1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

auch noch das psychologische Gutachten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jutta S., 18. Januar 2006.

  1. jutta S.

    jutta S. Guest

    nachdem vor 2 Tagen der Orthopäde erklärt hat , ich sei doch ganz gut drauf, war heute das psychologische Gutachten dran. Der Gutachter erkannte mein Gesciht , wußte aber nicht genau wo er mich einordnen sollte, ich schon, er ist so bekannt , dass er sich als die Obergottheit der Psych Gutachter einstuft, so hatte ich ihn bereit s auch erlebt, allerdings nicht bei mir selbst.
    Naja er war auch bei mir so, also ich neige ganz klar zu Depressionen doch ich wäre eine intilligente , redegewandte Frau und ich könne mich doch mit der Rente nicht zufrieden geben.
    Er sähe zwar ein , dass ich auf dem freien Arbeitsmarkt nicht mehr integrierbar wäre, aber er meint ich könne mich doch umschulen lassen und vom PC aus von zu Hause aus arbeiten , damit ich endlich von dem Hartz IV wegkäme.......
    was soll ich denn dazu noch sagen....................auf jeden Fall bin ich ein Schlag erschossen
     
  2. jutta S.

    jutta S. Guest

    irgendwie Selbstzweifel

    ich weiß auch nicht, aber dieser Oberpsychater hat mich doch total aus der Bahn geschmissen.
    Er meinte alle meine Erkrankungen seien wegen meiner Psyche. Also Erlebnisse aus meiner Kindheit und meinem Leben hätten mich so verunsichert usw...dass mein Körper darauf reagieren würde. Aus diesem Grunde hätte ich diese jahrelange Bulimie und auch die cP usw........alles psychisch!
    Er wollte mich am liebsten für 3-4 Monate stationär aufnehmen und eine tiefenpsychologische Behandlung beginnen.
    Ich arbeite selbst im therapeutischen Bereich und hatte durch meine Ehrenamtliche Tätigkeit schon mehrfach Kontakt mit diesem Psychologen, auch seine Kollegen erklärten mir in einigen Gesprächen , dass dieser Gutachter sehr unbeliebt und selbstherrlich sei, so dass es dort schon zu Suiziversuchen gekommen sei, weil dieser so holzhammermäßig mit den Patienten umginge und dort niemand eine Rente zuerkannt bekäme.
    Trotzdem nagen seine Worte an mir, immer wieder .........ich bin dünnhäutig und obersentimental, halt total verunsichert.
    Dass so ein grober Hozklotz so auf die kranke Menschheit losgelassen wird ist eigentlich unfaßbar. Wenn mein Mann nicht da gewesen wäre und sich ganz doll um mich gekümmert hätte, ich weiß nicht wie ich diesen Tag durchgestanden hätte.
    Meine Rheumadoc sieht das lachend, er meint ist doch klar, der lehnt doch alles ab, kein Problem, gehen wie in den Widerspruch.
    Der Kopf sagt klar -ist so-, aber das Gefühl baut nur noch Fragezeichen...........
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe jutta,

    nimm es dir nicht so zu herzen. dass du krank bist, liegt doch auf dem tisch. woher letztendlich diese erkrankung kommt, kann man in den wenigsten fällen feststellen.
    aber ich kann es mir beim besten willen nicht vorstellen, dass cp von depressionen und unverarbeiteten erlebnissen aus der kindheit entstanden ist ;) . denn dann stellt sich bei mir die frage: wie ist es möglich, dass schon kleinkinder mit 1,5 jahren an cp erkranken????- also die aussage dieses obergurus stelle ich mal als falsch hin....

    dir werden im laufe deines lebens noch viele solche gutachter über den weg laufen. sie erledigen ihren job gut- der mensch bleibt auf der strecke...

    ich kann dir nur den tipp geben, dir gegen solche menschen eine *dicke haut* wachsen zu lassen. ich habe die erfahrung gemacht, wenn man bei solchen gurus nichts gegenargumentiert, dann machen die einen fertig.
    ich habe mir viel wissen über meine erkrankung angeeignet, ich diskutiere mit ihnen sachlich und emotionslos, sie merken dann schon, dass ich mir nichts einreden lasse....

    also kopf hoch, nütze deine dir verbleibende energie nicht zum nachdenken und trauern, sondern um dich stärker zu machen! :)
     
  4. jutta S.

    jutta S. Guest

    danke

    hei Lilly,
    danke für deine tröstenden Worte, an meiner dicken Haut muß ich noch sehr arbeiten, bisher bin ich immer vor meiner Krankheit davon gelaufen, habe alles verdrängt, doch nun habe ich beschlossen mich damit auseinander zu setzen und etwas zu tun und das ist nicht gerade leicht.
    Das Weglaufen war zwar auch kräftezehrend , aber da ich nichts preisgegeben habe , wurde ich nicht menschlich so angegriffen, da habe nur ich mich selbst in Frage gestellt, doch nun werden meine Zweifel , die ich eh schon hatte auch noch von anderen ausgesprochen.
    Ist doch gar nicht so schlimm...............
    ich soll mich zusammenreißen...............
    ob ich wirklich nicht mehr arbeiten will, denn wenn ich mir Mühe gebe könnte ich doch noch????............
    naja und vieles mehr.
    Diese Zweifel hatte ich doch schon selbst die ganzen Jahre und nun ,wo ich versuche zu akzeptieren das ich Rott bin, kommen so Gutachter und sprechen genau diese Selbstzweifel aus...........irgendwie weiß ich nun gar nichts mehr.....
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo jutta,

    du hast deinen befund, da steht chron. polyarthritis drauf- stimmts??
    also das heist, dass du krank bist! und lass dir von keinem etwas anderes einreden!
    an deiner erkrankung trägst du auch keine schuld, die kommt von alleine. keiner von uns wollte krank werden- dass ist eben schicksal....
    nun liegt es an uns, dieses schicksal zu meistern, machen wir das beste draus.
    weg mit diesen selbstzweifeln, die bringen nichts, und kosten nur kostbare energie.
    du trägst keine schuld, sage es dir jeden tag vor dem spiegel :) ;) . anfeindungen wird es von seiten gesunden, ignorannten, selbstherrlichen menschen immer wieder geben, sogar aus der eigenen familie. von solchen leuten distanziere ich mich- ich kann mir immer noch meinen umgang selber aussuchen ;)
    mach was draus..........
     
    #5 20. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2006
  6. jutta S.

    jutta S. Guest

    hei

    du hast Recht, ich weíß das und ich werde mich bestimmt wieder fangen, aber erst mal bin ich mächtig in die Kniee gegangen.
    Klar habe ich meine Befunde, schwarz auf weiß seit 10 Jahren, die sollte ich mir in dieser Zeit über den PC hängen oder an den Spiegel damit ich es immer wieder sehe, du bist kein Simulnat und Spinner es ist Fakt.........................
    eigentlisch vollkommener Käse, bei den Schmerzen weiß´man es doch eh.
    Ist schon schlimm, wie so ein Doc einen Demoralisieren kann.........danke dir nochmal, manchmal hilft es ein wenig geschüttelt zu werden
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    .... was uns nicht umbringt macht uns härter :D ;)

    ich habe mir schon ein dickes fell wachsen lassen, auch mein rücken ist seeeeeeeehr breit :D :D
    und es gibt wichtigers im leben, als nur über seine krankheit nachzudenken.....

    klar, am anfang geht man in die knie. aber ich denke, dass du eine ziemlich starke frau bist und dass du bald wieder gerade da stehen wirst....

    ....probleme sind da um gelöst zu werden
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe jutta,

    eigentlich brauch ich nicht viel zu schreiben,
    lilly hat schon alles gesagt, was ich denke.
    du sollst nur wissen, dass da noch jemand ist,
    der dich unterstützt. selbstzweifel sind eine gute
    sache, sie helfen einem nicht allzu übermütig zu werden,
    und die eigenen grenzen zu erkennen. sieh es positiv, dass
    du sie hast, dem weissen-kittel-träger fehlen sie nämlich!

    ich wünsche dir noch einen schönen freitag, und guck mal
    hier:
    [​IMG]

    ich hoffe, das verleitet dich zu einem lächeln!

    [​IMG]
    .......marie
     
  9. jutta S.

    jutta S. Guest

    lächeln

    lächeln kann ich schon wieder, eigentlich habe begonnen mich meiner Krankheit zu stellen, in dem Moment wo ich hierher gekommen bin. Habe vorher als Gast schon soviel gelesen, doch immer wenn ich mitbekommen habe , wie schlimm es einigen geht, habe ich es mit der Angst bekommen und bin schnell wieder weg.
    Als ich mich hier offiziell angemeldet habe, wollte ich auch beginnen ,die kranke Hälfte an mir anzunehmen, daran arbeite ich.
    Das ist für jemanden , der immer nur 300% erbringen wollte und mit Leistungen glänzen wollte echt eine harte Nuß gewesen. Doch was komisch ist..........auch wenn ich mich manchmal schlecht fühle und alles weh tut, es ist sehr entlastend seine Schwächen zugeben zu dürfen, vor allem wenn man nicht alleine ist.
    Danke euch allen noch einmal.