1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf der Suche nach einer Lösung!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kurfuerstin, 13. November 2009.

  1. kurfuerstin

    kurfuerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin w 40 Jahre alt und habe wie im Vorstellungsbereich zu lesen ist, schon eine lange Reise was Arztbesuche betrifft hinter mir. Nun nachdem ich mich im Internet ein wenig umgesehen habe, bin ich ständig auf einer Rheumaseite oder einem Rheumatest gelandet. Hier sind aber Menschen die am eigenem Leib erfahren, wo Rheuma weh tut, und somit hoffe ich evtl. heraus zu finden ob ich evtl. auch Rheuma habe. Klar, festlegen kann das erst ein Arzt, aber da ich schon mehrere Orthopäden hinter mir hatte und sogar eine Klinik wo es erst hiess Test ob eine Versteifung gemacht werden sollte um letzten Endes mich als komplett gesund nach Hause zu schicken, habe ich nun ein Horror davor, wieder einen Arzt auf zu suchen, da ich ja eh schon Simulant bin. Vielleicht erfahre ich hier ja ob es evtl. richtig wäre einen Rheumatologen auf zu suchen. Ich habe hauptsächlich Schmerzen im LWS Bereich und das seit 2008 ständig, nehme mehrere Schmerzmittel mit denen es sich leben lässt, jedoch bei Bewegung diese nicht greifen. Des weiteren habe ich bei mir beobachtet das meine Fingergelenke anschwellen und manchesmal so extrem schmerzen das ich nachts damit Probleme habe und morgens ab und an ich Probleme habe etwas zu greifen. Auch in der WS im Brustbereich gibt es zwei wirbel die manchesmal für 3-5 Tage sehr weh tun und man da noch nicht einmal rüberstreichen darf. Meine beiden grossen Zehen schmerzen auch manchesmal zum Teil extrem am Grundgelenk und sind auch etwas dick, ferner kann ich es ab und an überhaupt nicht ab wenn dann meine Bettdecke auf meinen Füssen liegt, da es schmerzt.. Ich verliere Haare ohne Ende und bekomme zwischen durch einfach mal so eben richtigen Durchfall. ( komisch das alles habe ich noch nie vorher so betrachtet ) Meine Kraft fehlt mir in den Schultern, so das ich nicht mehr in der lage bin mein Pferd zu reiten, weil sie unter mir genau merkt, das sie machen kann mit mir was sie will, und diese Kraft fängt an mir in mehreren Bereichen zu fehlen. Das Umrühren einer Sosse in einem Topf bringt mich schon manchesmal zum Schwitzen weil die Kraft fehlt. Sind das alles Dinge die man sich einbildet oder könnte da evtl. ein Zusammenhang mit Rheuma bestehen. Ich wäre über viele Antworten dankbar damit ich mir ein Bild machen könnte. Einen ganz lieben gruss
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @kurfürstin
    Solche kraftlosen Phasen kommen immer mal vor. Häufig treten sie auch dann auf, wenn die Psyche nicht mehr belastbar ist, das Nervenkostüm also drastisch dünner geworden ist.

    Wenn Du noch nicht zur Reha warst, solltest Du vielleicht mal eine beantragen. Dort kannst Du etwas vom gewohnten Alltag ausspannen, Dich mit anderen austauschen und auch Hilfen für Dein Leben vermittelt bekommen.
     
  3. kurfuerstin

    kurfuerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das ist leider auch nicht mehr möglich, denn eine Reha hatte ich im Juli 2009 wegen chronischer Schmerzen und im Anschluss eine Irena die 3 Monate gehen sollte, aber jedoch von dem Oberarzt der Orthopädie vorzeitig beendet wurde, da er mir eine neue Diagnose gegeben hatte bei dem die Irena nicht helfen würde. Deswegen war ja meine Rennerei zur Klinik, wo mir dann mit geteilt wurde das ich nix habe. Man fühlt sich irgendwie wie ein Pin Pong Ball der überall und nirgends hingeschossen wird. glg
     
  4. samlu

    samlu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    Ist ja wohl völlig normal, wenn die Nerven brach liegen. Diese jahrelangen schmerzen immer und immer wieder, man wird nicht ernst genommen, nur belächelt, oh man das ist schlimm. Man ist nicht mehr sich selbst, sondern versucht nur noch zu funktionieren, das Leben bleibt auf der Strecke. Alles schmerzt. Kürfürstin bleib dran und setze alle Hebel in Bewegung, Du schaffst das, ich versuchs auch :top:
     
  5. samlu

    samlu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    ich war in 2007 zur Reha und die hat richtig gut getan. Hab neue beantragt, aber is natürlich abgelehnt, aber auch da bleib ich dran. Wird also wieder Antrag gestellt :rolleyes: Angeblich nur alle 4 Jahre erlaubt, na ja schaun wir mal. ;)
     
  6. kurfuerstin

    kurfuerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mich interessiert vor allem ob evtl. jemand ähnliche Symptome hat, wo rauf man evtl. den Verdacht verstärken könnte, das es sich um Rheuma handeln könnte.
    glg
     
  7. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Rheumatologe?

    Hallo Kurfuerstin,
    ich bin auch noch relativ neu hier. Meine Diagnose steht auch erst seit ca. 1 Jahr. Lebe seit mindestens 15 Jahren mit meinen Schmerzen. Ich habe 3 Bandscheibenvorfälle, RA und bin an der linken Schulter operiert . Oft dachte ich auch schon "Hilfe ich kann nicht mehr". Du muss deinen Weg zu den Ärzten aber weiter gehen. Wenn du nicht zum Rheumatologen gehst erfährst du nie ob du Rheuma hast. Du brauchst den Rheumatologe ja nicht deine ganze Vorgeschichte erzählen, sondern nur wo du Probleme und Schmerzen hast.
    Wenn meine Bandscheiben mir arge Probleme bereiten hole ich mir ein Termin bei einer privaten Masseurin in Borken. Die Frau ist einfach super, zweimal da und sogar mein humpeln ist weg. Sie massiert nicht so wie wir es kennen,sondern nach Preuß,Dorn und was weiß ich.
    Laß dich nicht hängen, geh deinen Weg weiter,du schaffst das!!!:top:

    Viele auch ich haben es geschafft. Du möchtes doch bestimmt nicht so mit den Schmerzen alt werden.
    lg Birgit
     
  8. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    @Kurfuerstin,
    ich habe ja RA und trotz Medikamente seid 1 Jahr (MTX 15mg und Cortison tgl.5mg) sind meine Finger und Hände oft geschwollen und schmerzen. Außerdem sind genau wie bei dir meine beiden großen Zehen stark betroffen. Geschwollen, Schmerzen, brennen im Gelenk und sie biegen sich immer weiter nach oben. Ich habe dort das Gefühl das die Sehne schon kürzer geworden ist.
    Hol dir auf jeden Fall ein Termin beim Rheumatologe. Nur er kann dir sagen ob du Rheuma hast. Der Rücken kann ja was anderes sein, aber das erfährst du nur von einen Rheumatologe!!!
    lg Birgit
     
  9. kurfuerstin

    kurfuerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun habe ich das erste Mal meine Hausärztin darauf angesprochen, ob es bei meinen Schmerzen evtl. auch mit Rheuma zu tun haben könnte, und das man früher schon einmal bei mir in einem Bericht Fibromyalgiesyndrom geschrieben hatte. Sie meinte aber darauf hin, das ja alle Rheumawerte in Ordnung sind und das es nicht sein könnte. Heute hatte ich mal wieder so einen total daneben laufenden tag, bin aufgewacht und meine gesammten gelenke schmezten incl. mehrere Wirbel beim rüber streichen, ferner war ich total schlapp und ko und konnte erst nach dem ich alle Medikamente genommen habe, aufstehen. Nun machen sich nur meine Hände bemerkbar alles andere ist soweit ok oder wie ich es sage zu ertragen. Die Hausärztin sagte dann noch als ich erwähnte das ich gelesen hätte dass es Rheuma auch ohne nachweisbare Blutwerte gibt, dass ich dann doch Fibromyalgie ( nur dies wäre ohne Rheumafaktoren im Blut) hätte und schrieb mir amitriptilin auf. Mehr jedoch sagte sie wäre nicht zu machen?

    Ich bin nun soweit gestärkt, das ich sage ich besuche einen Rheumatologen ohne Überweisung, nur wer weis einen guten im Raum Hamburg/ Schleswig Holstein? Ich will möglichst nicht wieder an einen falschen Arzt geraten, denn die habe ich genug gehabt.
    Einen ganz lieben Gruss
     
  10. malefizbay

    malefizbay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo kurfuerstin,
    Du mußt zu einem Internistischen Rheumotholegen gehen. Leider gibt es davon nicht soviele .Ich kann dir die Uni Klinik in Kiel empfehlen, da bin ich seit Jahren in Behandlung und auch in sehr guten Händen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg
    LG Tina
     
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    http://www.rheuma-online.de/aerzteliste/liste/

    Wenn du ohne Überweisung zum Rheumatologen gehst, musst du die Behandlung wahrscheinlich selber bezahlen.

    Ich würde dir empfehlen, dir eine Überweisung zu einem Internisten geben zu lassen oder kannst du aber auch so hin. Der kann dann alles weitere veranlassen.

    Uli
     
  12. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
     
  13. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Rheumapraxis

    Hallo Kurfuerstin!

    Ich kann dir die Praxis von Prof.Euler am Ballindamm/HH sehr empfehlen. Du kannst dort auch erstmal eine Email hinschicken und dann rufen die auch zurück, um dir einen Termin anzubieten. Hat auch gar nicht lange gedauert, wenn man es mit einigen vergleicht, die hier schreiben. Die warten ja zum Teil Monate auf einen Termin. Hier dauert es ca. 14 Tage -4 Wochen.
    Im übrigen kommen mir die von dir beschriebenen Beschwerden sehr bekannt vor. Ich habe aber auch noch keine richtige Diagnose, wir arbeiten noch dran.

    Alles Gute für dich!

    Liebe Grüße,

    Ginster
     
  14. kurfuerstin

    kurfuerstin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten.

    @Ulli

    Da würde bei mir das Problem bestehen, das der einzige gute Internist den ich kenne, direkt in der Praxis meiner HA ist, und noch dazu auch ihr Mann ist.

    Also bei einigen habe ich gelesen das sie tatsächlich nur über eine Überweisung jemanden aufnehmen, aber ich werde den in Prof. Euler in Hamburg probieren, da ich eh in Hamburg bei einem anderen Arzt in Behandlung bin und evtl. kann ich dann einiges verbinden. glg