1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthrose oder Arthritis??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elisabeth Brandl, 19. August 2008.

  1. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Leidgeplagten!

    Bin ganz Neu auf dieser Seite. Hoffe auf Eure Hilfe.
    Nun zu meinen Problemen.
    Seit einem halben Jahr schmerzen meine Hände täglich. Mein Hausarzt meinte ich habe Polyathritis. Nach einer speziellen Blutuntersuchung der Rheumawerte kam aber nichts heraus. Das einzige was man im Blut feststellte war, dass mein FE-Wert 235 ist. Also sehr viel Eisen im Blut.
    Hab auch zuviel Billirubin im Blut, außerdem einen Linksschenkelblock und Hämangiome auf der Leber.
    Hab gelesen, dass zu hohe Eisenwerte zu Rheumaerkrankungen führen können. :confused:
    Stimmt das? Muss jetzt Voltaren und Magenschutzpräparat nehmen, es hilft aber nicht. Die Schmerzen sind vorallem nach den Ruhephasen. Es dauert dann immer eine Weile bis ich meine Finger wieder richtig bewegen kann. Mittlerweise werden es montalich mehr Fingergelenke die richtig weh tun.
    Was soll ich machen, einen Rheumathologen aufsuchen?
    Würd mich total freuen wenn ihr mir einen Rat geben könnt.:a_smil08:
    Bis bald, und danke!
    Betti
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Elisabeth

    Du solltest das unbedingt von einem erfahrenen Rheumtologen abklären lassen.Es gibt Rheumaarten die man im Blut nicht nachweisen kann und der HA ist hierfür nicht der richtige Anspechpartner,auch wenn er sich offensichtlich sehr bemüht.Du brauchst einen internistischen Rheumatologen,schau mal links in die Leiste unter Selbsthilfe,da findest du eine Liste empfehlenswerter Rheumatologen.Alles Gute.
     
  3. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabsi,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Hab gleich in den Selbsthilfe-Link nachgesehen.:o
    Was ist denn deine Krankheitsgeschichte?

    Alle liebe,
    Betti;)
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo

    Ich selbst hab zum Glück keine Krankheitsgeschichte,meine siebenjährige Tochter hat Rheuma.
     
  5. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Betti

    Nochwas,vielleicht könnte sich dein Hausarzt ein wenig nützlich machen und den Termin für dich ausmchen,damit du schneller dran kommst.Die Wartezeiten auf einen Termin beim Rheumatologen sind meistens sehr lang.Dein HA kann es ja mal versuchen.
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elisabeth,

    und herzlich willkommen im forum :).

    die eisenspeicherkrankheit (hämochromatose) kann mit rheumatischen beschwerden einhergehen!

    hier kannst du darüber nachlesen:

    Hämochromatose

    es gibt da sogar ein spiezielles forum, wo sich betroffene austauschen können.

    Hämochromatose-Forum

    alles gute! :)
     
  7. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly!

    hab schon davon gehört. Werde mich gleich schlau machen.
    Du bist ja auch nicht gerade verschont geblieben, kannst ja auch schon viel erzählen.:o

    Wünsch dir auch alles gute und danke für den hofftentlich hilfreichen Tipp.:)

    Betti
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elisabeth,

    nein,- aber ich rede nicht gerne über meine erkrankungen :D

    bitte gerne! und ist der tipp hilfreich?? ;) :)
     
  9. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,

    ja der Tipp ist auf jeden Fall eine heiße Spur.
    Schauen wir mal, ob ich zu einer eindeutigen Diagnose meiner Beschwerden komme.
    Momentan schwimme ich ja noch im Dunkeln :D
    Weiß nicht ob ich die Voltaren weiter nehmen soll, es tut sich ja gar nichts. Mein HA sagte ich soll sie 14 Tage nehmen, dann ist der ganze Spuk :eek: vorbei. Irgendwie fühl ich mich nicht ganz gut beraten.:confused:

    Hoffe dir geht es soweit ganz gut.:)

    Alles liebe,
    Betti
     
  10. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabsi,

    super Idee, werde meinen Hausarzt mit dem Termin ausmachen beauftragen, hab gelesen in Baden oder Wr. Neustadt sind Rheumatologen.
    Bin aus Niederösterreich, aber ein bissi weit ist es schon von mir weg.
    Wäre aber sehr froh, wenn mir irgend ein Arzt die richtige Diagnose stellen könnte.:confused:
    Denn nur einfach Voltaren schlucken, (hilft nebenbei eh nichts) kann ja auch nicht sein.:sniff:

    Also danke einstweilen,

    bis bald und liebe Grüße,
    Betti
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo elisabeth,

    voltaren ist entzündungshemmend (sollte es sein :p).
    ich würde es an deiner stelle bis zur nächsten blutabnahme nehmen, vielleicht senkt es ja die entzündungswerte im blut. absetzen kannst du es ja immer noch ...

    aber bei einer polyarthritis wird es m.m. nach nicht viel helfen. besser wäre cortison .... falls es wirklich eine polyarthritis ist, wird der spuk leider auch nicht in 2 wochen vorbei sein ....

    einen tipp will ich dir noch geben: vor der erneuten blutabnahme beim rheumatolgogen, solltest du 3 wochen vorher alle entzündungshemmenden medis absetzen. sie können die entzündungswerte im blut beeinflußen (sollen sie ja :D).... aber der arzt kann dann nichts sehen und viele ärzte gehen leider ausschließlich nach den blutwerten :mad: und nicht nach dem gesammten krankheitsbild.

    zum internistischen rheumatologen solltest du in jedem fall gehen!

    ich bin in wr. neustadt bei dr. mesaric in behandlung (wahlarzt) und sehr zufrieden ;). in welcher gegend bist du zu hause? vielleicht kennt jemand einen guten arzt in deiner nähe!

    alles liebe!
     
  12. Elisabeth Brandl

    Elisabeth Brandl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Lilly,

    Ich hab auch gehört, falls es Polyarthritis sein sollte, dass es vor Vorteil ist wenn man es so rasch als möglich erkennt, stimmt das?:( Die Sympthome hätt ich ja, nur der Blutbefund und das Röntgen zeigen nichts, somit ist es für die meisten schon erledigt. Nur ich möchte nicht einfach nur Schmerzmittel nehmen und sagen, Ok das wars.:confused:
    Werde mir einen Termin bei einem Rheumatologen in meiner Näche :top:ausmachen, denn dann bin ich wieder einen Schritt weiter, hoffe ich zumindest. Ich wohne in der Gegend von Bruck an der Leitha im öst. NÖ.
    Ich kann ja nicht einmal ein Glas Marmelade öffnen, oder das Flusensieb meiner Waschmaschine, da brauch ich immer einen anderen. Die steifen Gelenke morgens tun auch fürchterlich weh. Sonst aber nur in Belastung und wenn ich daraufdrücke.:sniff:

    danke für deine Hilfe:)
    betti