1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Asthma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von angy, 2. April 2005.

  1. angy

    angy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Düsseldorf
    Ich habe 1 Jahr Mtx gespritzt und gleichzeitig Bextra genommen. Die Schmerzen blieben aber. Dann hab ich mich mit meinem Doc geeinigt, dass ich MTX absetze und auf Arava umsteige. Das war vor ca. 3 Monaten. Seit ca. 2 Mon. habe ich nachts Atemnot. Mein Doc hat sofort gesagt ich solle Arava absetzen. Habe gleichzeitig die Lunge röntgen lassen, aber alles ok.

    Karfreitag bekam ich plötzlich auch tagsüber Atemnot. Es hielt bis Ostersonntag an. Bin dann ins KH gefahren, man diagnostizierte (angeblich) Asthma. Habe sofort Kortisontablette bekommen und als Basistherapie auch Kortisonspray für morgens und abends.

    Habe nächste Woche Termin beim Lungendoc. Atemnot ist nachts immer noch da. Tagsüber nur ab und zu. Habe aber dafür jetzt noch Kreislaufprobleme dazu bekommen. Kennt Ihr sowas und könnt mir Rat und Tips geben. Drehe bald durch, weil man echt nur noch in Panik lebt und auf die Atemnot "wartet".
     
  2. Mücke

    Mücke Guest

    hallo angie,

    habe zu beginn auch nur corti als basis bekommen (budesonid, auch morgens und abends je 2 hübe). das asthma hat sich jedoch im schwarzwald verschlechtert, so daß ich jetzt ein spray für akute atemnot habe ( salbutamolsulfat). es hilft innerhalb von 10 minuten. bei meinem cortisonspray steht direkt drin, daß es nicht für akute atemnot ist. du solltest also evtl noch ein zusätzliches spray für akute luftnot bekommen.

    liebe grüße mücke
     
  3. level42

    level42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Atemnot

    Hallo Angy,

    habe unter MTX ähnliche Probleme gehabt. Habe mich von meinem Hausarzt der zu meinen Atemproblemen nur sagte "da ist nichts" zu einem Lungenfacharzt überweisen lassen. Dort wurde auch auf Asthma getippt. Habe dann Medis gegen Asthma bekommen, die mir nicht geholfen haben. Im Feb. wurde dann bei mir Wasser in der Lunge festgestellt. Hatte aber auch ständige Atemwegsinfekte. Anfang März habe ich dann einen guten Rheumadoc gefunden, der mir ganz klar gesagt hat das die Atemprobleme vom MTX kommen (Nebenwirkung infolge des schwachen Immunsystems).
    Habe eine Lungen-OP wegen des Wassers gehabt und bekomme jetzt Humira gegen meine chronische Polyarthritis. Uns bislang alles wieder bestens.

    Welche Rheumaform hat Du? Bist Du bei einem Rheumadoc? Die Hausärzte
    wissen teilweise nicht um die Nebenwirkungen (war bei mir so).

    Du kannst mir, wenn Du noch Fragen hast, gerne eine PN schicken.

    Ich wünsche Dir viel Luft zum Atmen und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass das bald vorüber ist bzw. das Dir ganz schnell geholfen wird.


    Liebe Grüße
    level42
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Angy,

    ich habe schon seit vielen Jahren Asthma,
    und es ist, seit ich Mtx und seit einiger Zeit auch noch
    zusätzlich Arava bekomme, auf keinen Fall schlimmer geworden,
    sondern eher besser.
    Allerdings habe ich in den letzten Wochen scheinbar
    allergiebedingte Luftprobleme.

    Wenn Du wirklich Asthma haben solltest,
    dann kannst Du heutzutage bei den guten Medikamenten
    sehr gut damit leben. So geht es mir jedenfalls.

    Also mach Dir keine Sorgen und warte die Untersuchung
    beim Lungenfacharzt ab.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo angy,

    bei einem lungenfacharzt bist du erst jedenfalls gut aufgehoben. er kann dir alles genau erklären ..... frage im ruhig ein loch in den bauch ;).
    asthma kann viele ursachen haben, beginnend bei psychischen druck, über allgemeine allergien (hausstaub, milben pollen....) bis hin zu medikamentösen allergien. dein lungendoc wird hoffentlich mit dir allergietests machen. wäre gut, wenn er den grund für deine atemnot rausfindet. ich selbst habe auch asthma mit lungenempysem und copd, schon seit vielen jahren. bin medikamentös ganz gut eingestellt, habe aber seit längerem eine starke belastungsluftnot, die wirklich nervt. schlafen muß ich fast im sitzen, sonst komm ich nicht klar. im krankenhaus (rheumaklinik), wo ich oft stationär bin, bekomme ich immer mal sauerstoff, das tut sehr gut.

    ich wünsche dir, das man den grund für deine atemnot findet und du mit deinem lungendoc einen volltreffer landest. frage ihn von anfang alles, was du wissen möchtest!!!!

    alles gute
     
  6. angy

    angy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Düsseldorf
    Hallo Mücke,

    gegen akute Atemnot habe ich Berodual bekommen.

    Es hilft auch meistens

    Gruß

    Angela
     
  7. angy

    angy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Düsseldorf
    Guten Morgen Ihr Lieben,


    ich glaube ich habe mich nicht richtig ausgedrückt. Ich gehe nicht davon aus, dass es von MTX oder Arava kommt.

    Das Arava ist nur vorsichtshalber abgesetzt worden, damit man ausschließen kann, dass die Atemnot nicht davon kommt.

    Einen sonnigen und schmerzfreien Sonntag

    wünscht Angy
     
  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo angy,

    nur eine kurze Frage, hattest Du nehmen diesen Atemnotattacken auch gelegentliche Hustenattacken??
    Ich frage das deshalb, weil es zur Zeit einen absolut wiederlichen Erkältungsvirus gibt, der mit solchen Atemnotanfällen einhergeht. Die Beruhigung dabei ist, dass es irgendwann besser geht. Leider hilft hierbei - weil es halt ein Virus ist - kein Antibiotika. Bei mir haben diese Anfälle ca. 6 Wochen gedauert. Im Augenblick bekomme ich sie nur noch leicht und glücklicherweise auch nicht mehr jeden Tag. Vielleicht hast Du Dir ja auch so einen Virus eingefangen (hätte den Vorteil, dass es über kurz oder lang wieder weg geht) - bei mir war es halt noch etwas ausgepägter, da ich auch mit unter Asthma zu kämpfen habe, dass aber seit dem ich zusätzlich zu den anderen Asthmamedis wegen dem MB auch regelmäßig Decortin H zu mir nehme deutlich besser geworden ist.
     
  9. angy

    angy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Düsseldorf
    Hallo Birgit,

    ja ich habe die ganze Zeit auch gehustet. Werde auch nachts durch den Husten wach und bekomme dann die Atemnot.

    Gruß

    Angy
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    grüss dich,

    habe mal eine frage: bist du auf irgend etwas allergisch? gräser, pollen, medikamente usw.?
    aus unbehandelten allergien kann sich nach jahren asthma bronch, entwickeln (war so bei mir).
    mein tipp an dich, schreibe dir auf, wann du die meisten beschwerden hast (zb. beim liegen, in kälte, bei nebel, in der dampfkammer usw.), dass kann dem doc bei der diagnose sehr helfen.
    mit der richtigen therapie lässt es sich auch mit asthma gut leben. ich habe immer und überall meinen *notfall spray* mit dabei, und dadurch auch keine angst mehr wegen der atemnot.
    seit ich mtx bekomme, hat sich auch mein asthma gebessert, da das mtx das immunsystem unterdrückt, und somit auch meine allergischen reaktionen.