1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Atorvastatin

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mizikatzitatzi, 19. September 2013.

  1. Hallo an Alle,:):)

    ich wollte mal von Euch wissen , ob ihr das Medikament "Atorvastatin" kennt. Ich soll es zum Cholesterin senken einnehmen.
    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Habt ihr starke Muskelschmerzen, Kopfschmerzen oder ähnliches davon bekommen?

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Mit lieben Grüßen

    Mizikatzi :butter::butter:
     
  2. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann vor Statinen nur warnen - aus eigener Erfahrung !!!! Ca. 14 Tage nach Einnahme eines solchen Ch-Senkers bekam ich mehr und mehr höllische Schmerzen, die nach 4 Monaten in absoluter Bewegungslosigkeit endeten !
    Hatte dann mal den Beipackzettel durchgelesen..........da stand das alles drin.
    Heute hat man vielleicht bei manchen Zetteln den dramatischen Faktor rausgestrichen, um das Zeug weiterhin gut vermarkten zu können - ich weiß es nicht.

    Ich nehme jedenfalls von diesem Zeug in meinem ganzen Leben nix mehr ein, und da können mir die ganzen Gurus erzählen was sie wollen !!!!!!!! Was ich davon hatte - von diesen ganzen gescheiten Kommentaren, das habe ich gesehen und leidvoll erfahren müssen !!! Die Bemessungsgrenze ist bewusst erst runtergeschraubt worden, damit die Verkaufszahlen schön steigen, dann hat man sie wieder etwas höher gesetzt - anscheinend alles je nach Belieben oder noch besser: Infolge von "Studien" , bei denen man sich wirklich fragen muss, wer die bezahlt hat !!!!!

    Achte bissl auf Deine Ernährung, gut ausgewogen, nicht übermäßig Fett, aber doch in Maßen !!! Fett braucht der Mensch ! Auch Kohlehydrate braucht der Mensch, sonst jibbet keine Energie !! Nur eben alles schön ausgewogen und in Maßen.

    Heute , wo alles nur immerfort auf die angebliche Gesundheit ausgerichtet ist, sind viel viel mehr Leute erkrankt als jemals zuvor!! Das Sollte einem alles zu denken geben.

    Mit mir lasse ich das jedenfalls nicht machen.
    Lies mal das Buch "Die Cholesterin-Lüge" v. Prof .Dr. Habermann ( so heißt er , glaub ich) Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen !!!

    Ich hab in meinem Leben so viel "furchtbar Gescheites" um die Ohren geschmissen gekriegt ----------genützt hat mir garnüscht davon !!!! Als ich dann auf meine eigene innere Stimme und mein eigenes Körperempfinden Acht gab, erst dann hatte ich wieder Erfolg !!!
    Und - es liegt ja wohl auf der Hand, die Erkenntnis, dass man nicht pauschal jeden Menschen auf die gleiche Stufe stellen kann - egal in welcher Beziehung!
    Lb. Grüße Grit
     
  3. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Grit,

    man weiß ja, dass Statine nicht ohne sind. Ich habe meins auch abgesetzt, nach Rücksprache mit meinem Arzt. Das sollte man auf jeden Fall immer tun. Es ist wichtig, auf die Ernährung zu achten. Mir kommt h. B. kein Sonnenblumenöl mehr ins Haus. Für einen guten Cholesterinwert kann man einiges tun. Außerdem muss unsereins drauf schauen, was man sonst noch nebenbei schlucken muss. Wir müssen einfach wachsam bleiben. Es wird ja den Patienten gerne vorgeworfen, schon alleine beim Lesen des Waschzettels Nebenwirkungen zu verspüren. Aber woher kommt's? ;)

    Schönes Wochenende!


    murmeltier123
     
  4. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo,

    mein Mann nimmt Atorvastatin und verträgt es gut. Er hat Morbus Bechterev.

    Probier es aus und achte in der ersten Zeit gut auf Dich. Leider reicht eine cholesterinarme Ernährung in manchen Fällen einfach nicht. Obwohl wir beide weitgehend vegetarisch leben und nur hin und wieder mal Fisch essen, sinkt sein Cholesterinspiegel nicht. Wichtig ist, das das Cholesterin differenziert untersucht wird. Das bedeutet das HDL (HabDichLieb-Cholesterin) und LDL(LassDasLieber-Cholesterin) im Verhältnis zueinander untersucht werden muss. Ein zu hoher CHolesterin-Wert, der aber im richtigen Verhältnis von 2:1 HDL :LDL steht, hat kaum Krankheitswert und sollte beobachtet muss aber nicht therapiert werden. Nur wenn das LDL größer oder gleich dem HDL ist, muss eingegriffen werden. Zunächst kann man versuchen mithilfe der Ernährung das Verhältnis wieder zu verschieben und zu korrigieren. Dabei hilft viel Fisch und mehrfach ungesättigte pflanzliche Fette. Reicht das nicht, sollte man mit Medikamenten nachhelfen. Manchmal genügt es, das Medikament über einige Monate zu nehmen und dann nach einer Ernährungsumstellung das Mittel wieder abzusetzen. Nur selten ist wie bei meinem Mann eine erbliche Komponente enthalten, die eine dauerhafte Therapie mit Statinen nötig macht. Es ist wie bei den ganzen anderen Medikamenten auch: So wenig wie möglich, so viel wie nötig... Alles Gute und viel Erfolg

    Hexchen
     
  5. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Grit,

    man weiß ja, dass Statine nicht ohne sind. Ich habe meins auch abgesetzt, nach Rücksprache mit meinem Arzt. Das sollte man auf jeden Fall immer tun. Es ist wichtig, auf die Ernährung zu achten. Mir kommt h. B. kein Sonnenblumenöl mehr ins Haus. Für einen guten Cholesterinwert kann man einiges tun. Außerdem muss unsereins drauf schauen, was man sonst noch nebenbei schlucken muss. Wir müssen einfach wachsam bleiben. Es wird ja den Patienten gerne vorgeworfen, schon alleine beim Lesen des Waschzettels Nebenwirkungen zu verspüren. Aber woher kommt's? ;)

    Schönes Wochenende!


    murmeltier123
     
  6. Danke erstmal für Eure Antworten.:vb_redface:

    Zur Erklärung meiner hohen Cholesterinwerte: Ich ernähre mich vegetarisch und nehme Olivenöl u.s.w. Achte auf verdeckte Fette u.s.w. Bei uns ist dass aber in der Familie mit den erhöhten Cholesterinwerten. Nun habe ich aber irgendwie bedenken diese Mittelchen zu nehmen. Meine Mutter nimmt auch solche Senker und es bringt nichts. Komisch, oder? Vieleicht liegt es ja an unserem Basismedikament oder am Kortison. Meine Mutter und ich nehmen Arava. Ich nehme noch Prednisolon dazu.
    Also im Moment möchte ich einfach nicht diese Cholesterinhemmer nehmen aber auf der anderen Seite habe ich irgendwie Angst entwas falsch zu machen.

    Liebe Grüße von

    Mizikatzitatzi :vb_confused:
     
  7. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Mitzikatzi,

    wie hoch ist denn Dein LDL?

    Wenn es bei Euch in der Familie liegt,ist es oft schwer,dageghen etwas zu machen. Ist so meine Erfahrung,denn auch bei uns in dser Familie ist es ziemlich hoch. Der höchste Wert bei mir war mal über 600 und mein Rheumadoc hat nicht mal mit der Wimper gezuckt und andere Docs werden schon wuschig,wenn der LDL Wert über 150 geht.

    Informiere Dich selber im I-Net und entscheide dann selber. Ich persönlich würde so ein Zeug ach nicht nehmen,denn ständig werden hier in Deutschland die Richtwerte heruntergesetzt und Studien in den USA ausser Acht gelassen. Die Pharmaindustrie verdient Milliarden daran.
    Bei der Entscheidung,ob Du sie nun nimmst,oder nicht,liegt alleine bei Dir.

    Liebe Grüße
    Sigrun
     
  8. Liebe Sigi,

    danke für deine Antwort. Mein LDL liegt bei 300.
    Ich habe mich momentan gegen das Medikament entschieden und versuche es mit Artischokenkapseln. Einen Versuch ist es Wert.

    Liebe Grüße von

    Mizikatzi
     
  9. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    liebe mizekatzitatzi. ich vertrage auch keine choli-senker,gelenkschmerzen wurden noch schlimmer und geholfen hat es nicht. ich mache mir aus knoblauch und zitronen selber senker,der spiegel ist wieder i.o.meine hausärtztin wollte es gar nicht glauben.lg gabi:top::)
     
  10. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo,habe noch einen tip gehärtete fette meiden.lg gabi:)