1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Augenproblem bei Verdacht auf M. Bechterew

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kimba, 6. Juni 2006.

  1. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    habe grade gelesen, dass bei MB auch Augenprobleme (Iritis) vorkommen können. Wie dies sich allerdings bemerkbar macht, konnte ich nicht so recht nachvollziehen. Kann mir hierzu einer von Euch etwas sagen bzw. Eure Erfahrungen berichten?!
    ich dachte immer es sei evtl. die Allergie die sich bemerkbar macht (habe auch allergisches Asthma) nun bin ich aber nicht sicher, die Allergie hatte sich die letzten Jahre nicht so extrem auf die Augen ausgewirkt. (Sehstärke verschlechtert, Augenrötung, und Jucken etc.)


    Merci und Gruß
    Kimba
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Uveitis - Iritis

    Hallo Kimba,
    im Zusammenhang mit Bechetrew oder anderen rheumatischen Erkrankungen heißt die Iritis immer Uveitis, darunter wirst Du auch viel mehr Informationen finden.
    Zunächst einmal gibt es die schmerzhafte und die schmerzlose Variante.
    Die Schmerzlose Variante wird häufig übersehen, deshalb sind regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt wichtig.
    Die Schübe kündigen zum Beispiel durch Lichtempfindlichkeit an, das Weiße erscheind gräulich bis hin zu leuchtend rot, je nach Entzündungsgrad.
    Schmerzgefühl entsteht, wenn man sich auf einen nah vorm Gesicht befindlichen Punkt konzentriert, z.B. den Finger auf sich zubewegen.
    Das Auge kann sehr druckempfindlich sein, daß schon das Auftragen von Lidschatten unmöglich wird. Manchmal spürt man auch nur ein Wärmegefühl, oder ein Brennen beim Augenschließen.
    Jeder empfindet das etwas anders.
    Wenn Du mehr Frahen hast, frag.
    Ich kämpfe da seit 25 Jahren mit rum und kann sicher einiges dazu sagen.

    Liebe Grüße
    Kira
     
  3. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also Uveitis nicht Iritis....

    Hi Kira,
    okay, schaue einmal unter Uveitis nach... merci.
    Unter Iritis habe ich gelesen, der Augenarzt kann die Diagnose gar nicht so einfach stellen. Macht es da Sinn zum Augenarzt zu gehen?! Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen, Augenarzt kann eine Augenkrankheit nicht feststellen...
    Wie hat sich das bei Dir geäußert und hat der Augenarzt Uveitis festgestellt bei Dir?
    Gruß
    Kimba
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hi Kimba,
    ich habe als Kind sehr schmerzhafte Schübe gehabt und das Augenweiss war leuchtend rot, das kein nun wirklich niemand übersehen.
    Heute bin ich so sensible für das Thema geworden, daß ich den Schub ansagen kann, bevor der Arzt die Entzündungszellen sehen kann.

    Zur Frage, ob überhaupt zum Doc, auf jeden Fall !!!
    Du riskierst da Dein Augenlicht!
    Unbehandelt können die Entzündungen innerhalb kürzester Zeit große , zum Teil nicht mehr reparable Schäden hinterlassen.
    Es gibt eine Vielzahl von Komplikationen dabei.

    Entzündungszellen im vorderen Augenabschnitt muß jeder Arzt, bei einer simplen Kontrolle auf Anhieb erkennen. Zur Beurteilung des mittleren und hinteren Abschnittes ist eine Zusatzuntersuchnung erforderlich.

    Um mir das besser vorstellen zu können, hat meine AÄtin es möglich gemacht, daß noch ein Uveitispatient und ich uns gegenseitig in die Augen gucken durften, um selbst mal nach den Zellen zu suchen. Wenn wir die als Laien erkennen konnten MUSS das jeder Arzt auch können.

    Wenn Du den Verdacht hast eine Uveitis zu haben, nix wie zum Arzt.
    Besser heut als morgen.
    Du siehst auch wie wichtig die sofortige Reaktion ist daran, dass man Notfalltropfen zu Hause haben muss, um auf den bloßen Verdacht hin mit der Therapie beginnen zu können.

    Schon mal zur Info, weil daß kaum jemand weiß, es gibt Augenärzte, die auf Rheumatiker spezialisiert sind ( wichtig wegen Medikation und häufiger sehr hartnäckigem Verlauf).

    Ich schicke Dir einen Link aus meiner Klinik mit, die geben viele Informationen übers Netz.
    http://www.uveitis-zentrum.de/

    http://www.vfmz.com/vfmz_cms/html/augenlicht/Inhalte/4_2004/S_26_27_Viel_Engagement_in_Muenster.pdf

    http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/82624/
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Kimba,
    hattest Du schon mal eine Iritis?? Wenn ja, dann solltest Du Dir auf jeden Fall auch einen Termin bei einem intern. Rheumatologen machen - einfach mal um abzuklären, ob ein MB ggf. die Ursache sein sollte. Aber bitte, bitte ein internistischer Rheumatologe - denn nur der kann die div. Beschwerden richtig einordnen.
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Iritis

    Also diese Regenbogenhautentzündung ist neben der Positivität zu HLA-B27 ein wichtiges kriterium bei der Diagnose MB.
    Das Hauptproblem liegt in einer möglichen Verklebung im Innenaugenbereich wegen der Entzündung. Eigentlich müßte in den meisten Fällen eine starke helle Rötung zu sehen sein. Lichtempfindlich sehr wohl und Druckschmerz.
    Man gibt Kortisontropfen und welche zum Offenhalten der Pupille.
    Ich habe wie Kira immer Tropfen zu hause und man zählt immer als "dringender Patient", d.h. ohne Anmeldung zum Augenarzt. Normalerweise werden von beiden seiten Augenarzt - und Rheumatiker diese Sachen abgeglichen.
    Augenarzt "haben sie sich schon einmal auf Rheuma untersuchen lassen?"
    Rheumarzt"gibt es Augenentzündungen während der Schübe?"

    Ich kenne nur die schmerzhafte Varianten und habe schon Spritzen in den Augapfel bekommen.......also nicht auf die leichte Schulter nehmen... "merre"