1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthrose MB oder sonstetwas anderes?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von meine wenigkeit, 30. August 2008.

  1. meine wenigkeit

    meine wenigkeit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    Kurz zu meiner krankengeschichte:
    Im Herbst 2006 (Sep/Okt?)langsamer beginn von Rückenschmerzen
    erst nur ein Ziehen im Rücker nach dem Wachwerden, hab erst an eine ungünstige Schlafposition gedacht.
    Diese beschwerden wurden langsam schlimmer, so das ich im Dezember ne neue Madratze kaufte, weil ich dachte, es läge daran.
    Die Rückenschmerzen äußern sich wie folgt:
    Auftreten Nachts bis morgens nach dem Aufstehen, wenn ich aufstehe und rumlaufe wird es besser, verschlimmert sich in Ruhe .
    Die Rückenschmerzen sind im unteren Wirbelsäulenbereich strahlen teilweise bis in die Oberschenkel aus.
    Nach dem aufstehen hab ich ne Brett verschluckt;-)
    dann ist Bücken nicht möglich, das wird nach einer Weile besser.
    Im März 2007 war ich dann bei einem Hausarzt, diese hat Blut untersucht
    in der folgezeit waren die Entzündungswerte zwar Grenzwertig, aber noch in der Norm, Auf dem Röntgenbild waren Schäden an den ISG zu sehen
    April 07,
    Nun war ich im Juli wider beim Arzt, Blutentnahme zweimal, einmal Ende Juli
    einmal Mitte August.
    beide Male leicht erhöhte Enzündungswerte, CrP im Juli 8.60
    im August 8.00 bei einem Normwert von <5.00.
    Es wurde auch eine Röntgenaufnahme angefertigt in dem Befund steht
    Geringe Lordose, re. conv. Schwingung.
    Osteochondrose.
    Dezent beginnende Spond. def. bei L3-5.
    Bogenschlußstörung bei S1.
    Ancylose der ISF re. im oberen Drittelß
    ISF li. o.B..
    Inhomogene kleinste zystische Knochenstruckturen im Femurkopf, besonders li..
    Dytl. Arthrose im Symphysenbereich.
    Aber ich bin HLA-B27 negativ.

    gruß Mwk
     
  2. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi meine Wenigkeit,

    was Du bescheibst passt zu einem Rückenschmerz, der durch entzündliche Veränderungen ausgelöst wird (nächtliche Schmerzen, Besserung bei Bewegung).

    Es gibt dafür einen Oberbegriff: Spondylarthropathie/Spondylarthritis

    Es gibt viele verschiedene Ursachen für Spondylarthropathien (mit Veränderungen im Bereich der kleine Wirbelgelenke und/oder einem oder der beiden ISG).

    Der MB ist aufgrund des negativen HLAB 27 eher unwahrscheinlich.

    Hier ein link zu den verschiedenen Ursachen einer Spondylarthritis

    http://www.rheuma-schweiz.ch/downloads/rheumatop2005/Kyburz_Spondarthropathien.pdf

    Sinnvoll wäre eine MRT-Untersuchung (der ISG und der kleinen Wirbelgelenke mit Kontrastmittel oder in sogenannter STIR-Technik) um das Ausmaß der Veränderungen (die ja schon im Röntgenbild zu sehen sind) festzustellen.
    Und Du solltest einen Termin bei einem Rheumatologen vereinbaren.

    Gruß waschbär
     
    #2 30. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2008