Aufgrund Kortisontherapie Grippeschutzimpfung und Pneumokokkenimpfung?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Mary68, 26. September 2017.

  1. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    13.833
    Zustimmungen:
    9.526
    Ort:
    in den bergen
    aischa gefällt das.
  2. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.503
    aischa gefällt das.
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Gehöre auch zu denen, die sich nicht gegen Grippe impfen lassen.
    Bezüglich Impfungen im allgemeinen, meine ich sollte man Unterscheiden....
    Hatten wir aber schon oft, diese Diskussion.

    Kati
     
    aischa gefällt das.
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Ja, Du hast Recht. Und was genau unterscheiden wir?
    Es gibt gut begründete und sehr konkrete Empfehlungen für oder gegen Impfungen, und es gibt Bauchgefühle.
    Jeder darf und muss selbst entscheiden, was für ihn "richtiger" ist - mit allen Konsequenzen. Das macht aus keinem einen schlechteren oder besseren Menschen.

    @aischa
    Gruß an Dich - wie Du weißt und auch gesagt hast, führt dieses Thema zu weit und ist zu komplex, um es hier ergiebig zu diskutieren.

    @Mara1963
    Ich bin auch Krankenschwester - bin ich jetzt irgendwie dümmer, weil ich es anders mache als Deine Tochter und ihr Chefarzt? Ist mein berufliches Umfeld deshalb dümmer? Jeder entscheidet für sich.....entscheidend ist die Basis, auf der sie oder er das tut, und die ist nicht immer rational gesteuert.
     
    B.one gefällt das.
  5. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Was ich mit Unterscheidung meinte ist:
    es gibt zum Tode führende Krankheiten gegen die man geimpft wird - ich denke da an Tetanus z.B. - und es gibt "gefährliche" Krankheiten, wie Grippe bei Menschen, die alt oder krank sind. Ich leugne nicht, dass eine Grippe was schlimmes sein kann... aber ich meine es gibt eine gute Chance sie zu überleben.
    Zumindest für mich :).
    Falls es nicht so wäre, liebe Resi, darfst Du natürlich auf dem Grabstein eine Tafel anbringen: "ich habe es ihr ja gesagt..."-:(

    Kati
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich hatte nicht geschrieben, dass du "dumm" wärst Resi, ich hatte von meinem Umfeld berichtet und wie wirs handhaben. Und wie du schreibst, das kann jeder selbst entscheiden.

    Ich glaube nicht dran, ich kenne Leute, die hatten Grippe, trotz Impfung, ich hatte sie einmal in meinem Leben, ohne Impfung, war jedoch schlimm. Keiner kann beweisen, dass die Grippeschutzimpfung schützt, das weiß niemand, obs einen nicht trotzdem erwischt.

    Viele Grüße
    Mara
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.807
    Zustimmungen:
    3.792
    Ort:
    Köln
    offtopic
    Und ich klatsche jeden Tag morgens in die Hände um die Elefanten zu verscheuchen! - wie jetzt, ihr meint da sind keine Elefanten bei mir? - Tja kein Wunder, ich hab die ja verscheucht!
    *frei nach Watzlawick

    offtopic aus
     
    Stine und Resi Ratlos gefällt das.
  8. aischa

    aischa Guest

    @kukana.......jetzt stehen sie aber vor meinem auto/tür!!:elefant::elefant:
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Kati,

    ich wünsche es Dir von Herzen, dass Du nie eine Grippe bekommst - und wenn ja, dass Du sie überlebst.
    Das mit dem Grabstein lassen wir mal, Du hast mir ja auch gar nicht verraten, wo er stehen soll ;)
     
    B.one gefällt das.
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Mara, das ist natürlich ein schwer wiegendes und total überzeugendes Argument.
     
    B.one gefällt das.
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.770
    Zustimmungen:
    12.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke, wer ein mal im Leben eine richtige Grippe (nicht, wie manche meinen, einen grippalen Infekt. Das wird gern in einen Topf geworfen) und /oder eine schwere Lungenentzündung hatte, wird dieses 'Erlebnis' nie wieder haben wollen. Von daher lasse ich mich impfen.
    Ich habe mich von meiner Lungenentzündung, die mittlerweile 11 Jahre her ist, nie wieder 100%ig erholt und ich möchte auch nicht wissen, wie es mir nach einer weiteren ginge...
     
  12. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    8.059
    Ort:
    Nähe Ffm
    Wie oder wo steckt man sich denn mit Pneumokokken an?
    Ich hab noch nie davon gehört.

    Die Lungenentzündung alter Menschen, also so kurz vorm Tod bekommen ja viele eine Lungenentzündung, ist ja wohl eine andere.
     
  13. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Chrissi,

    Pneumokokken gehören zu den Kommensalen.
    Hier kannst Du nachlesen:

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=40594

    Es sind bekapselte Bakterien, die besonders widerstandsfähig gegen die Direktabwehr sind; Infektionen damit verlaufen schwer (Lungenentzündungen) und nicht selten fulminant bis tödlich, insbesondere bei Abwehrgeschwächten.
     
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    8.059
    Ort:
    Nähe Ffm
    ok, danke.
    Ich werde es mit meiner Ärztin mal besprechen, denn sowas brauch ich nicht. Schlummernde Gefahren sind schwer einzuschätzen.
    Hab mich noch nicht wirklich damit befasst, nur so knapp angerissen, denn mein Enkel wurde gerade geimpft, aber dabei wurde mir lediglich der Umgang die nächste Zeit untersagt, weil Lebendimpfungen ca. 2-4 Wochen für Immunschwache ansteckend sind bzw. sein können.
    Und Lebendimpfungen sollte ich bei MTX-Therapie nicht machen lassen. Das hat mir letztes Jahr der Arzt erklärt. Da sollte ich ihn nochmal kontaktieren, falls sowas ansteht. Stand aber bisher noch nicht an.
     
  15. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.503
    Jedes Jahr gibt es mehr als 10 000 Pneumokokken Todesfälle. Die Hälfte der Todesfälle tritt innerhalb 48 Stunden trotz Einsatz von Antibiotika ein.
    Ich glaube, das ist ein Experiment, an dem ich lieber nicht teilnehmen möchte. Deshalb bin ich geimpft.
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    8.059
    Ort:
    Nähe Ffm
    Hast du zur Impfung MTX abgesetzt?

    Denn das möcht ich gerade im Moment nicht tun. Hab deshalb grad nen unschönen Schub gehabt und dosiere Kortison noch runter.
     
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    8.059
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ähnliche Gedanken habe ich auch.

    Allerdings hatte ich - ungeimpft - die Schweinegrippe. War nicht wirklich lusdisch. Ich lass mich trotzdem nicht gegen Grippe impfen, denn:

    Mein Schwiegersohn war geimpft, hatte sie auch, wenn auch nicht so heftig wie ich. Er war nach ner Woche durch damit.
    Kann natürlich auch an seinem jungen Alter gelegen haben. Er war knapp 30, und ich doppelt so alt.

    Unsre Tochter und auch mein Mann - beide umgeeimpft und beide im gleichen Haushalt, und beide jeweils mit einem Kranken im Schlafzimmer - blieben verschont. Deshalb denke ich, dass viele Impfungen unnötig sind. Es kommt eh alles anders.
     
  18. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.503
    Hallo Chrissy,
    ich habe zur Zeit der Impfung MTX genommen.

    Hallo aischa,
    ja , du hast recht es gibt viele Risiken im Leben. Aber ein paar davon habe ich reduziert. Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, fahre nicht aggressiv Auto. Doch ich muss ja nicht ein zusätzliches Risiko eingehen, welches ich minimieren kann. Selbst wenn es nicht 100 % schützt.
    Menschen, welche nicht geimpft sind, haben ja auch keine 100% Sicherheit sich nicht mit Grippe, Pneumokokken etc.zu infizieren oder gar dran zu sterben. Aber sie gehen das Risiko ein. Ist für mich okay, wenn sie das tun. Denke das muss jeder für sich abwägen, was für ihn sinnvoll ist.
    Da ich wegen meiner Situation - immunsupprimiert, entsprechend hohes Alter - ein erhöhtes Risiko habe und ich von der Therapie mit einem Biological profitieren wollte (was ich nun tue), habe ich mich gerne impfen lassen. Die Impfung(en) verliefen bei mir auch immer unproblematisch.
    Liebe Grüße
    B.one
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  19. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    @ aischa

    bitte nicht Äpfel mit Legosteinen vergleichen :)


    @Chrissi50

    Du musst für eine Impfung mit einem Totimpfstoff (dazu gehört u.a. die Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Pertussis sowie Hep. B und Pneumokokken) MTX nicht absetzen.
    Und GLAUBEN darf wirklich jeder, was er will - oft ist das gleichbedeutend mit Nichtwissen.....
     
    B.one gefällt das.
  20. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    1.138
    Ort:
    Leipzig
    Wenn man jetzt nur die Grippeschutzimpfung nimmt - muss halt jeder für sich entscheiden. Jedes Immunsystem ist anders. Chrissi, vielleicht hatten deine Tochter und dein Mann schon mal in leichterer Form mit dieser speziellen Virusvariante Kontakt und deren Immunsystem konnte damit etwas anfangen.

    Ich persönlich habe die Grippeimpfung ein Jahr ausprobiert und mich dann entschieden, das nicht mehr zu machen, da ich glaube, dass MEIN PERSÖNLICHES Immunsystem damit merkwürdige Dinge anstellt (Hatte in dem Jahr drei fiese Infekte, die zweimal bis zur Mittelohrentzündung gingen - das hatte ich in den 20 Jahren vorher und auch in den 10 Jahren hinterher NIE). Meine Eltern lassen sich jedes Jahr impfen und haben keine Probleme, wie auch so viele andere.
    In der Grippezeit achte ich verstärkt darauf, mir nicht ins Gesicht zu fassen, betrete nach Möglichkeit keine Allgemeinmediziner-Praxis und wasche mir öfter die Hände.

    Generell halte ich die meisten Impfungen für sinnvoll - allein schon, damit man niemanden anderen ansteckt (kaum jemand wird heutzutage noch Seuchenstationsbedingungen z. B. bei einer Masernerkrankung herstellen wollen bzw. können). Und z. B. ein noch nicht impfreifes Baby wird vermutlich auch niemand gefährden wollen.
     
    #60 26. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2017
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden