1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arzt und sein Budget

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabinerin, 14. Mai 2003.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Ihr Lieben,

    wer kann mir eine Kurzeinführung in das Thema "Arzt und sein Budget" geben?

    Ich habe folgende Fragen:

    - welcher Institution gegenüber ist der Doc verpflichtet?
    - wer legt sein "Budget" fest?
    - wann werden chronisch Kranke aus diesem Budget rausgenommen und gesondert abgerechnet?
    - fällt "Enbrel" & co unter diese Ausnahme?
    - wann wird der Doc "belangt"d.h. muß Strafe zahlen?

    So, vielleicht fällt mir noch was ein, mal schauen.

    Ganz lieben Dank schon mal im voraus
    Sabinerin
     
  2. Peti

    Peti Guest

    ich hatte gestern diesbezüglich mal wieder eine negative erfahrung gemacht.brauchte ein neues rezept und bin zu meiner ärztin,die verschrieb mir unter murren meine medikamente(weil ich dringend nachschub brauchte).dann bekam ich zu hören das ich meine nächsten rezepte nur noch vom rheumadoc holen sollte.für mich natürlich nicht so prall...meine ärztin wohnt gleich um die ecke und der rheumadoc ist mitten in der city(ich wohne am stadtrand).na sie kann ja auch sonst nichts an mir verdienen.....:rolleyes:
     
  3. fellchen

    fellchen Guest

    Hallo Sabinerin, hallo Leute,

    ich konnte/durfte gestern nicht wirklich tippen, was mich aber natürlich nicht abgehalten hat hier lesenderweise teilzunehmen und soweit es ging mal zu recherchieren.

    Sabinerin, diese Geschichte hat mich total erschüttert. Toll dass Du kämpfen wirst!!!!
    Vielleicht wird der Bergriff "Seinen Mann / ihre Frau stehen" bald durch "seinen Rheumi stehen" ersetzt:rolleyes:

    Jedenfalls hatte ich im tv was über unabhängige Patientenberatung gesehen und da mal bei google nachgeguckt.
    Für NRW macht das der vdk. Dann noch eine sehr schöne site der PB Bremen/Bremerhaven>>>dafür muss man dort aber wohnen.
    Mein Vorschlag: Wir kontaktieren diese Stellen, haben hier doch ggf. Leute aus allen Bundesländern.
    Besser wär aber vielleicht noch, wenn unsere lieben R.O.-Manager dort mal anfragen könnten ob die nicht für r.o. was verfassen könnten, oder vielleicht mal als abgewandelter Expertenchat o.ä.

    Das wären jetzt so meine Ideen.
    Was meint ihr???
    Lots of love
    Fellchen:cool:
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Budgetierung

    Ja hallo, und leider ist es so, daß den Medizinern vorgeschrieben wird wie hoch ihre Verschreibungskosten sein dürfen. Das trifft auch auf Verschreibung von Massagen und ähnliches zu. Und demnach ists so wer "zu spät" kommt.
    Enbrel: also zum Beispiel ist für Bechterew immer noch keine Zulassung dafür durch, wie es mir meine Ärztin in der Uni-Klinik Steglitz gesagt hat.
    Die Ärzte -bitte nicht darauf berufen!!!- haben aber wohl zum Teil Möglichkeiten entsprechend der Zulassung für betreffende Krankheit "an dieses Medikament heranzukommen".
    Ja um es abzuschließen, verschiedene Unikliniken verordnen dieses Medikament im Rahmen einer Studie und arbeiten ihre Auswertungen für die Zulassung zu.
    Bei uns würdest Du das Enbrel kriegen - Termin gestern - aber ebend Berlin.
    Vielleicht ist ja eine Klinik in Deiner Nähe.
    Wenn noch Fragen hast.....Gruß "merre":rolleyes:
     
  5. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    rezept vom Rheumadoc

    Hallo,

    @Peti

    meine Rezepte bekomme ich auch vom Rheumadoc (1/2 Std Fahrtzeit), obwohl mein Hausarzt direkt um die Ecke wohnt. Allerdings brauche ich nur dort anzurufen und das Rezept wird mir zugeschickt. Spätestens am nächsten Tag habe ich es dann.

    Vielleicht könntest Du Deinen Rheumatologen fragen, ob es möglich ist, Rezepte zuzuschicken. Notfalls kannst Du ihm ja die Briefmarken ersetzen, falls das ein Problem sein sollte.
    Alles Gute...
     
  6. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Merre

    Guten Morgen Merre,

    lieben Dank für diese Info.

    Bedeutet das für mich, daß ich das Enbrel nur über eine Klinik bekäme und nicht über einen örtlich niedergelassenen Doc?

    Viele Grüsse
    Sabinerin
     
  7. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Budgetierung

    Hallo Sabinerin,

    ich hab beim Mittagessen mal mit meinem "Hausdoc" gesprochen, er meinte dazu folgendes:

    1.) chronisch Kranke sind anders (höher) budgetiert und
    2.) Schmerzzentren, Rheumazentren und -ambulanzen sind garnicht gedeckelt ...

    Wenn Dein Doc also 1.) nicht begreift, dann bleibt nur der Wechsel zu 2.) übrig ...

    Vielleicht hilft das ja ein wenig ...

    Liebe Grüße

    Robert