Aufreger.... oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Maggy63, 25. November 2022.

  1. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    552
    Ich auch nicht, nur eine dritte Toilette soll ja auch nicht gebaut werden, habe ich vernommen
     
  2. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    552
    Erst im Juni :)
     
    Hibiskus14 gefällt das.
  3. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    552
    Und bevor hier Missverständnisse entstehen: "sarkastischer Unterton" ;)
     
  4. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    552
    @Maggy63

    Darf ich fragen was so schlimm für dich wäre an gemischten Toiletten?
     
  5. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.329
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Geht die Mutter mit ihrem kleinen Jungen eigentlich auf die Damentoilette und der Vater mit Töchterchen auf die Herrentoilette?

    Zu meinen "Feierzeiten" war ich übrigens oft auf den Herrentoiletten. Sauberer und keine endlosen Schlangen.
     
    Pasti und Money Penny gefällt das.
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.771
    Ich auch nicht.

    Allerdings fand ich letztens ein Anschreiben von unserer Stadtverwaltung etwas seltsam adressiert.

    Statt Max und Lieschen Mustermann lautete die Anrede Max Mustermann und Ehefrau. Also beide Vornamen zu benennen das sollte ja wohl möglich sein heutzutage :ohplease:
     
    Pasti gefällt das.
  7. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.329
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Clödi, da kann ich echt nur den Kopf schütteln...
     
    Pasti und Clödi gefällt das.
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.373
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Solche Post hatten wir auch schon. Das ist sowas von vorgestern, das kann man eigentlich gar nicht ernst nehmen...
     
    Clödi gefällt das.
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.373
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Wer in seinem Leben schon vom anderen Geschlecht im öffentlichen Raum belästigt und /oder missbraucht worden ist, möchte diese Spezies nicht auch noch im geschlossenen Raum neben sich, wenn man mit runtergelassener Hose auf dem Klo sitzt. Ganz einfach.
     
    Pasti, Mimmi, Bernstein60 und 3 anderen gefällt das.
  10. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.771
    Na ja. Es war ein Grundsteuerbescheid. Gezahlt haben wir dann doch :D.
     
    tilia gefällt das.
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.373
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Bleibt Einem auch nichts anderes übrig...
    Ich würde vielleicht mal ne Email hinschicken und darauf hinweisen, dass wir mittlerweile nicht mehr im Kaiserreich leben und die Entwicklung bezüglich der Ansprache mittlerweile in eine andere Richtung geht. ;)
     
  12. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.771
    Das habe ich auch kurz überlegt. Und dann gedacht pfff.... gibt echt wichtigere Dinge.
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.373
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Hast auch wieder recht...
     
  14. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    552
    Das kann ich verstehen.

    Nur Menschen mit einem nicht binären Geschlecht sind immer auf einer Toilette mit Menschen eines anderen Geschlechts. Denn soe gehören eventuell weder zu den Frauen noch zu Männern. Und wollen das vielleicht auch nicht...
     
  15. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    12.439
    Ort:
    Herne
    Ich stelle es mir absolut nicht einfach vor, weder das Eine noch das Andere zu sein.
    Frage mich nur, wo waren die in meiner Jugend? Da muss es doch auch solche Leute gegeben haben. Welches Leid haben die wohl erdulden müssen?
     
  16. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.329
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Genau deshalb ist es so wichtig, über Diversität zu sprechen, denn nur das fördert Akzeptanz.
     
    Lagune, Hibiskus14, tilia und 3 anderen gefällt das.
  17. Majorhealey

    Majorhealey Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Erde
    Eigentlich ist es doch egal ob ein Mann einen Mann liebt oder eine Frau eine Frau.

    Soll doch jeder glücklich werden so wie er es meint.


    Es ist auch gut, dass solche Themen in der Öffentlichkeit diskutiert werden.
    Aber es ist nicht gut, diese Themen allen Menschen förmlich aufzudrängen.
    Wenn man sich die Werbung im TV anschaut, dann sieht man sehr oft Mann/Mann und Frau/Frau. Tatsächlich sehr viel.
    Und das wirkt sehr konstruiert.
    Es erweckt manchmal schon den Eindruck dass man als Frau/Mann oder Mann/Frau nicht normal ist.
    Das Gendern ist meiner Meinung nach schon eine Vergewaltigung der deutschen Sprache.

    Wir hatten zuletzt bei meiner Firma mehrere schwule und lesbische Mitarbeiter/innen.
    Das war ganz offen und normal. Auch der Chef hatte damit kein Problem.

    Aber wenn einer meint, gar keinem Geschlecht anzugehören, dann empfinde ich das als sehr seltsam. Vielleicht hilft da mal ein Blick in den Spiegel. Also in den großen Spiegel. Wenn jemand sagt, ich bin weder Mann noch Frau sondern ein ES, dann kann ich das leider nicht nachvollziehen. Trotzdem möchte man das irgendwie verstehen.

    Kann es nicht sein, das jeder Mann auch eine gewisse weibliche Seite hat ?
    Oder auch eine Frau gewisse Männliche Verhaltensweisen hat ?

    Na und ?

    Deswegen sollte man nicht die ganze deutsche Sprache ändern.
    Im englischen gibt es ja das „YOU“.
    Das reicht eigentlich.
    Wäre im deutschen vielleicht mit „Sie“ oder „Du“ zu ersetzen.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.373
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Genau das denke ich auch - soll doch jeder rummachen, mit wem er will, sich kleiden, wie er will, essen, was er will... Aber es muss nicht immerzu vor der ganzen Welt ausgebreitet werden. Mich interessiert das überhaupt nicht, wer mit wem oder warum nicht oder wie auch immer, solange man die Kinder und seine Haustiere außen vor lässt. Man kriegt ja mittlerweile den Eindruck, als wenn es überall nur noch um 6 geht. Da lässt man sich operieren, tätowieren, hinterher sehen alle gleich aus wie Pornostars, ich weiß auch nicht, wo das noch hingehen soll. Heutzutage ist ja sowieso schon jeder ein Star, wenn er mal irgendwo im Internet aufgetaucht ist... Völlig affig und oberflächlich.
     
    Felix15, Majorhealey und Sinela gefällt das.
  19. Hibiskus14

    Hibiskus14 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    7.888
    Warum aber lassen so viele ihren Verstand sausen....und präsentieren sich im www?
    Und nicht nur welche mit wenig Grips....
     
  20. sumsemann

    sumsemann Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    2.054
    Ort:
    Goslar
    Oberflächlich ist ein gutes Wort und vielleicht auch noch egozentrisch. Viele Menschen kreisen nur noch um sich selbst, was bestimmt auch noch durch die Corona Zeit verstärkt wurde. Man wurde gezwungen, sich mit sich selbst zu beschäftigen und das hat bei einigen nicht so gut geklappt. Mich nervt diese Selbstdarstellung aber wenn man sonst in seinem Leben auch noch nichts wirklich Schlimmes, Einschneidendes erlebt hat, kann man es auch nicht nachvollziehen, dass es viel wichtigere Probleme gibt als Aussehen und Identitätsprobleme.
    Selbst bei meiner jüngsten Tochter in der Klasse gibt es Schüler, die zweifeln, ob sie Junge oder Mädchen sind.
    Ist das ein wirkliches Problem oder einfach nur „ ein Trend“?
    Gab es das bei uns auch?
    Die sind in ihrem Alter so wenig lebensfroh, finden so viele „ künstliche Probleme „, wo ich denke, geht los , habt Spaß, genießt die Schulzeit.
    Natürlich sind nicht alle so, es ist wie immer ein Ausschnitt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden