1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Atemprobleme bei Humira

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von tok, 2. Juni 2005.

  1. tok

    tok Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi, an alle die Humira nehmen, ich hab da mal 'ne Frage:

    ich nehm seit gut einem Jahr Humira, was mich mein Rheuma fast vergessen macht- aber...
    seit geraumer Zeit beobachte ich eine immer weiter zunehmende Atemnot
    (steht ja auch als Nebenwirkung auf dem Beipackzettel).

    Einerseits möchte ich nicht auf die sehr gute antirheumatische Wirkung verzichten-ersticken will ich andererseits natürlich auch nicht.

    Habt Ihr wegen Atemprobleme Humira absetzen müssen- und was dann...?

    PS: Weiß jemand woher das mit der Atemnot herrührt? Bei Vioxx war es bei mir merkwürdigerweise fast geanuso.

    Ich danke euch schon mal im voraus
    euer
    tok
     
  2. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Aus gegebenem Anlass hole ich den Thread mal wieder aus der Versenkung:

    Seit ich Humira nehme (bin jetzt bei der 6. Spritze), bzw. seit ca. 2 Wochen nach dem Beginn, beobachte ich, dass ich bei Anstrengungen sehr schnell ein "Engegefühl" im Brust-/Halsraum bekomme.
    D.h. ich gehe flott zwei Stockwerke nach oben und dann noch 50 m und schon muss ich Husten und tue mich schwer beim Luft holen.

    Mittlerweile wird das immer schlimmer und es langt, dass ich schnell zu meinem Auto gehe und schon wird mein Brustraum eng, ich bekomme das Bedürfnis zu husten, tue mich beim Luft holen schwer und fühle mich fast ein bißchen schwindelig.
    Das Gefühl ist (in leicht abgeschwächter Form) wie kürzlich, als ich allergisch auf Remicade reagiert habe... :eek::o

    Kennt ihr das von Humira?

    Edith sagt: So, und nachdem das jetzt gerade so ist NUR WEIL ich in einem warmen, stickigen Raum sitze rufe ich jetzt sofort bei meinem Rheuma-Doc an und warte doch nicht den Termin Anfang Dez. ab.
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ich habe Atemprobleme wenn sich das Raumklima ändert, zB wenn ich bei kaltem Wetter lüfte oder von draussen rein komme. Genauso aber auch wenn ich in der Küche beim kochem im Wasserdampf stehe oder im verschwadetetn Bad. Es wirkt sich auch aus wenn ich Eis esse, mit einem Kaffee dazu ist es aber gut.

    Wir haben mehrere Auslöser im Auge. Der LufuDoc die COPD, der Kardiologe die Stenose, der Nephrologe die lustigen Zuckerwerte die mal im Keller hängen und mal in den Himmel krabbeln und ich?

    Ich denke nicht dass es vom Humira kommt. Ich habe das schon einige Jahre. Ich glaub es ist mir egal, solange es wieder weg geht.
    Für alles hab ich Plan B entwickelt im Laufe der Zeit.

    Viele Grüße
    Kira
     
  4. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    So, ich war gleich bei meinem Hausarzt (Rheuma-Doc meinte erst zum HA und dann ggf. Pneumatologen) und der meinte, dass auf der Lunge nichts zu hören ist und dass sich wohl immer nur in diesem Moment was verkrampft/anschwillt (oder so ähnlich :o) und es doch gut ist, dass das nicht bleibt. Ich inhalier jetzt 1 tägl. mit so komischen Kapseln und seitdem ist das auch weg.
    Nun muss ich mal sehen, wie lange ich die Kapseln nehmen soll und ob das danach wieder kommt... Von denen Zitter ich jetzt nämlich bis mittags :mad: "Der Herr der schickt den Jockel aus" sag ich da nur ;)

    Also langsam langt's mir ;)
     
  5. dirkso

    dirkso Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hab Humira aber auch Psycho-Behandlung.
    Habe auch diese Luftprobs, aber eigentlich nur, wenn ich mich wieder mal errege. Beim Sprechen über meine Mieter bleibt mir im wahrsten Sinne des Wortes die Luft weg, muß pausieren... :mad:
     
  6. ivi83

    ivi83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburger Land
    Hallo Tok,

    genau jene Symptome, die du beschreibst kenne ich weil ich sie auch habe. Dachte mir anfangs nicht so viel dabei... das begann schon, bevor ich HUMIRA nahm - wurde aber dann stärker....


    Darauf hin bin ich zum Routine-Tuberkulose-Test (wegen dem Humira) zu einem Lungefacharzt gegangen. Der hat "Kurzatmigkeit" bei mir festgestellt. Jetzt muss ich so Inhalatoren verwenden, die aber ganz gut helfen.


    Ich wünsche dir alles Gute

    ivi
     
  7. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Atemnot + Schleimmonster

    Hallo zusammen,

    ich habe unter Humira von Tag 2 an eine leichte Atemnot, vor allem aber ganz massive Verschleimungen der Atemwege gehabt. War nur am Husten, Hüsteln und Schleim von mir geben. :eek:
    Keine Ursache zu finden - außer dem Humira, sagt mein Rheumi.
    Nach dem Humira-Absetzen ging es zurück. Und jetzt unter Enbrel habe ich es - in leichterer Form, aber immerhin - wieder. Auch die Atemnot ist wieder ein bisschen da.
    Könnte das also am Wirkprinzip der TNF-alpha-Blockern im Allgemeinen liegen und nicht speziell an Humira oder Enbrel oder so?

    Gruß,
    kakamu
     
  8. dirkso

    dirkso Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    2. Bemerkung dazu:

    mein zweiter Eintrag hierzu:

    Ich nehme ja Humira (nach wirkungsloser Spritzung mit Embrel) gegen meine Schuppenflechte. Habe aber unabhängig von Humira das nunmehr bekannte Robert-Enke-"Krankheitsbild".

    Ich bezog daher meine Atemnot nicht auf Humira, sondern auf "das andere".

    Aus heutiger Sicht:
    Ja, ich hatte Atemnot, bei Stress. Aber, ich hatte recht auffälligen Husten mit "Auswurf".

    Dennoch bin ich begeistert von Humira! Beginn der Behandlung ca. Mitte Oktober 09, Schuppenflechte nach 30 Jahren und 1000 Behandlungen, Behandlungsmethoden derzeit (nach etwas über einem 1/4 Jahr!) WEG ! Atemnot nur noch höchst selten, kaum mehr bemerkbar, Husten ebenso...! Ich kann aus meiner Sicht also nur raten, nicht allzu empfindsam zu reagieren und erstmal weitermachen. Mir hat das Zeugs genial geholfen!
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Nebenwirkungen

    ...ich hatte sowas in der Art auch bei Enbrel und bei Humira mehr. Letzterem sogar eine Bronchitis und Stimmbandentzündung.
    Zeigt sich mit Atembeschwerden, heiserwerden bei "kräftigem" Sprechen, also wenn es ringsum laut ist kommt man schwer gegen die Nebengeräusche an.
    Es kann aber begleitend auch eine Entzündung der Sternoclaviculargelenke, oder deren Auswirkung mit sein. Insbesondere bei Bechterew, aber auch anderem Rheuma. Ist der Brustbeinbereich, damit verbunden eine geringe oder eingeschränkte Atembreite.
    Wie war denn der Tuberkulintest?
    Ja denn mal gute Besserung "merre"
     
  10. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    TNF-Alpha und NW

    Hallo!

    Ich hatte Remicade bekommen, und darunter diese Probleme aber auch mit Wassereinlagerungen zu kämpfen. Daher wurde mir gesagt:Remicade macht herzschwäche :eek:(bin gerade 36). War wieder mal 12 Tage im KH.Mußte dann Wassertabletten nehmen.
    Seit 3.1. habe ich bei Belastung Atemnot verbunden mit Brustschmerzen, seit Freitag treten diese Brustschmerzen auch in Ruhe auf.
    Bekomme jetzt seit 2 Wochen Enbrel.
    Mal sehen was bei Untersuchungen rauskommt. Muß morgen zum Orthopäden (abklärung Brustschmerzen:V.a. Sternocostales Syndrom) und in 2 Wochen zum Kardiologen (3.mal Herz-Echo, evtl. Stress-Echo).

    Dicke Füße habe ich immer noch, nehme jetzt zur Unterstützung des Herzens Bisoprolol copm.

    Was wird noch alles kommen

    Meerli
     
  11. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich habe zwei Jahre und fünf Monate Humira gespritzt und hatte diese Probleme nicht. Ich spritze jetzt Simponi und da ist dieses Symptom recht ausgeprägt, allerdings habe ich das Gefühl, dass mein Herz für Sekunden falsch schlägt, das ist ein sehr sehr unangenehmes Gefühl und dann kriege ich kurzzeitig keine Luft mehr. Nach 2 - 3 Minuten ist alles wieder gut, aber das Ganze ist schon sehr anstrengend. Ich lebe seit 25 Jahren mit Herz-Rhythmusstörungen nach einer Myocarditis und komme sehr gut damit klar, aber das jetzt macht mir schon echte Probleme, ich habe das Gefühl ich verliere immer mehr an Kraft.
    Ach ja, ich habe Himira absetzen müssen, weil es sehr stark in der Wirkung nachgelassen hat.

    LG Gabi
    (bibi ro-lerin seit 06/2003)