1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufenthalt in Sendenhorst

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von kruemel1011, 29. Dezember 2007.

  1. kruemel1011

    kruemel1011 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    ich beobachte schon lange als Gast das Forum und jetzt traue ich mich auch mal einen Beitrag zu schreiben:
    Auslöser ist die Tatsache, dass ich am 04.01.2008 stationär in Sendenhorst aufgenommen werde und ich so langsam etwas nervös werde, da ich nicht weiß, was dort auf mich zukommt. Bisher war ich noch nicht in Sendenhorst oder einer anderen Rheumaklinik oder zur Kur.

    Aber zuerst einmal zu mir: Mein Name ist Andrea, ich bin 41 Jahre alt und habe seit ca. 7 Jahren chron. Polyarthritis; festgestellt wurde das allerdings erst vor 4 Jahren. Ich habe - wie wahrscheinlich jeder von euch - die übliche Wanderschaft von Arzt zu Arzt durchgemacht. Leider hat mein Rheumatologe noch kein Medikament (außer Cortison und Diclo) für mich gefunden, welches ich vertrage und mir auch hilft. Bisher habe ich 2 Tabl. tägl. Quensyl, 7,5 mg Mtx (Tabl.) und Sulfasalazin bekommen, aber immer heftige Nebenwirkungen bekommen.
    Zurzeit nehme ich neben 5mg Cortison und Diclo noch 1 x Quenyl und 20 mg Arava, was ich aber nicht besondert gut vertrage. Anfangs hatte ich starken Haarausfall und verstärkt Durchfall. Mittlerweile trinke ich seit einem halben Jahr täglich einen Absud (mit heißem Wasser auf 1 Liter aufgefüllt) aus speziell für mich von einer Ärztin für chin. Medizin zusammengestellten Kräutern (was ich natürlich selbst bezahlen muss, da meine Krankenkasse diese Kosten nicht übernehmen will). Mit Hilfe dieser Kräutermischung habe ich die Nebenwirkungen einigermaßen in den Griff bekommen :).

    Seit ca. 2 Jahren schmerzt mein rechter "Ringzeh" dermaßen, dass ich ihn manchmal am liebsten abhacken würde (aber wahrscheinlich hätte ich dann Phantomschmerzen ;)). Außerdem ist mein linkes Handgelenk ebenfalls seit einem halben Jahr entzündet und schmerzt ebenfalls teilweise heftigst. Andere Gelenke (Finger) sind ebenfalls geschwollen. Daher soll ich nun nach Sendenhorst; eigentlich "nur" wegen meines rechten Fußes und des linken Handgelenks, die dort gespritzt werden sollen.
    Aber hier im Forum habe ich bereits mehrfach gelesen, dass in Sendenhorst ebenfalls noch andere Behandlungen durchgeführt werden. Manchmal wurden auch die betroffenen Gelenke gar nicht behandelt.
    Jetzt bin ich natürlich etwas verunsichert. Außerdem kann mir keiner (beim Krankenhaus) genau sagen, wie lange ich überhaupt dort bleibe.
    Vielleicht könnt ihr mich ja etwas beruhigen oder auch meine Angst vor dem Ungewissen verstehen.

    So, jetzt ist mein Beitrag doch länger geworden, als er sollte. Aber ich habe mir einfach mal alles von der Seele geschrieben.
    Liebe Grüße,
    Andrea
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Andrea,

    herzlich Willkommen bei uns! :)

    In Sendenhorst bleibt man meistens ca.2 Wochen.
    Es sei denn Du bist besonders schwer erkrankt oder aber es wird noch etwas anderes gefunden.
    Am ersten Tag (Aufnahmetag) wird festgelegt welche Anwendungen (Behandlungsplan) Du bekommst.
    Solltest Du also etwas bestimmtes wünschen,am besten den Stationsarzt sofort danach fragen (z.B. Massagen).
    Die Anwendungen laufen so ähnlich wie bei einer Reha ab.
    Frag mal nach ob es in dieser Zeit eine Schulung gibt,sehr interessant wenn man noch ein Neu-Rheumi ist.(oder noch nicht viel bei RO gelesen hat :D )
    Dann wird ein Ultraschall von Deinen Gelenken gemacht,danach wird entschieden welche Gelenke womit gespritzt werden.
    Meistens beginnt man mit Cortisoninjektionen.
    Das tut nicht weh also keine Angst!
    Evtl.wird man im KH nochmal über eine Basisänderung nachdenken.Das sollte aber auf Deiner Einweisung draufstehen ;) .
    Solltest Du Schienen/Orthesen für Dein Handgelenk brauchen,dann lass sie Dir unbedingt in Sendenhorst anfertigen.
    Die haben die beste Werkstatt dafür da.
    Ich habe jetzt eine Nachtlagerungsschiene bekommen die eigentlich angefertigt werden sollte aber es gibt kaum noch Betriebe die so etwas können und selber machen.
    Deswegen ist meine "nur" aus dem Katalog,alleine aus dem Grund wollte mein Rheumadoc mich gerne nach Sendenhorst schicken ;) damit ich eine angefertigte Schiene bekomme.:D

    Ich hoffe ich konnte einige Fragen von Dir beantworten.Frag ruhig was Du noch wissen willst.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
    #2 29. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2007
  3. Julia S.

    Julia S. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea !

    Ich habe gerade Deinen Artikel gelesen und konnte es kaum glauben.
    Auch ich gehe nach Sendenhorst und bin mindestens so aufgeregt wie Du. Am 03.01. 2008 werde ich dort aufgenommen.
    Ich heiße Julia und bin 36 Jahre alt. Seit 7 Jahren an Rheuma erkrankt. Auch bei mir wurde sie erst vor 3 Jahren erkannt und seit dem nehme ich MTX. Seit 12 Wochen Arava aber davon merke ich gar keine Veränderung.
    Vielleicht liest Du diesen Beitrag noch bevor wir uns in Sendenhorst treffen.
    Wünsche Dir einen guten Rutsch und sehen werden wir uns im neuen Jahr.
    Gruß Julia
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich war gerade mit meiner Tochter in Sendenhorst.
    Wichtig ist ,nimmt euch Sportsachen mit und Badesachen. Dort wird bewegungstechnisch viel gemacht und ihr braucht die Dinge.
    Viel Erfolg dort, wir sind wieder im März dort.
    Die meisten sind 2 Wochen dort geblieben. Wir waren fast 3 Wochen dort.
    Viel Erfolg ist eine sehr schöne und sehr gute Klinik, so weit wie ich das beurteilen kann.

    Achja Handschuhe, Ohrenwärmer und Schal für die Kältekammer nicht vergessen.
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Krümel - Herzlich Willkommen, hallo Julia,

    das sind doch beste Vorraussetzungen die Aufregung in den Griff zu bekommen. :)

    Das soll mir was werden wenn zwei ROler sich evtl. sogar das Zimmer teilen :rolleyes: . Ist ja kaum zum Aushalten :D mit manchem ROler stell ich mir das schwer witzig vor.

    Die Aufenthalte dauern in der Regel ( wenn nichts besonderes ist ) deshalb zwei Wochen, weil das die vorgesehen Zeit ist die die Krankenkassen anstandslos zahlen ohne das die Docs beschreiben müssen warum es länger dauert und warum die Behandlung nicht in der geplanten Zeot erfolgreich war. Aber - wie sagt mein Doc immer? - das ist nicht unser Problem.

    Ich wünsch Euch viel Erfolg in der Klinik.
    Viele Grüße
    Kira
     
  6. kruemel1011

    kruemel1011 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin, Patty und Kira,

    vielen Dank für Eure Antworten. Jetzt weiß ich schon etwas mehr, was Julia und mich erwartet. Es wird schon nicht so schlimm werden :).

    Ich wünsche Euch und natürlich auch allen anderen RO-Nutzern einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem schmerzfreies neues Jahr 2008.

    Liebe Grüße,
    kruemel1011