1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufenthalt in der Rheumaklinik Bad Bramstedt - wer kennt sich aus?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Poli, 5. Juli 2013.

  1. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Mitleidende,

    so eben habe ich erfahren, dass ich in der Jugendrheumatologie Bad Bramstedt für eine Kur, die in 2 Wochen beginnen soll, zugelassen worden bin.

    Nun hab ich natürlich viele Fragen, da ich noch nie stationär in einer Rheumaklinik lag.

    Hat jemand Erfahrungen mit Bad Bramstedt, bzw. generell mit dem Ablauf einer solchen Kur?

    Ich bin eigentlich schon aus dem Jugendrheumaalter raus, wede bald schon 20, bin allerdings trotzdem dort aufgenommen worden..

    Ich freue mich über VIELE Antworten, mit Tipps und Erfahrungen!!:)

    DANKE Euch !!!

    Alles Liebe, Poli :)
     
  2. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Habe gerade erfahren, dass es doch die Erwachsenen-Klinik ist..Das haben die wohl in der Klinik aufgrund meines
    Alters so entschieden.

    Hat denn in dieser Abteilung jemand von Euch Erfahrungen gemacht?

    DANKE!!

    Alles Liebe, Poli :)
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich schieb deinen Thread nochmal hoch, vielleicht meldet sich doch jemand, der dir antworten kann! ;)
     
  4. Krümel82

    Krümel82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Poli,

    ich war im letzten Jahr in Bad Bramstedt. Mir hat es dort nicht so gut gefallen. Mein individuelles Problem war, dass ich noch keine feste Rheuma-Diagnose hatte, hatte darum gebeten, mir diesbezüglich weiterzuhelfen bzw. war das auch der Plan meines Docs, aber man wollte mir trotz Möglichkeiten, da dort eine Akutklinik im Haus ist, nicht weiterhelfen. War wg. Verschlechterung meiner Beschwerden, weil ich das warme Moorbewegungsbad nicht vertragen habe (mit fester Rheuma-Diagnose kommt man da auch nicht rein, aber bei "nur" Verdacht..."versuchen sie es mal") zum Konzil in der Akutklinik mit dem Ergebnis: "Machen sie hier mal Reha und zu Hause weiter mit Diagnostik." - man wollte mich also dort einfach nicht als Patientin, und das fand ich sehr schade.

    An Anwendungen blieb für mich dann schlußendlich nur ganz viel Bewegung übrig, es gab dort keine Kältetherapie (ein Kältekammer hätte ich so toll gefunden) und die Möglichkeiten für manuelle Therapien waren sehr mager, zumindest für mich. Schulungstechnisch hat man mich lieber über Bandscheibenvorfälle aufgeklärt, die ich nun so gar nicht vorweisen kann, da ja "nur" Rheuma-Verdacht hatte zu dem Zeitpunkt. Habe dann nach 4 Wochen (gab nach meinem Moorbad-Desaster gleich ne Woche Verlängerung) feststellen müssen, dass man Entzündungen einfach nicht wegturnen kann. Bin bzgl. Schmerzen genau so raus wie rein. Ich denke, dass ich ein solches Programm, was mir in B. B. geboten wurde, in jeder orthopädischen Rehaklinik hätte absolvieren können. Ich bin weit angereist nach B. B., das wird mir nicht wieder passieren. Jetzt habe ich zwar längst meine gesicherte Diagnose, aber meine Mitpatientin mit ebenfalls Morbus Bechterew hat gar nicht mal ein großartig anderes Programm bekommen, vielleicht ein paar Massagen (die ich gar nicht hatte) und halt nen anderes Schulungsprogramm.

    Als ich letztes Jahr im Aug. da war, waren laut Therapeuten verhältnismäßig viele junge Leute da (max. 15 - 20). Ich bin übrigens 31 Jahre alt. Der Großteil der Patienten war im Rentenalter in AHB nach irgendwelchen OP´s.

    Ich habe letztens die Gelegenheit bekommen, am Weltbechterewtag eine Klinikführung in Bad Eilsen mitzumachen, ich fand es total super dort. UND es gibt eine Kältekammer u. a.. Meine nächste Reha wird def. in Bad Eilsen stattfinden, ist für mich darüber hinaus viel näher dran.

    Sorry, dass ich Dir leider nichts positives berichten kann. Aber du hast leider nach Erfahrungen gefragt, und das waren halt mein :(

    Ansonsten ist die Klinik nen Stückel vom Ort entfernt, kannst dir aber z. B. nen Fahrrad leihen in der Klinik oder nen Bustransfer nutzen. Zu Fuß gehts auch, wenn man denn kann. Legendär ist der Tanzschuppen in dem Hotel direkt am Bahnhof, besonders wenn Cocktail-Happy-Our ist. Wir hatten ne super Truppe und die "Tanzanwendung" war mit Abstand die Beste. Die Leute sind mit Krücken rein und ohne wieder raus :)

    Letztes Jahr wurde viel gebaut, aber ich glaube da gings nur um weitere Patientenzimmer oder "Schwesternwohnheime", ich glaube an den Therapieangeboten sollte sich nichts ändern!?

    Viele Grüße,

    Krümel
     
  5. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Bb

    Hallo Poli,
    schließe mich der Aussage von Krümel an. War 2008 in BB. Kann auch nicht viel Positives berichten, fühlte mich dort einfach nicht gut aufgehoben.
    Ach ja, aber dass Bufett ist sehr abwechselungsreich und lecker!

    Liebe Grüße
    Brummi