du schon alle Kinderkrankheiten durch hast und nur deswegen, hab ich nach Scharlach gefragt. Tut mir echt leid, für das Missvertständnis. Hab mich wohl falsch ausgedrückt.

    Nach Rücksprache mit der Rheumatologin, soll ich Quensyl absetzen, bis der Ausschlag weg ist. Dann nochmal versuchen eine zu nehmen und 48 Stunden warten, wenn sich nix tut weiter nehmen, wenn wieder was kommt ist es sicher das Quensyl. Sie vermutet schon, dass es vom Quensyl kommen könnte,sie meinte, dass das zwar sehr selten vorkommt, aber wenn nach 10 Tagen Einnahme und ratet mal wie lange ich es bis gestern genommen habe. Ich bin im Augenblick am Boden und hoffe dass sich doch noch eine andere Erklärung gibt:(
    Liebe Grüße,
    berghexe
     
  10. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    1.146
    Übrigens kann man Scharlach mehrmals bekommen. Heißt, wer Scharlach einmal, meinetwegen in der Kindheit oder sonst wann hatte ist dagegen nicht "Immun". Scharlach kann man immer wieder haben. Zwei von meinen drei Kindern hatten Scharlach auch mehrmals.
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    1.146
    Nach telefonischer Rücksprache ? Sorry, aber das finde ich daneben, womöglich sind die Dinger auf deiner Haut ja gar nicht vom Quensyl. Das muss sich ein Arzt schon live angucken. Habe ich noch nie erlebt und gehört das man das übers Telefon oder Internet erkennt.
     
  12. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    tja es ist halt vor Weihnachten und die haben nur noch morgen und Montag auf. Natürlich kann es von was anderem sein ( was ich doch schwer hoffe, ansonsten krieg ich Resochin, wobei sie sich nicht sicher ist, ob da nicht dieselbe Reaktion auftritt oder MTX)aber sie sagt rausfinden kann man das nur indem man es weglässt bis der Ausschlag weg ist und dann nochmal testet mit einer Tablette.
    Bin ja froh, dass sie mich noch zurückgerufen hat. Mal schauen, wie der Hausarzt am Freitag den Ausschlag beurteilt. Drückt mir die Daumen, dass es nicht vom Quensyl kommt. Ich möchte dass es mir endlich besser geht, diese Müdigkeit, das Grippegefühl und die Schmerzen besser werden. Ach Mensch bin so traurig und geknickt jetzt. Alles ist wieder ungewiss. Zudem sagte sie mir dass sie mich noch Autoimmunhepatitis testen wolle im Januar, da meine Gallenwege im Uktraschall nicht okay waren, meine Leber etwas groß und der Billirubinwert im Blut immer erhöht ist ( wobei das bei uns in der Familie mütterlicherseits bei vielen ist). Das brauch ich nicht auch nicht.
    ich bin froh über meine Ärztin, sie ist einfühlsam und sagte zu mir wir kriegen das schon.
    liebe Grüße,
    berghexe
     
  13. hilda

    hilda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Dezember 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Eine genaue Beurteilung kann, nur ein Arzt geben wenn er sich das Angesehen hat. Der Ausschlag kann ja viele Ursachen haben, hast du in letzter Zeit vielleicht das Waschmittel gewechselt. Meine Schwester bekommt z.B. Ausschlag wenn Sie sich zu warm anzieht und schwitzt. Warte das Ergebnis ab.
     
  14. dieNici

    dieNici Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lipperland
    Huhu,

    wir haben ja schon privat geschrieben. Dennoch möchte ich mich kurz äußern.

    Ich selbst habe auch Quensyl genommen und nach 2 Wochen einen Ausschlag bekommen und zwar sehr heftig. Meine Ärztin erklärte es mir damit, dass man erst nach ca. 2 Wochen reagiert, weil sich erst ein Wirkstoffspiegel im Körper aufbauen muss und ab einem bestimmten Spiegel reagiert der Körper möglicherweise allergisch.

    Die Pusteln waren innerhalb von 24 Std. am kompletten Körper vom Scheitel bis zu den Sohlen. Abends fing es an mit leichten Pusteln im Dekoltee, morgens schwollen bereits Hals und Atemwege an, so dass ich sofort Cortison gespritzt bekam. Somit ist es dahingehend schonmal gut, dass du damit abgedeckt bist. Der Ausschlag breitete sich von kleinen roten Punkten zu großen flächigen Quaddeln aus, die füchterlich gejuckt haben, gebrannt haben wie ein Sonnenbrand und sich dann auch so gepellt haben, wie es nach einem starken Sonnenbrand ist.

    Ich weiß nicht, was du nun noch mit der Ärztin besprochen hast, aber da es sich wohl auf jeden Fall um eine allergische Reaktion handelt, kannst du dir mit Antiallergikum ein bisschen Linderung verschaffen. Ich habe Fenistil Tropfen genommen. Ansonsten viel cremen, das hat die Spannung der Haut genommen.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir nicht das Quensyl ist! Aber ich sage dir auch ganz ehrlich, dass dein Aussschlag stark meinem ähnelt (wenn auch hoffentlich nicht in der Intensität).

    Gute Besserung!

    LG Nici
     
  15. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    das was Nici sagt, hat meine Ärztin auch gemeint, die Reaktion kommt erst so ab 10 Tagen Einnahme. Heute hab ich noch zusätzlich ein paar Punkte am Hals, aber so schlimm wie bei Nici ist es auf keinen Fall, das lässt mich noch hoffen, dass es was anderes ist. Ich hab zwar das Gefühl, dass es mich an versch. Stellen am Körper juckt, auch wo keine Pickel sind, aber ich glaube das ist Einbildung.

    Ich will nicht, dass es vom Quensyl kommt. Resochin wäre eine Alternative, allerdings sagte die Örztin, das verschreibt sie nicht so gern wie das Quensyl, weil beim Resochin die Augenproblematik um einiges häufiger Auftritt als beim Quensyl. Tja MTX wäre noch Alternative, aber das sei stärker und hätte auch mehr Nebenwirkungen.

    Konnte kaum schlafen letzte Nacht. Fenistil kann ich nehmen falls es nicht schnell besser wird. Bin gespannt was Hausarzt zum Ausschlag sagt ( mal schauen vielleicht ist er ja auch bis Morgen weg).

    hat jemand von euch zusätzlich Autoimmunhepatitis? Also das brauch ich echt nicht auch noch mir langts schon mit der Kollagenose und Migräne.

    Liebe Grüße,BerghexeBerghexe
     
  16. Lächeln

    Lächeln Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich finde das Vorgehen - absetzen - abwarten - neuer Versuch - sehr logisch.

    Es gibt Hautreaktionen, bei denen der Arzt durch anschauen Rückschlüsse ziehen kann - und es gibt Hautreaktionen, die nicht sooo spezifisch sind, dass Anschauen Erkenntnisse bringen kann. Evtl. fühlt man sich besser, wenn der Arzt die roten Punkte in Augenschein genommen hat - aber die Diagnose wird meistens gestellt durch Fragen (neues Waschmittel, Creme, ....wurde hier ja auch so gefragt und von Berghexe verneint), durch Weglassen "verdächtiger" Auslöser, durch Allergietests, usw.

    Und da das Quensyl nun mal im Moment der "Hauptverdächtige" ist, ist das Weglassen und der Neuversuch die logische Vorgehensweise.
    Berghexe, ich denke, du hast echt Glück mit deiner Rheumatologin.
     
  17. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    387
    Ehrlich gesagt - und nur meine Meinung!!! - ich habe im Laufe meines Rheuma-Lebens schon soviele Merkwürdigkeiten erlebt, dass mich ein paar rote Pickel erst mal nicht beunruhigen würden. So was kann doch immer mal kommen? Mein Mann hat die z.B. immer mal wieder, wenn er einen leichten Infekt ausbrütet oder mal mehr schwitzt als sonst.

    Ich meine, man merkt es doch auch irgendwie ... nur Hautrötungen, oder das Gefühl, dass alles juckt und brennt und irgendwie quaddelig und entzündet ist!? Im letztern Fall besteht natürlich akuter Handlungsbedarf (-> Arzt!) ... sonst würde ich erst mal ein paar Tage abwarten.

    Hattest du vielleicht in den letzten 2 Wochen Antibiotika? Da kamen bei mir nämlich auch mit Zeitverzögerung viele, viele Pickel ... :rolleyes:
     
  18. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    @ Lächeln ich finde die Vorgehensweise auch sehr schlüssig. Natürlich könnte sie es sich ansehen, wenn es aber allergisch ist weiß man ja auch nicht hab ich irgendwas beim Essen erwischt oder doch Quensyl. So werde ich es sehen wenn ich es nachdem der Ausschlag weg ist nochmal nehme und dann ist es eindeutiger.
    Übrigens ist der Ausschlag jetzt auch etwas am Hals und ganz wenig am Rücken und da anscheinend die Reaktion nach 48 Stunden auftauchen kann also noch was kommen. bitte nicht im Gesicht.

    @ Gertrud nein Antibiotika hatte ich in letzter Zeit nicht.
    Morgen nachmittag zeig ich es nochmal dem Hausarzt.
    liebe Grüße
    berghexe
     
  19. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    also Hausarzt hat gemeint, es könnte vom Quensyl kommen muss aber nicht. Ich soll es so machen wie die Rheumatologin empfohlen hat, also Warten bis Ausschlag weg ist und dann noch mal eine nehmen und 48 Stunden warten. Er mit mich schon vorgewarnt, dass der Ausschlag dann nochmal heftiger sein kann.
    allerdings ist der Ausschlag laut Nebenwirkungen im Beipackzettel vom Quensyl nur bei einem von 10000, also eher sehr selten. Komisch hier im Forum kenn ich jetzt schon zwei, die mir vom Ausschlag berichtet haben.
    An den Händen und Hals juckt er schon sehr, ansonsten fühlt er sich wie ein leichter Sonnenbrand an.

    Mein Hausarzt meinte ich sollte, weil Heller Hauttyp, sonnenallergiegeplagt und sonnenbrandgeplagt schauen, dass ich Sonne möglichst meiden.
    ich erzählte ihm, dass wir jedes Jahr nach Südtirol wandern und Gardasee Baden fahren. Er meinte vielleicht wäre es besser auf Skandinavien auszuweichen. Würde ich ja auch gerne hin, aber zu viert fehlt uns da das nötige Kleingeld.
    ansonsten höher Lichtschutzfaktor und Hut und UV Bekleidung. Soll ich jetzt beim Baden mit Taucheranzug rumlaufen?

    nun soll ich noch zur Knochenduchtemessung.

    Meine Leber ist wirklich vergrößert, er meinte das könnte von der EBV Infektion sein, die ich vor Jahren hatte und der Billirubin der mütterlicherseits bei sehr vielen erhöht ist solle evtl. Von einem Morbus Meulengracht kommen ( ist nur ne Besonderheit keine Krankheit). Ich hatte ihn nämlich auf die Autoimmunhepatitis angesprochen, er meinte es wäre eher unwahrscheinlich, weil ja nur Billirubin erhöht ist und alle anderen Leberwerte normal. Natürlich könnte die Leber und der Billirubin darauf hindeuten ( sein kann ja alles), aber er vermutet eher nicht.

    bin gespannt, wann der Ausschlag weggeht.
    liebe Grüße,
    berghexe
     
  20. Susann2

    Susann2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Berghexe,
    ich hab eine undifferenzierte Kollagenose und dagegen vor ca 6 Jahren auch Quensyl genommen.Ich mußte das Medikament wegen starkem Ausschlag am ganzen Körper, der sich wie Sonnenbrand anfühlte, absetzen.
    Nach absetzen des Medis verschwand der Ausschlag ziemlich schnell.Quensyl wurde dann durch Ressochin(ähnliches Medikament) ersetzt.

    Alles Gute für dich.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden