AugenZusatz-Versicherungen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Gast_, 29. Dezember 2014.

  1. Lächeln

    Lächeln Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    @ Ducky und @ Mona-Lisa: was für das Thema hier wichtig ist: alle anstehenden Behandlungen wurden von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt (es geht hier ja nicht um ein Spezialthema, wann welche Behandlung zum Einsatz kommen soll oder so).

    Deshalb danke an euch beide für die Informationen.
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.994
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte einige Jahre lang eine Brillen- und Zahnversicherung für 10 € monatlich, die hatte ich abgeschlossen, weil mein Noch-Ehemann Versicherungen macht. Lasern war da aber nicht dabei.
    Ich hab sie jetzt wieder gekündigt, weil sie sich für mich nicht rentiert hat. Ich hab jährlich 120 € eingezahlt, brauchte alle 3- 4 Jahre eine Brille für ca. 1000 € (oder nur Gläser rund 800 €), und hab schlappe 223 € erstattet bekommen. Die hätte ich jedes Jahr beanspruchen können, aber wer braucht schon jedes Jahr eine Ersatzbrille oder Sonnenbrille usw.?
    An den Zähnen fehlt mir nichts, also brauchte ich sie dafür auch nicht.

    Wie schon einige Vorrednerinnen hab ich mir gedacht, das Geld kann ich mir auch so zusammensparen, die paar Euros, die sie zahlen, reißen es nicht raus.

    Puffel, du solltest dich genau befragen, was für eine Laser-OP gemeint ist, für die sie 1000 € berappen wollen. Und dann mit der KK besprechen, in welchen Fällen das Lasern bezahlt wird.
    Ansonsten wird immer wieder gesagt, dass diverse Versicherungen eigentlich unnötig sind. Die Versicherungsagenten sagen halt immer, das sei alles wichtig, denn sie bekommen nicht nur 1x die Provision, sondern während der Laufzeit die Folgeprovisionen.
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    242
    Hallo Puffel!
    Grundsätzlich muß unterschieden werden, wegen was gelasert wird.
    Die Augenzusatz-Versicherung zahlt Laser-Op's die bei Kurz-Weit-oder Stabsichtigkeit gemacht wird, also wenn jemand keine Brille tragen will und das ist in der Regel keine Krankenkassenleistung.

    Allerdings gibt es dafür auch Kontraindikationen und eine davon ist systemische Immunerkrankungen, da fällt Rheuma eindeutig darunter.
    Die 1000€ wird dir die Zusatzversicherung nicht zahlen müßen, weil dich kein Arzt lasern wird.

    Was die Brille betrifft, da bist Du wirklich besser dran Du schmeißt jeden Monat die Summe, die die Versicherung kostet in ein Sparschwein, da hast Du nach 3 Jahren mehr gespart, als die Versicherung zahlt.
    Es lohnt sich wirklich nicht.

    Laser-Op's, wegen Grünem Star oder wegen Netzhautablösung werden selbstverständlich von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden