1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Atemnot!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Grundina, 5. September 2010.

  1. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,
    ich hab eine Wichtige dringende Frage an euch und hoffe um Hilfe und Rat.

    Ich hatte bisher schon öfters mal Atemnot auch so wie kleine Asthamtische Anfälle...am Mittwoch bekam ich Oxithermie (mit Wärme und Sauerstoff wird man in ein künstliches Fieber gebracht) seit dem ist es mit dem Atmen anders: -jeder Atemzug ist brennend, -meine Lunge war ein paar mal schon wie gelähmt, -Atemnot, -jeder Atemzug fällt mir sehr schwer??!!??

    Was bedeutet das? Was soll ich machen?

    Hab grad mal wieder Anzeichen einer Grippe + starke Erschöpfung (aber die Anzeichen hab ich sehr oft, ist aber keine Grippe)
     
  2. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    habe auch seit einigen monaten probleme mit dem atmen. vor einigen wochen ist es schlimmer geworden. kann das problem aber leider nicht so gut beschreiben und hab desweghen im internet nichts finden können.

    bei mir ist es so dass ich ganz oft das gefühl habe keine luft zu bekommen. ich muss dann ganz tief einatmen, was sehr anstrengend ist. und nicht immer klappt es so dass ich manchmal das gefühl habe "nicht richtig mit luft versorgt zu sein".

    passt das vllt zu deinen symptomen?
    oder kennt sich jemand damit aus?


    hoffe, du bist mir nicht böse dass ich deinen thread für eine persönliche frage nutze!?:o

    lg
     
  3. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Wieso geht ihr bei solchen Beschwerden nicht zum Doc?:eek:
    Ich hätte Angst um mein Leben.
    Daß die Lunge zusammenfällt,oder was mit den Lungenbläschen ist,oder sonstwas....
     
  4. Irmi

    Irmi Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hey Gundi!

    Geh zu deinem Hausdoc. und lass dir ne Überweisung zum Pneumologen schreiben. Es hört sich nach einem wirklich Problem an.
    Vielleicht kann auch dein Hausdoc. direkt beim Pneumo. anrufen und dir ne Termin für die nächsten Tage machen. Das wäre sicher sinnvoll.
    Oder du gehst einfach als Notfallpatientin dahin.

    Lg 1986:top:
     
  5. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    @Juny86 ja das Problem kenn ich auch schon sehr lange wie du das meinst.

    Ich wahr wegen starker Atemnot schon dieses Jahr in der Notaufnahme + einen Krankenhaus Aufenthalt, meine sättigung war bei 86 (aber genauer wurde nicht nach geschaut sie meinten des kommt von den argen Schmerzen/Schub und gaben mir Morphin Infussionen das wars dan).

    Aber nun hat es sich verschlimmert so wie wen meine Lunge gelähmt ist, es geht nicht mehr automatisch und muss selber oft dran denken zu atmen und um Luft rangen, ich wache nachts auf weil ich fast ersticke so wie wen meine Lunge verlernt hatte was ihre Aufgabe ist..??
    schwer zu beschreiben

    Ich hatte schon immer so was wie Astmatische Probleme (öftere Luftschnapper, Lungenstechen, Lungenvolumen nicht ganz auslastbar, bisher bekam ich nur bei sehr großer Belastung eine Atemnot aber jetzt auch bei kleineren Belastungen) war aber diesbezüglich noch nie beim Arzt!!

    Einen Lungenfunktionstest hatte ich mal mit 17 er war noch Grenzwertig.

    Morgen hab ich um 17:15 Uhr einen Termin bei meiner Hausärztin (sie hatte 3 Wochen Urlaub)
     
  6. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    als ich vergangene woche bei meinem ha war hab ich gesagt dass ich schwer luft bekomme. dazu hat sie nix gesagt. hab wegen meiner beschwerden erstmal amitriptylin (antidepressiva) bekommen. nehme davon 50 mg abends und merke auch bis zum nächsten vormittag eine deutliche besserung bzw. atmung, schmerzen und kribbeln. aber morgens bekomme ich heftige probleme mit kreislauf, dolles herzklopfen, übelkeit - wie bei ner panikattacke.

    lg
     
  7. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    @Juny86 freut mich für dich das es dir durch das Amitriptyiln besser geht:)

    Also nach meiner Beschreibung und Lungenfunktionstest...also auf jedenfall hab ich ein Asthmaspray bekommen und soll nachste mit dem Kopf höher liegen und tatatata wie neu geboren.
     
  8. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    @all

    Wurden bei euch Lungenfunktionstest gemacht?
    Eine Möglichkeit wäre eine allergische Reaktion, z.B. auf ein bestimmtes Medikament. Hinweis wären erhöhte Eosinophile im Blut, oder erhöhtes IgE.
    Bei Churg-Strauss gibt es eine Lungenbeteiligung (s. dort).
    Würde in jedem Fall auf einer Aklärung bzw. Ausschluss von bestimmten Ursachen bestehen.
     
  9. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen,
    dass ihr umgehen zum Lungenfacharzt
    oder in die nächste Notaufnahme gehen solltet!


    Selbst hatte ich auch Probleme mit meiner Luft. Anfangs nur bei Belastung. Lungenfacharzt hatte vermutet, dass sich das Rheuma nun auch auf die Lunge legt. In den folgenden Wochen wurde das schlimmer, so das ich als Notfalltermin wieder hin bin. Dort bekam ich Sauerstoff und der Lungenfacharzt organisierte den Transport (mit Sauerstoff) in die Medizinische Hochschule Hannover (MHH).

    Dort wurden einige Untersuchungen gemacht. Das ct mit Kontrastmittel zeigte dann, dass ich eine beidseitige Lungenembolie hatte. Bekam dann gleich Medikamente über einen Spritzenautomaten. Denn noch wurde es sehr knapp - an dieser Stelle sei nur gesagt, dass ich froh war, dass die MHH einen Schockraum und Intensivstation hat.

    Daher spielt mit dem sch* nicht und geht lieber einmal zu viel zum Arzt als zu wenig. Und geht bitte unbedingt zu einem Facharzt!!!